Suche

Anzeige

Tendenz ist steigend

Der Online-Bruttowerbeaufwand in Deutschland hat sich mit 114,2 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2002 gegenüber dem Vorjahreswert um 5,4 Prozent erhöht.

Anzeige

Während die Monate Januar und Februar noch unter den Vorjahreswerten lagen, wird seit März kontinuierlich mehr Geld in Internet-Werbung investiert, gab das Marktforschungsinstitut ACNielsen gestern bekannt. Im Bereich der klassischen Medien (Print, Hörfunk und Fernsehen) sind die Bruttowerbeeinnahmen im selben Zeitraum um 6,1 Prozent auf 8,16 Mrd. Euro zurückgangen.

Die werbeintensivste Branche im Internet war laut ACNielsen Dienstleistungen mit rund 26 Mio. Euro (plus 62,6 Prozent), gefolgt von Ausbildung und Medien (plus 19,2 Prozent), Handel und Versand (plus 46,1 Prozent) sowie Finanzdienstleistungen (plus 29 Prozent). In diesen vier Marktbereichen wurden in den ersten sechs Monaten dieses Jahres über 60 Prozent des Online-Werbeumsatzes generiert. Deutlich weniger für Online-Werbung gaben etwa die Branchen Kunst und Kultur (minus 83,3 Prozent), Energie (minus 77 Prozent), EDV/HW/Software (minus 58,1 Prozent) sowie Versicherungen (minus 24,8 Prozent) und Sonstige Finanzen (minus 64 Prozent).

Die Branche EDV-Dienstleistungen investierte im ersten Halbjahr 2001 über ein Viertel ihrer Gesamtwerbeausgaben im Internet. Der Bereich Freizeit und Sport investierte immerhin einen Anteil von 13,5 Prozent in den Online-Werbebereich. Über alle Branchen hinweg betrugen die Online-Investitionen 1,4 Prozent am Gesamt-Werbekuchen.(pte.at)

http://www.acnielsen.de/

Digital

Künstliche Intelligenz für Marken und Händler: Keine Option, sondern ein Muss

Bereits heute haben größere Handelsunternehmen aktive und erfolgreiche Projekte auf KI-Basis umgesetzt. Die erreichbaren Wettbewerbsvorteile und der Einsatz von KI beim Wettbewerber führen zunehmend zu einem Druck bei allen Unternehmen, dem nachzueifern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige