Suche

Werbeanzeige

Tschüss Berlin, Hamburg ist die wahre Social-Media-Hauptstadt

Hamburg ist im Gesamtranking der Top-20-Städte Spitzenreiter bei Social Media – noch vor dem angeblichen "Social-Media-Eldorado" Berlin

Welche ist die wahre Social-Media-Hauptstadt Deutschlands? Welche Stadt hat die meisten Facebook-Fans, Twitter-Follower und Instagram-Hashtag-User? Und die Beiträge welcher Stadt werden von den Bür­gern am meisten gelikt, kommentiert und geteilt? Das wollte der Kommunikations­experte Murtaza Akbar genauer wissen und ist überzeugt: „Städte brauchen Social-Media-Bürgerämter“.

Werbeanzeige

Von Murtaza Akbar & asw-Autorin Sarah Hölting

Murtaza Akbar ist Geschäfts­­­führer der Agentur Wortwahl und unter­suchte mit seinem Team die offiziellen Social-Media-Accounts der 20 größten Städte Deutschlands. Das Ergebnis in Relation zur Ein­wohner­zahl: Hamburg ist Spitze, Berlin überraschend nur auf Platz 13, Dresden dagegen auf Platz 5. Die Schlusslichter bilden Bochum, Duis­burg und Münster. Auch welche Beiträge die meiste Aufmerksamkeit auf sich zogen – von Bomben über Hunden bis zu Schiffen – ist teil­weise erstaunlich.

Die Accounts der Städte unter die Lupe genommen

Berlin gilt als Social-Media-Eldorado, als das Silicon Valley Deutsch­lands. Doch spiegeln das auch die offiziellen Social-Media-Accounts der Hauptstadt wider? Und wie sieht es bundesweit bei den 20 einwohner­stärksten Städten mi­t ihrer Social-Media-Reichweite aus? Sind es Alibi-Accounts oder führen zum Beispiel die städtischen Facebook-Beiträge auch wirklich zu Reaktionen bei den Bürgern? Diesen und weiteren Fragen ist Murtaza mit seinem Wortwahl-Team genauer nachgegangen. „Wir haben die offiziellen Facebook-, Twitter- und Instagram-Accounts der 20 ein­wohner­stärksten deutschen Städte zwei Wochen lang vom 24. April bis zum 8. Mai 2017 detailliert unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse machen deutlich, dass Städte viele Chancen zum Dialog mit den Bürgern ungenutzt lassen“, sagt Akbar.

Hamburg ist im Gesamtranking von Facebook, Twitter und Instagram der Top-20-Städte Spitzenreiter vor Frankfurt am Main und München. Berlin rangiert dagegen nur auf Platz 13. Aus den neuen Bundesländern kommen Dresden auf Platz 5 und Leipzig (10) in die Top Ten. Schlusslichter sind Bochum, Duisburg und Münster.

Top 20 Social-Media-Ranking der größten Städte Deutschlands

Jeder zweite Hamburger ein Fan

So ist rein statistisch fast jeder zweite Hamburger ein Fan des offiziellen städtischen Facebook-Accounts (787.474 Fans bei 1.762.791 Einwohnern = 44,67 Prozent). Und auch der Facebook-Engagement-Index, der Likes, Reactions, Kommentare und Teilen von Beiträgen misst, ist mit 16,44 Pro­zent beach­tenswert. Im Vergleich dazu hat der Berliner Facebook-Account zwar auch viele Fans, nämlich rechnerisch 47,93 Prozent aller Berliner (1.662.999 Fans bei 3.469.849 Einwohnern), aber die Interaktion ist mit nur 1,74 Pro­zent verschwindend gering. „Die Untersuchung macht deutlich, dass Fan-Zahlen nicht alles, sondern Dialog und Interaktion wichtig für einen echten Austausch sind“, erläutert Akbar.

Bombenentschärfung in Hannover und Frankfurter Polizeihund sind Renner

Die Bandbreite der Posts, die die meisten Reaktionen absahnen, ist groß: Bemerkenswert ist die gute Krisenkommunikation der Stadt Hanno­­ver über Facebook (23 Posts mit 2.335 Reaktionen) und Twitter (61 Tweets, 1.084 Reaktionen) zur Entschärfung von drei Welt­kriegs­­bomben am 7. Mai.

Der Ham­burger Hafen­geburtstag vom 5. – 7. Mai erreicht auf Facebook und Twitter ins­gesamt rund 112.002 Reaktionen.

In Frankfurt ist dagegen der geteilte Beitrag des neuen Polizeihunds „Hunter“ mit 2.950 Reaktionen auf Facebook ein klassischer „Cat-Content-Beitrag“, dieses Mal mit Hund. 

„Manche Städte wie Bonn oder Essen, aber auch München fallen mit einem guten Community-Management positiv auf, weil sie auf Fragen kompetent und schnell reagieren“, erläutert Akbar.

Instagram: Frankfurt top, Bielefeld mit dem stärksten Wachstum

Bei Instagram, dem stark wachsenden Social-Media-Kanal für das Teilen von Fotos und kürzeren Videos, liegt Frankfurt vor Berlin und Stuttgart. So hat jeder Frankfurter rein statistisch schon sechs Fotos mit dem Hashtag #Frankfurt auf Instagram hochgeladen (4.433.250 Fotos bei 717.624 Ein­wohnern = 6,18 Prozent). Bei Berlin sind es 6,15, bei Stuttgart 6,09 sowie Hamburg 4,42 Prozent. Bei der Wachstumsrate der Städte-Hashtags im Zeitraum der Stichprobe von zwei Wochen ist allerdings Bielefeld mit 1,82 Prozent Spitzenreiter (7.161 neue Fotos im Stichprobenzeitraum zu insgesamt 393.224 Fotos mit dem Hashtag #Bielefeld).

1 2

Kommunikation

Konsumentinnen 40plus: Das trügerische Bild der ewigen Prinzessin

Frauen treffen 80 Prozent aller Kaufentscheidungen. Doch das gängige Frauenbild der unbeschwerten Shopping-Queen trügt - die meisten Frauen der Generation 40plus sehen ihr Leben weit weniger glamourös. Das zeigt eine Studie des psychologischen Forschungsinstituts september aus Köln. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Verpackung wird digital, bunt und unperfekt

Marketer bekommen ein schönes neues Spielfeld: Verpackungen – übrigens als Markenträger oft immer…

Wechsel im Vorstand der BMW AG: Pieter Nota übernimmt Ressort Vertrieb und Marke

Zum 1. Januar 2018 wird Pieter Nota neu in den Vorstand der BMW…

Qualcomm gegen Apple: Chip-Hersteller will iPhone-Verkäufe in Deutschland stoppen

Es geht um Technik im aktuellen iPhone: Der Chip-Konzern Qualcomm klagt vor deutschen…

Werbeanzeige

Werbeanzeige