Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: USA

  • Egomarketing a la Trump: „Man kann sich schlecht selbst Applaus geben“

    Volker Eickenberg, Professor für BWL, insbesondere Human-Resource-Management, im Interview mit der absatzwirtschaft über Charaktereigenschaften eines Egomanen, dessen Strategie und warum Donald Trump so erfolgreich ist.

  • Barack Obama ist bald nicht mehr Präsident: Das passiert mit seinem Twitter-, Instagram- und Facebook-Account

    Das Ende ist nah: In einer Woche steht der Nachfolger oder die Nachfolgerin von Barack Obama als US-Präsident/in fest – 71 Tage später übergibt Obama die Amtsgeschäfte. Dazu zählen auch die Social Media-Kanäle des Präsidenten (@POTUS) und der First Lady (@FLOTUS ), die die Obamas meisterlich für sich zu nutzen wussten. Die unvergesslichen Posts der Obamas sind trotzdem nicht verloren – nur ihre Follower.

  • Editorial zur absatzwirtschaft 10/2016: Visionen brauchen Egos und Bedürfnisse

    Donald Trump ist unbestritten ein Phänomen. In Sachen Eigenvermarktung macht dem US-Präsidentschaftskandidaten keiner etwas vor. Der Immobilien-Tycoon hat seine Geschichte über Jahrzehnte entwickelt und immer wieder medienwirksam platziert. Nun ist sein Ego und das vieler Politiker Thema in unserer aktuellen Titelgeschichte.

  • Donald Trump: Der Sieg als self-fulfilling prophecy?

    „We are going to win so big ... we are going to win so big ... we are going to win so big ... we are going to win so big.“ So der inhaltliche Kern des ersten Auftritts von Donald Trump auf dem Nominierungskongress der Republikanischen Partei – jener Veranstaltung, die ihn zum Präsidentschaftskandidaten machte, die die politische Welt weiterhin fassungslos zurück lässt

  • Warum Apple am Pokémon Go-Hype Milliarden verdienen könnte

    Der Hype ist grenzenlos: Pokémon Go treibt Millionen Smartphone-Nutzer in den Wahnsinn. Gut für Apple – schließlich behält der iKonzern 30 Prozent der App Store-Umsätze ein.

  • US-Wahlen: Wenn Netflix mit Kandidat Underwood an den Start geht

    Wenn in South Carolina die Vorwahlen beginnen, wird ein Politiker nicht fehlen: Frank Underwood. Der fiktive Politiker aus der Serie "House of Cards" ist mit einem eigenen Wahlkampfstand vertreten und Netflix glänzt somit mal wieder mit einer außergewöhnlichen Marketingstrategie

  • VW-Skandal – Ansehen des deutschen Autobauers bei Amerikanern sinkt    

    Wie hat der VW-Skandal die Wahrnehmung der US-Amerikaner beeinflusst? Um das herauszufinden, hat das Online-Umfrageunternehmen SurveyMonkey, 1.021 US-Amerikaner repräsentativ befragt. Dabei kam heraus, dass sich das Ansehen des deutschen Autobauers rapide verschlechtert hat

  • Dieselgate bei Volkswagen, Nestlé in der Fragestunde und Selfie-Gefahr

    Hinter Volkswagen liegt nach Bekanntwerden des Diesel-Skandals eine dunkle Woche und ein Ende ist nicht in Sicht. Nestlé gelingt ein formvollendetes PR-Desaster auf Twitter und Hillary Clinton versetzt die Pharmabranche in Aufregung.

  • Digital wächst 2015 im US-Werbemarkt am schnellsten

    Die US-Werbespendings werden dieses Jahr ein Volumen von fast 187 Milliarden Dollar erreichen. 52,8 Milliarden Dollar sollen in die digitalen Werbekanäle fließen. Dies geht aus der aktuellen Prognose des amerikanischen Marktforschers Strategy Analytics hervor. Damit steigt das digitale Werbevolumen und steht in Konkurrenz zur klassischen Werbung.

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Snapshot: KI-Anwendungen sind in Marketing und Kommunikation noch unterrepräsentiert

Die aktuelle Snapshot-Umfrage unter Marketing- und Kommunikationsprofis offenbart, dass bislang gerade mal fünf…

„Mexikanern beim Aufwärmen zugucken?“ Rewe erntet Shitstorm mit witzig gemeintem WM-Tweet

Es sollte ein Witz über die neue Tex-Mex-Pizza von Rewe sein. So wollte…

Wie Jack Dorsey zum Rockstar-CEO wird und Twitter den Turnaround beschert

Mehr als zwei Jahre war Twitter der Prügelknabe der Wall Street. Nun gelingt…

Anzeige