Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Vertrieb

  • B2B-Vertrieb: Ohne digitale Kanäle geht es nicht

    Digitalisierung, Industrie 4.0, Vernetzung, "predictive maintenance" – Schlagworte wie diese sind heute in aller Munde. Vor allem bei innovativen Produkten und Produktionsprozessen ist der digitale Wandel schon voll im Gange. Allerdings sind auch alle anderen Unternehmensbereiche betroffen. Doch ausgerechnet bei der Schnittstelle zum Kunden, dem B2B-Vertrieb, stehen die Zeichen in vielen Unternehmen noch auf "analog". Eine riskante Nachlässigkeit

  • CMO muss klare Zielvorgaben machen

    Manager und Führungskräfte beeinflussen durch ihre Persönlichkeit und ihren Führungsstil maßgeblich den Team- und Unternehmenserfolg. Marketing und Vertrieb werden zwar oft in einem Atemzug genannt, doch unterscheiden sich beide Abteilungen deutlich in Bezug auf ihre Aufgaben, Ziele und Struktur

  • Ebay feiert und vereinfacht die Warenrückgabe

    Im September 1995 als Hobby des Programmierers Pierre Omidyar in den USA gestartet, hat sich Ebay zu einem globalen Online-Marktplatz mit 157 Millionen aktiven Käufern und 25 Millionen Verkäufern weltweit entwickelt. Käufern in Deutschland wird zum 20. Geburtstag des Unternehmens ein neues Programm angeboten, das den Rückversand von Waren vereinfacht

  • Moralisches Handeln eine Pflicht für Marketer

    Als „beschämend“ für den Berufsstand Marketing bewertet Dr. Hieronymus Sturm eine Studie von Foodwatch. Die Organisation hatte die Nährwerte von Lebensmitteln analysiert, deren Werbeaussagen gezielt Kinder adressieren. Die meisten untersuchten Nahrungsmittel wiesen sehr hohe Fett-, Salz- oder Zuckeranteile auf. Sturm leitet den Fernstudiengang „Master Sales and Marketing“ bei Wings und wird mit den Studierenden künftig stärker ethische Fragen diskutieren

  • Studie: Qualifizierungs-Stau im Industrie-Vertrieb

    Nicht einmal jedes dritte deutsche Industrieunternehmen nimmt die berufliche Qualifizierung seiner Vertriebsmitarbeiter wirklich ernst. Selbst die Produkt- und Kundenkenntnisse der Sales-Kollegen werden in nur vier von zehn Betrieben professionell geschult

  • Marketingabteilungen verlieren an Macht und Einfluss

    Preismanagement und die Entwicklung von Neuprodukten sind wichtig für den Unternehmenserfolg. Hier haben die Marketingabteilungen im Verlauf der letzten 15 Jahre an Einfluss verloren, stellen die Wissenschaftler Prof. Dr. Christian Homburg und Prof. Dr. Arndt Vomberg fest. Gewinner sind die Vertriebsabteilungen.

  • Kaufentscheidung durch Adrenalin: Wie man Kunden wachrüttelt

    Wer schläft, der kauft nicht. Nur: Zahlreiche Verkaufsszenarien senken den Adrenalinspiegel eher, als diesen zu erhöhen, wie ein Blick in die Gesichter der Kunden verrät – eine Gedankenlosigkeit mit fatalen Auswirkungen, sagt Florian Becker und plädiert für mehr Aufregung am POS.

  • Warum man Content weiterdenken muss, um Neugeschäfte zu generieren

    Gute Inhalte sind der Treibstoff erfolgreicher B2B-Kommunikation. Für PR-Verantwortliche steht aber bereits der nächste Schritt an: Denn, wer Content Marketing weiterdenkt, kann damit auch die Modernisierung von Vertrieb und Marketing beflügeln. 

  • Gaming App für Manager: Limonade verkaufen in New York

    Mit einer neuen Serious Gaming-App vermittelt die Management-Beratung The Boston Consulting Group (BCG) Business-Strategien. Der Anwender schlüpft in die Rolle des Besitzers eines Limonaden-Stands in New York City. An verschiedenen Standorten muss er sich gegenüber seinen Wettbewerbern behaupten.

  • Vertrauen bestimmt, ob etwas gekauft wird

    Vertrauen hat auch in Marketing und Vertrieb einige Aufmerksamkeit bekommen. Im Vergleich zu anderen Themen wie der Kundenzufriedenheit hat es aber vielleicht nicht die Aufmerksamkeit, die es verdient. Denn Zufriedenheit entsteht erst nach einem Kauf, während Vertrauen in eine Leistung bestimmt, ob überhaupt etwas gekauft wird. Außerdem gilt: Auch ein zufriedener Kunde kauft nicht mehr, wenn er darauf vertraut, bei einem anderen Anbieter mehr zu bekommen.

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Wie das Start-up About You zum ersten „Unicorn“ aus Hamburg wurde, und was solch ein Einhorn auszeichnet

Im Zuge einer Kapitalerhöhung wurde das Bekleidungs-Start-up About You mit mehr als einer…

Wie BMW auf den Handelsstreit reagiert und neue Wege findet: „China ist mittlerweile der Nabel der Autowelt“

Kann Shenyang in China dem amerikanischen Spartanburg den Rang ablaufen? BMW investiert zumindest…

Anzeige