Trotz Wahlniederlage: Eisenfaust Klitschko ist Wochensieger

News Für einen spektakulären Wahlsieg in der Ukraine hat es für Vitali Klitschko nicht gereicht. Aber im aktuellen Buzz-Monitor holt sich der Box-Profi den ersten Platz. Auch andere Promis dürfen ihre Platzierung in den Top 10 als Trostpflaster verstehen: Markus Lanz nach den „Wetten, dass..?“-Lästereien und Nico Rosberg nach seinem Mega-Crash in Abu Dhabi.

Werbeanzeige

Von Johannes Steger

Es war ein Schwergewicht der ganz anderen Art, gegen das Vitali Klitschko in der vergangenen Woche in den Ring stieg. Gegen niemand geringeren als Viktor Janukowitsch, seines Zeichens Präsident der Ukraine, trat der Boxweltmeister am Sonntag an – ohne Erfolg. Bei den ukrainischen Parlamentswahlen unterlag Klitschko mit seinem Bündnis Udar der Partei des Präsidenten. Aber immerhin: Der Neu-Politiker konnte rund 13 Prozent der Stimmen für sich verbuchen. Er zieht in die oberste Volksvertretung der ehemaligen Sowjetrepublik ein. Und nicht nur darüber kann sich der Boxer freuen: Im Buzz-Monitor schießt Klitschko auf den ersten Platz. Die gesteigerte Aufmerksamkeit dürfte auch in der Marketingabteilung von McFit für Jubel sorgen. Beide Klitschko-Brüder haben sich als Testimonials für die Fitness-Kette verpflichtet.

Stargast Tom Hanks kritisiert „Wetten, dass ..?“

Mehr gelästert als gejubelt wurde unlängst über „Wetten, dass..?“-Moderator Markus Lanz. Sein zweiter Auftritt als Samstagabend-Show-Gastgeber überzeugte nicht viele. Trotz mehr als zehn Millionen Zuschauern mäkelten die Medien leidenschaftlich über die Darbietung des Gottschalk-Nachfolgers. Zu allem Überfluss legte Stargast Tom Hanks nach. Der Hollywood-Schauspieler zeigte sich über die Dauer der Show stark irritiert. Und als sei es noch nicht genug, verlor Lanz auch noch die Stadtwette in Bremen und muss in der nächsten Sendung nun mit den Chippendales auftreten. Ein schwacher Trost: Im Ranking holt sich der Moderator den vierten Platz.

Nico Rosberg einen Überflieger zu nennen, fällt nicht schwer. Im Formel-1-Team von Mercedes beweist der Deutsche immer wieder, dass er der Sohn des Weltmeisters Keke Rosberg ist. Beim Großen Preis von Abu Dhabi durfte man das Überfliegen aber wörtlich nehmen. In einer Vollgaskurve raste der Mercedes-Pilot in Fahrer Narain Karthikeyan. Dabei flog Rosberg über den Wagen des Inders hinweg und krachte in die Streckenbegrenzung. Schrecksekunden folgten, aber beide Fahrer waren unverletzt. Der spektakuläre Crash sorgte zwar für ein vorzeitiges Aus beim Rennen, bringt dem Formel 1 Fahrer aber auf den achten Platz des Rankings.

Katzenberger mit eigener Kosmetiklinie

Dass man so ziemlich mit allem Geld verdienen kann, bewies einst Berufserbin und Partyblondine Paris Hilton. Und auch ihr deutsches „Fast-Pendant“ Daniela Katzenberger drückt vielem gerne den pinkfarbenen Stempel auf. Die Marke Katzenberger ist Kult. Letzte Woche stellte „die Katze“ nun ihre eigene Kosmetiklinie vor – von Nagellack bis zum Lippenstift. Dieser Launch und die Ankündigung, bald einen Film drehen zu wollen, bescheren der Pfälzerin einen satten Zuwachs im Ranking. Auch für Werbepartner wie Perlweiss ist die gestiegene Aufmerksamkeit Gold wert.

Zuwachs Anzahl Nennungen in Medien/Social Web Zuwachs in Prozent in der vergangenen Woche
1. Vitali Klitschko 2511 389,9
2. Manuel Neuer 2447 222,2
3. Sebastian Vettel 2339 69,7
4. Markus Lanz 1925 331,3
5. Daniela Katzenberger 1604 254,1
6. Holger Badstuber 1239 578,9
7. Bastian Schweinsteiger 804 56,3
8. Nico Rosberg 664 75,1
9. Franz Beckenbauer 646 141
10. Jérôme Boateng 595 683,9

absatzwirtschaft online und marketing-site.de veröffentlichen in Zusammenarbeit mit den Berliner Marketingdienstleistern von CPI Celebrity Performance die Promi-Aufsteiger der vergangenen Woche im Vergleich zur Vorwoche. Über wen wird im Web gesprochen und wie viel? Wer ist Aufsteiger und wer steigt ab? Gemessen wird bei dem Buzz-Ranking die Gesamtanzahl sämtlicher Artikel, Beiträge und Posts und ihre Veränderung (Zunahme/Abnahme), die über entsprechende Celebrities im jeweiligen Zeitraum im Internet zu finden waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Kommunikation

“Wir nehmen die Marke Toyota auf die Schippe und uns selbst gleich dazu”

Toyota versucht einen anderen Weg im Online-Marketing zu gehen, als die Konkurrenz. Produkte werden in Geschichten eingebettet und Toyota-Klischees werden mit Selbstironie beantwortet. Beim neuen Aygo ging das schon mal auf. Im Interview stellt Thomas Berger, Head of Digital bei Toyota die neue Strategie vor. mehr…

Werbeanzeige

Newsticker

EU-Bericht: Deutsche Unternehmen hinken in Social Media hinterher

Deutschlands digitale Leistungsfähigkeit liegt im europäischen Vergleich auf Platz Zehn. Das steht in…

Ein Drittel der Manager sind absolute Netzwerk-Muffel

Die sozialen Netzwerke Xing, Facebook und LinkedIn sind beliebt - allerdings nicht bei…

Studie: Jedem zweiten Unternehmen fehlt effektive Digitalstrategie

Laut der aktuellen Studie "Digital Business Readiness" von Crisp Research fühlen sich fast…

Werbeanzeige