Suche

Anzeige

Top-Thema der Woche: Ex-FBI-Chefs Comey bringt Trump nicht zu Fall

Diese Woche war wieder sehr politisch. So musste Theresa May eine Niederlage hinnehmen, während Trump vielleicht doch um eine Amtsenthebung herum kommt. Dazu hat Apple einen neuen Imagefilm und neue Produkte vorgestellt. Unser Wochenrückblick.

Anzeige

Der Niedergang der Woche: Trump

Droht US-Präsident Donald Trump nach den Aussagen seines ehemaligen FBI-Direktors James Comey das Amtsenthebungsverfahren? Wahrscheinlich (noch) nicht, kommentiert ein Großteil der Medienlandschaft nach der Senatsanhörung am Donnerstag. Es gab in der Anhörung des Ex-FBI-Chefs Comey keine konkreten Hinweise auf eine Behinderung der Justiz durch den Präsidenten. Dazu gab es wohl auch keine Anweisung an das FBI, Ermittlungen einzustellen, berichtet das Handelsblatt. Was diese ganze Verhandlung gezeigt hat: Die Machtfülle des Präsidenten ist stark und Trump ist gewillt, bis zum Äußersten zu gehen, um im Amt zu bleiben. Alles zum Thema lesen Sie hier.

Die Niederlage der Woche: May

Voll verschätzt: Theresa May hat sich in den letzten Wochen nicht gerade Freunde unter den Bürgern Englands gemacht. Und Konkurrent Jeremy Corbyn von der Labour-Partei hat wohl heute gut lachen. Denn die absolute Mehrheit für May und die Konservativen ist futsch. Ohne Not hat die Premierministerin Neuwahlen ausgerufen. Ihr jetziges Problem: Mehr als eine Woche vor den Brexit-Verhandlungen in Brüssel ist die Regierung zerrüttet. Nach dem Europa-Referendum sorgte sie schnell für eine stabile Regierung, fand die richtigen Worte für die Menschen und hat Turbulenzen vermieden. Doch nun sieht plötzlich alles anders aus und May muss überlegen zurückzutreten und einem anderen Politiker die Führung zu überlassen. Für eine stabile Wirtschaft sorgt all das Chaos in London gerade nicht.

Die Inszenierung der Woche: Apple

Wie wohl kein anderes Unternehmen der Welt beherrscht Apple die Kunst der Selbstinszenierung: Für den neuen Imageclip für das neue iPad Pro („On any given Wednesday“) zeigt sich der Techpionier von seiner coolen Seite – und das Ganze in der Hipstermetropole Berlin.

Digital

Deutscher Marketing Tag 2018: Hat nicht nur klüger, sondern auch Spaß gemacht

Der 45. Deutsche Marketing Tag ist vorbei und in diesem Jahr drehte sich viel um den Kunden. Sowohl bei Lego, Lamborghini oder Brave, der Firma des legendären Brendan Eich, fiel das Wort "customer-centric" immer wieder. Wie erreiche ich ihn zukünftig und wie kann ich seine Bedürfnisse am besten erfüllen. Die absatzwirtschaft blickt zurück auf zwei lehrreiche Tage. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Roundtable Teil 1: „Gutes Marketing braucht keinen Vertrieb“ – über Glaubenssätze, Influencer-Marketing und den Facebook-Abgesang

Influencer-Marketing boomt – und sieht sich zugleich Kritik wie auch Anfeindungen ausgesetzt. Beim…

Deutscher Marketing Tag 2018: Hat nicht nur klüger, sondern auch Spaß gemacht

Der 45. Deutsche Marketing Tag ist vorbei und in diesem Jahr drehte sich…

Ein Blick auf den Marketing Tag 2018: Was Algorithmen und Kugelschreiber über den Stand der Branche verraten

Was darf man von einem jährlichen Verbandstreffen mit 1.500 Marketing Leuten erwarten? Eigentlich…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige