Suche

Werbeanzeige

Werbeanzeige

Themenseite: Umsatz

  • Kunden mit kleinem Umsatz sind irrelevant? Von wegen. Machen Sie Schluss mit reiner Umsatzorientierung

    Viele Verkäufer fokussieren ihre Ressourcen stark auf Kunden mit großem Umsatz, vernachlässigen dabei aber Kunden mit großem Wachstumspotenzial. Falsch, meinen die Marketing‐Dozierende Thomas Helbling und Nina von Arx‐Steiner der Fachhochschule Nordwestschweiz und zeigen, wie sich das Vertriebscontrolling erfolgreich optimieren lässt.

  • 971.000 zahlende Mitglieder: Karriere-Netzwerk Xing setzt Wachstumskurs fort

    Das Karrierenetzwerk Xing hat im zweiten Quartal dank gestiegener Nutzerzahlen und kleinerer Zukäufe mehr umgesetzt. Der Umsatz sei zwischen April und Ende Juni im Jahresvergleich um etwas mehr als ein Fünftel auf rund 44 Millionen Euro gestiegen, teilt. die Burda-Tochter mit. Auch das operative Ergebnis zog an.

  • Fünf Maßnahmen, mit denen Webshop-Betreiber vom Amazon Prime Day profitieren

    Deutschlands Online-Shopper sind in Aufruhr: Der Amazon Prime Day ist los. Damit holt der Retail-Riese zum nächsten Schlag gegen Webshop-Betreiber aus. Das Ziel: seine Position im Relevant Set der kauffreudigen Deutschen weiter festigen und an die erfolgreichen Milliarden-Umsätze vom Black Friday und der Cyber Week anknüpfen. Für Online-Händler trotzdem kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken, meint Felix Schirl, Geschäftsführer des Technologieunternehmens trbo.

  • Erfolgreiche Mundpropaganda: Warum Empfehlungskampagnen echte Akquise-Motoren sind

    Intelligentes AdBlocking und eine Vielzahl an Anti-Tracking-Tools machen es Unternehmen immer schwerer, potenzielle Neukunden über herkömmliche Marketing-Kanäle anzusprechen. Doch anstatt mit immer teurer werdenden Marketing-Kampagnen lässt sich das Ziel wesentlich einfacher und effizienter erreichen: Empfehlungen und Mundpropaganda sind ein sehr mächtiges Werkzeug.

  • Geschenke für Online-Händler: Wie Sie an Feiertagen den Umsatz um bis zu 20 Prozent steigern können

    Kalendarische Feiertage wie beispielsweise der Karfreitag oder der Ostermontag sind für den Online-Handel eher selten ein Grund zu feiern. Denn Kunden verbringen verständlicherweise lieber Zeit mit der Familie. Also sinkt an diesen Tagen der Umsatz der Shops. Deshalb versuchen Händler meist schon Wochen vor den Feiertagen den Wettkampf um die beste Position im Suchmaschinenranking zu gewinnen. Drei Tipps, wie auch Sie über die Feiertage Gewinn generieren können

  • 30 Jahre Red Bull: So beflügelt man das eigene Markendenken

    Seit 30 Jahren verleiht die Marke Red Bull sich selbst und anderen Flügel. Dabei war der Start der Marke in Österreich alles andere als einfach. Machte man im ersten Jahr 1987 800.000 Euro Umsatz, waren es im zweiten 1,6 Millionen und im dritten 2,8 Millionen. Der echte Umsatzdurchbruch gelang erst 1994 mit der Eroberung des deutschen Marktes. Red Bull sollte nicht nur die Umsatzzahlen beflügeln, sondern vor allem auch das Markendenken anderer Unternehmen.

  • Quartalszahlen: iPhone-Verkäufe gehen weiter zurück, Apple deutet für Weihnachten erneutes Wachstums an

    Gepflegte Langeweile beim vermeintlich meist erwarteten Zahlenwerk der Berichtssaison: Apple ist im vierten Quartal seines Fiskaljahres eine Punktlandung gelungen. Zwischen Juli und September musste der Techpionier erneut die erwarteten Rückgänge bei Umsatz und Gewinn verkraften. Mit 45,5 Millionen verkauften iPhones setzte Apple fünf Prozent weniger Geräte als im Vorjahreszeitraum ab. Der Ausblick aufs Weihnachtsgeschäft macht indes Hoffnung: Zumindest nach Umsätzen dürfte Apple endlich wieder wachsen.

  • Sparen oder verprassen: Welches Bundesland ist regelmäßig pleite?

    Warum ist am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig? Diese Frage stellt sich Deutschland nicht, denn die Bundesbürger gehen sparsam mit ihrem Geld um und verwalten ihre Finanzen gewissenhaft

  • GWA Agenturen: Umsätze im Schnitt um 6,5 Prozent gestiegen

    GWA Agenturen erzielten im letzten Jahr 6,5 Prozent mehr Umsatz als noch 2014. Dieses Ergebnis übertraf die im Herbstmonitor prognostizierten Umsatzzuwächse für 2015, die die Agenturen auf 5,8 Prozent geschätzt hatten

  • 11 Trends: So verändern Social Media unsere Welt

    Was wir bereits wissen: Social Media sind eine der größten kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklungen seit der industriellen Revolution. So etwas nennt man disruptive Innovationen. Im Gegensatz zu generischen Nachfolgeprodukten und Weiterentwicklungen sind sie im Stande, aus sich selbst und über ihren eigentlichen Wirkungsbereich hinaus gesellschaftliche und ökonomische Trends zu generieren. Bastian Scherbeck von We Are Social gibt einen Ausblick, wohin die Reise geht

Kommunikation

Fake-Bewertungen im Onlinehandel nehmen Überhand. Das kostet Unternehmen bares Geld

Manchmal sind Fake-Bewertungen bei Onlinehändlern offensichtlich, aber eben nicht immer. Können Tools dabei helfen falsche Rezensionen aufzudecken oder muss man nicht eher die Ursache bekämpfen? Fest steht: Händler müssen diese Herausforderung endlich ernst nehme und Kunden müssen genaue hinschauen. Ein paar Tipps mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Kleine Erfinder, emotionale Roboter, große Monster: Das sind die schönsten Weihnachts-Spots 2017

Auch 2017 liefern sich die großen Marken wieder einen Wettkampf um die beste…

Fake-Bewertungen im Onlinehandel nehmen Überhand. Das kostet Unternehmen bares Geld

Manchmal sind Fake-Bewertungen bei Onlinehändlern offensichtlich, aber eben nicht immer. Können Tools dabei…

Porsche lernt vom Gaming: Geht so Content on Demand der Zukunft?

In der IT- und Spielebranche ist es bereits ein fest etablierter Bestandteil des…

Werbeanzeige