Suche

Werbeanzeige

Top Konsumgüterhersteller konnten Umsatz und Ergebnis deutlich steigern

Ein starker Fokus auf das Kerngeschäft und der gezielte Einsatz von Akquisitionen ermöglichte es den Top 50 Konsumgutherstellern, ihren Umsatz 2002 um durchschnittlich 8,2 Prozent zu steigern.

Werbeanzeige

Das ist das Ergebnis einer Studie der OC&C Strategy Consultants, die die wirtschaftliche Entwicklung
und die strategischen Prioritäten der 50 weltweit führenden Konsumguthersteller analysiert hat.
Insbesondere das strategische Verhalten führender Hersteller von Fast Moving Consumer Goods (FMCG) sowie die Ergebnisentwicklung und die dahinter stehenden Strategien wurden untersucht. Im Ergebnis zeigt sich, dass sich Umsatz und Ertrag mit einer geeigneten Strategie auch im derzeitigen Wirtschaftsumfeld
steigern lassen.

Neben dem Umsatz der Top 50 Hersteller stieg zwischen 2001 und 2002 auch die durchschnittliche Kapitalrendite um 1,8 Prozentpunkte auf 20,6 Prozent. Dieses gelang durch einen verbesserten Kapitalumschlag und einer Verbesserung der operativen Marge. Das Akquisitionsvolumen der Top Hersteller ist gegenüber 2001 um 28 Prozent gestiegen und mit 39,9 Mrd. Euro in 2002 fast doppelt so hoch wie das Volumen der Mittelzuflüsse durch Verkäufe (22,7 Mrd. Euro). Als Netto-Käufer treiben die führenden Unternehmen die Konsolidierung weiter voran. Betrachtet man die Akquisitionen, kann festgestellt werden, dass diese deutlich
gezielter eingesetzt werden, als in den Jahren zuvor.

Der Steigerung des Wachstums des Kerngeschäftes kommt bei 94 Prozent der Hersteller eine
strategische Priorität zu. Neben einer Forcierung des organischen Wachstums durch beispielsweise
Produktinnovationen, Vertriebskanalerweiterung und strategische Partnerschaften versuchen
die Unternehmen ihr Kerngeschäft gezielt durch Akquisitionen zu stärken. Während
im Jahr 2000 knapp 60 Prozent aller Akquisitionen dem Zweck einer Diversifikation dienten, werden
diese 2002 fast ausschließlich für eine Stärkung des Kerngeschäftes eingesetzt.

www.occstrategy.de

Kommunikation

Hype um BVG-Sneaker: adidas-Treter bei Ebay schon vor Verkaufsstart für 8.147,97 Euro im Angebot

Die Macher von Jung von Matt dürften zufrieden sein. Diese Werbeaktion mobilisierte die Medien und die Konsumenten gleichermaßen. Seit dem heutigen Dienstag ist der Adidas Sneaker EQT-Support 93/Berlin, der gleichzeitig als BVG-Jahreskarte funktioniert, im Handel. Seit dem Wochenende bereits kampieren Fans vor den zwei Verkaufsläden in der Hauptstadt und vor dem Verkaufsstart wird der Turnschuh bei Ebay für über 8.000 Euro angeboten. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Roboter Somnox hilft beim schlafen… und er atmet

Der SPIEGEL titelte jüngst: „Dumm wie ein Sieb“ und tatsächlich sind Roboter heute…

Was tun, um den Leser auf der eigenen Seite zu halten? So schaffen Sie visuelle Leckerbissen für Ihre Marke

Wie schafft man es Inhalten ein spannendes Lesevergnügen einzuhauchen und auf einfache, kreative…

Detroit Motor Show 2018: Der Bedeutungsverlust von Detroit ist größer als bei anderen Automessen

Vom 13. bis zum 28. Januar startet in Detroit das Autojahr 2018 mit…

Werbeanzeige

Werbeanzeige