Suche

Anzeige

Tui Leisure Travel holt sich Socoto an Bord

Tui Leisure Travel stärkt das regionale Marketing von rund 1 100 Reisebüros mit einem Marketing-Management-System (MMS). Mit der internetbasierten Software von Socoto sind die TLT-Marken First Reisebüro, Tui Reise Center und Hapag Lloyd Reisebüro in der Lage, sämtliche Werbemittel für einen einheitlichen Markenauftritt zu gestalten und zu buchen. Gleichzeitig werden die internen Prozesse des Unternehmens deutlich gestrafft.

Anzeige

von Bernhard Gründer

Für das Vor-Ort-Marketing seiner Reisebüromarken schlägt Tui Leisure Travel (Tui LT) mit dem Einsatz von Socoto ein neues Kapitel auf. Damit stehen erstmals sämtliche existierenden Werbemittel, Corporate Design (CD)-konform und von der Marketingzentrale freigegeben, an einem Ort bereit – und dies stets aktuell. Bei Bedarf können die Vertriebspartner die Vorlagen individualisieren sowie schnell in Druck geben.

Mit der Einführung des MMS reagiert Tui LT auf zwei Umstände: das Marketing mehrerer Marken unter einem Dach zu koordinieren und den Erfordernissen eines dezentralen Vertriebs zu begegnen. Das Brand Management ist für jedes Unternehmen mit internen Absprachen verbunden. Ist jedoch das Corporate Design gleich mehrerer Brands zeitgleich zu organisieren, multipliziert sich diese Herausforderung um die Anzahl der Marken im Portfolio. Auch im dezentralen Vertrieb müssen die verschiedenen Arbeitschritte der Partner aufeinander abgestimmt werden. Die Marketingzentrale und der einzelne Regionalpartner müssen dazu Hand in Hand arbeiten, um die werblichen Aktivitäten zu timen, durchzuführen und wenn nötig anzupassen, um einer Verwässerung der Marke entgegenzuwirken. Dies alles kostet Zeit und Geld.

Vom Einsatz des MMS profitieren das Unternehmen und die angeschlossenen Reisebüros gleichermaßen: Beide können sicher sein, dass die in „TLT Soco“, so heißt das System in der für Tui LT aufgesetzten Version, eingestellten Werbemittel immer im Corporate Design der entsprechenden Marke vorliegen. Über ein Auswertungsmodul im System kann das Marketing bei Tui LT nachvollziehen, welcher Handelspartner wann und wo wirbt. Damit wird die regionale Werbung steuer- und optimierbar. Ein ausgeklügeltes Rechte-und-Rollen-System gewährleistet außerdem, dass jeder Mitarbeiter – seinem Aufgabenbereich entsprechend – genau die Informationen erhält, die er benötigt. „Die Einführung von TLT Soco für das Vor-Ort-Marketing sorgt für eine Systematisierung der Kommunikationsmittel und eine deutliche Straffung interner Prozesse“, fasst Martin Risius als Marketingleiter bei Tui LT die Vorteile des Marketing-Management-Systems zusammen.

Auch die Vertriebspartner und Franchisenehmer als eigentliche Nutzer von Socoto profitieren vom Einsatz des Systems. Die Werbemittel liegen ihnen im System bereits freigegeben vor, sodass sie diese nur noch individuell auf ihre Anforderungen zuschneiden müssen. Das Ergebnis ist die professionelle und schnelle Umsetzung von Kommunikationsmaßnahmen. „Auch bei der Abwicklung der Werbekostenbezuschussung leistet TLT Soco wertvolle Unterstützung. Hier bringt uns das System eine deutliche Vereinfachung“, betont Risius.

In der ersten Ausbaustufe nutzt Tui LT das System um Anzeigen, Großflächen sowie PoS-Materialien zu gestalten und zu buchen. Um die Systemnutzung für die einzelnen Reisebüros so einfach wie möglich zu gestalten, können die Handelspartner TLT Soco als Single-Sign-On-Lösung über das unternehmenseigene Extranet direkt ansteuern. Das nötige Know-how im Umgang mit TLT Soco ist den Reisebüro-Teams im Rahmen von Online-Schulungen vermittelt worden. Zudem ist das nächste Kapitel bereits in Planung: Die Erweiterung um ein Downloadcenter wird derzeit vorbereitet.

Über den Autor:
Dr. Bernhard Gründer ist Geschäftsführer der Socoto GmbH & Co. KG. Er beschäftigt sich seit fast zehn Jahren mit Marketing-Management-Systemen und Marketingeffizienz. Gründer betreut und berät in dieser Thematik Kunden aus den Branchen Automobil, Energiewirtschaft, Finanzdienstleistungen, Handel und Konsumgüter.

Kommunikation

Lebensgroße Fußballspieler und Drehbücher vom Robo-Journalisten: Vier Beispiele rund um das Thema KI

Nicht nur für private Nutzer ist die smarte Technik ein gern gesehener Helfer: Auch die Medienbranche arbeitet an Methoden, das künstliche Gehirn für innovative Ideen zu nutzen. So lassen erste Medien bereits journalistische Artikel voll automatisiert verfassen. Dies ist nur der Anfang des Artificial Storytellings. Vier Cases, die von nextMedia.Hamburg und der Hamburg Media School identifiziert wurden, beweisen dies. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Unsere Jobs in 15 Jahren: Robo-Recruiting, neue Jobs, echte Freizeit?

Die Arbeitswelt befindet sich in einem radikalen Umbruch. Neue Berufsbilder entstehen, bestehende verschwinden,…

Fast Fashion – Modefirmen werdet lauter und schneller!

Kaufen, tragen, weg damit – die Deutschen kaufen immer mehr günstige Kleidung und…

Weg von der Billig-Mentalität: Kommt jetzt wirklich die Wende?

Während E-Commerce-Shops und Handelsketten zur Schnäppchenjagd beim Black Friday blasen, stellen Marktforscher eine…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige