Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Twitter

  • Wie Jack Dorsey zum Rockstar-CEO wird und Twitter den Turnaround beschert

    Mehr als zwei Jahre war Twitter der Prügelknabe der Wall Street. Nun gelingt die 180-Grad-Wende: Seit einem Dreivierteljahr ist die Twitter-Aktie auf dem Weg steil nach oben und liegt seit Jahresbeginn um mehr als 90 Prozent im Plus. Auch mit seinem zweiten Unternehmen, Square, befindet sich Dorsey im Höhenrausch.

  • Der große Report zur Social-Media-WM: Die erfolgreichsten Social-Media-Accounts besitzt Cristiano Ronaldo

    Fast 80 Prozent der Kicker nutzen aktiv Instagram, 62 Prozent Twitter und nur 54 Prozent Facebook. Die größten Social-Media-Junkies sind die Spieler von Mexiko, gefolgt von Frankreich, Costa Rica und Belgien. Erfolgreichster Spieler ist erwartungsgemäß Cristiano Ronaldo - in allen drei Netzwerken. Das hat Meedia in einer umfangreichen Recherche anhand der Social-Media-Accounts der Fußball-WM-Spieler 2018 zusammen getragen.

  • Twitter legt an der Börse weiter zu und schuld daran ist die Fußballweltmeisterschaft

    Es ist das unerwartete Comeback der Twitter-Aktie: der lange Zeit kriselnde kriselnde 280-Zeichendienst liegt seit Jahresbeginn um bemerkenswerte 53 Prozent vorne. Analyst Rob Sanderson vom Brokerhaus MKM Partners meint: Die Aktie besitzt Potenzial. Vor allem die nächste Woche beginnende Fußball-Weltmeisterschaft in Russland kann zu einem Plus führen.

  • Unter dem Hashtag #TwitterLockout machen sich einige Nutzer Luft: Ihre Konten wurden wegen der DSGVO gelöscht

    Es ist nun ein paar Tage her, seit die europäische Datenschutz-Grundverordnung in Kraft getreten ist, doch die Vorschriften hatten bereits Auswirkungen: Zum Beispiel die geblockten Twitter-Nutzer. In der vergangenen Woche hat das Unternehmen die Konten von Personen gesperrt, die sich vor ihrem 13. Lebensjahr bei Twitter angemeldet hatten.

  • Twitter-Quartalsbilanz: Der 280-Zeichendienst setzt den Turnaround fort

    Der Aufwind hält an: Nach einem Ausrufezeichen im Weihnachtsquartal konnte Twitter seinen Wachstumskurs auch zum Jahresauftakt fortsetzen. In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2018 verzeichnete der 280-Zeichen-Dienst erneut steigende Erlöse und Erträge, die über den Analystenerwartungen lagen.

  • Twitter-Nutzer veralbern absurdes Baum-Foto der Ehepaare Trump und Macron

    Donald Trump empfängt in dieser Woche den französischen Präsidenten Emmanuel Macron im Weißen Haus. Bei ihrem ersten Treffen am Dienstag schenkte Macron dem US-Präsidenten Donald Trump einen Baum, den die beiden Politiker im Anschluss einpflanzten. Dabei entstand ein skurriles Foto der Staatsmänner und ihrer Ehefrauen, das bei Twitter schnell zur Steilvorlage für popkulturelle Anspielungen wurde.

  • Dax-Konzerne haben dazu gelernt und zeigen Fortschritte bei der Kommunikation auf Social Media

    Viel Marken betreiben mittlerweile intensiv Social Media. So zeigt eine Untersuchung, dass dieses Jahr insgesamt zwar weniger, dafür aber professioneller gepostet wurde. Dadurch erzielten die DAX-30-Konzerne bei ihren Followern ein deutlich höheres Engagement.

  • Der dümmste Aprilscherz des Jahres: Elon Musk erklärt Tesla via Twitter für pleite, und die Aktie bricht ein

    Dieser Aprilscherz von Tesla-Chef Elon Musk könnte den Automobil-Visionär teuer zu stehen kommen: Der 46-Jährige hatte via Twitter erklärt. "Trotz intensiver Versuche, Geld aufzutreiben, inklusive eines verzweifelten Massenverkaufs von Ostereiern, müssen wir leider mitteilen, dass Tesla komplett und absolut pleite ist." Damit lenkte er die Aufmerksamkeit auf Teslas derzeitige Lieferprobleme.

  • PR-Debakel: Facebooks Werbechef erntet für Trump-freundliche Auslegung der Wahl-Untersuchung Shitstorm

    Facebook kann in seiner Kommunikation im Moment nichts mehr richtigmachen. So auch am Wochenende, als Werbechef Rob Goldman bei den andauernden Ermittlungen um die russische Einmischung in die US-Wahl mittels Anzeigen auf Facebook Äußerungen auf Twitter machte, die Präsident Trump in die Hände spielten. Nach 48 Stunden im Fegefeuer der sozialen Medien ruderte Goldman nun bedröppelt zurück. 

  • Polit-PR 2.0.: Wie das SPD-Selfie von WhatsApp für lustige Twitter-Kommentare sorgte

    Die alte Tante SPD hat sich wohl gedacht: Was jeder Sport- und Kegelverein kann, können wir schon lange. Also legten die Genossen eine WhatsApp-Liste an. Statt über die aktuellen Trainingstermine, informierte die Parteispitze über den Fortgang der GroKo-Verhandlungen. Am gestrigen Mittwoch gasierte dann aber ein Selfie der glücklichen SPD-Verhandler durch das Netz - das schaffte es sogar auf Titelseiten

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige