Werbeanzeige

Trotz Abgasskandal: VW ist als Marke bei den Deutschen weiterhin beliebt

VW erfreut sich trotz des Abgasskandales großer Beliebtheit

Der Abgasskandal bei VW hat bei deutschen Konsumenten offenbar weniger Vertrauen zerstört, als vielleicht zu erwarten war. VW wie auch andere Marken deutscher Automobilhersteller erfreuen sich bei den Deutschen allergrößter Beliebtheit. In der repräsentativen Studie "Die Lieblingsmarken der Deutschen 2016", die Forsa im Auftrag der Brandmeyer Markenberatung durchgeführt hat, landen hinter den beiden großen Sportmarken Nike und Adidas vier deutsche Automarken unter die Top 10.

Werbeanzeige

Gegenüber 2014 ist die Marke VW auf der Beliebtheitsskala der Deutschen lediglich um einen Platz nach hinten von dem fünften auf den sechsten Platz gerutscht. „Angesichts der negativen Berichterstattung über den Abgasskandal ist es bemerkenswert, dass VW weiterhin bei den Deutschen so beliebt ist“, sagt Markenexperte Peter Pirck von der Brandmeyer Markenberatung. „Das zeigt, dass ein Skandal nicht immer zwangsläufig eine renommierte Marke zerstört. Die Marke VW jedenfalls beweist gerade große Widerstandsfähigkeit“.

BMW ist die beliebteste Automarke der Deutschen

Das Rennen als beliebteste Automarke der Deutschen macht aber ein anderer Automobilhersteller: BMW landet im Gesamtranking auf Platz 3.

Gegenüber 2014 musste BMW damit den 2. Platz mit dem damals Drittplatzierten Nike tauschen. Dennoch ist BMW mit 6,5 Prozent der Stimmen die klar bevorzugte Automarke der Deutschen, vor Mercedes auf Platz 4 mit 5 Prozent, VW auf Platz  6 mit 3,7 Prozent und Audi auf Platz 7 mit 3,3 Prozent. Die ersten beiden Plätze teilen sich die großen Sportmarken Adidas und Nike zu gleichen Teilen mit jeweils 7,3 Prozent der Stimmen.

Insbesondere bei den älteren Deutschen ab 60 Jahren belegen deutsche Automarken die vordersten Plätze: Sie wählten BMW mit dem ersten Platz zu ihrer absoluten Lieblingsmarke (10,8 Prozent der Stimmen), gefolgt von Mercedes auf Platz 2 (9,7 Prozent der Stimmen), Audi auf Platz 3 (5 Prozent der Stimmen) und VW auf Platz 4 (4,4 Prozent der Stimmen). Alle weiteren Marken von Herstellern aus anderen Branchen, darunter Chanel, Nivea und Tchibo landen direkt auf den Plätzen dahinter, prozentual gesehen aber weit abgeschlagen.

Bei der jüngeren Generation zeichnet sich dagegen ein anderes Bild

ab: Männer und Frauen unter 30 Jahren nennen häufiger Sport- und Elektronikmarken als ihre Lieblingsmarken. Immerhin landen in dieser Altersgruppe aber auch die drei Automarken Mercedes, BMW, VW unter die Top 10 auf den Plätzen 6 bis 8. Teenager zwischen 14 und 17 Jahren interessieren sich hingegen deutlich mehr für Sport- und Lifestyle-Marken. Bei ihnen schafft es keine Automarke in die Top 10.

Bei Frauen werden Automarken beliebter

Im Vergleich zwischen Männern und Frauen spielen Automarken bei Männern zwar weiterhin eine etwas wichtigere Rolle. Insgesamt gehören vier Automarken zu den zehn Lieblingsmarken von Männern, darunter BMW auf Platz 2 mit 8 Prozent der Stimmen hinter Adidas mit 8,6 Prozent der Stimmen. Aber auch die Bedeutung von Automarken für Frauen hat im Vergleich zu 2014 deutlich zugenommen: 2016 wählten sie drei Automarken zu ihren zehn Lieblingsmarken: BMW mit 4,7 Prozent der Stimmen auf Platz 3 hinter Nike und Adidas, sowie Mercedes mit 2,6 Prozent der Stimmen auf Platz 8 und VW mit 2,4 Prozent der Stimmen auf Platz 9. 2014 war BMW als beliebteste Automarke von Frauen noch auf Platz 6 gelandet, hinter den Marken Esprit, Nivea, Adidas, s.

Oliver und Nike.

Die Lieblingsmarken der Deutschen 2016: Top 20

1. Adidas
2. Nike
3. BMW
4. Mercedes
5. Apple
6. VW
7. Audi
8. Esprit
9. Alnatura
10. Samsung
11. Nivea
12. Boss / Hugo Boss
13. Sony
14. Puma
15. H&M
16. Opel
17. Tommy Hilfiger
18. Coca Cola
19. Ford
20. s. Oliver

Über die Studie

Im Oktober 2016 führte das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Brandmeyer Markenberatung eine repräsentative telefonische Befragung zum Thema Lieblingsmarken durch. Insgesamt wurden 3.052 Deutsche ab 14 Jahren aus Deutschland befragt. Davon haben 1.928 Personen eine Lieblingsmarke genannt. Weitere Informationen finden Sie unter www.brandmeyer-markenberatung.de.

Kommunikation

Bilanz zur f8: Virtual Reality, Bots und 360-Grad-Kameras sind die Trends, die Sie sich merken sollten

Zwei vollgepackte Tage mit Produktankündigungen und strategischen Visionen: Auf der diesjährigen Facebook-Entwicklerkonferenz F8 erlebten die über 4.000 Teilnehmer im McEnery Convention Center im kalifornischen San José wieder ein Feuerwerk an Neuheiten. Jan Brockmann von der Duisburger Performance-Marketing-Agentur metapeople hat sich einige angeschaut und überlegt, was dies für das Marketing bedeuten kann. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die neue Europäische-Datenschutz-Grundverordnung: Schreckgespenst mit positiver Wirkung?

Im Mai 2018 tritt die Europäische-Datenschutz-Grundverordnung für alle europäischen Mitgliedsstaaten in Kraft. Mit…

f8-Konferenz: Facebook wettet auf Augmented Reality und den Messenger

Es ist wieder so weit: Alljährlich gibt Mark Zuckerberg auf der Entwicklerkonferenz f8…

Videos im Marketing: Das sind die fünf häufigsten Bewegtbild-Missverständnisse

Bewegtbild ist für viele Unternehmen das Mittel der Wahl, um Markenbotschaften zu transportieren,…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige