Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: TV

  • Edeka wirbt mit unverkäuflichem Produkt: „Zeitschenken“ heißt der neue Spot 2016

    Nach dem weltweiten Erfolg von „Heimkommen“, hat Edeka auch dieses Jahr einen Spot nachgelegt. Eine Onlinekampagne vor Weihnachten darf halt nicht fehlen. Doch der Spot bleibt hinter den Erwartungen zurück. Auch, weil das Thema alt und von anderen Marken längst aufgegriffen wurde.

  • Amazon Prime Video hat mehr Zuschauer in Deutschland – aber Netflix hat die süchtigeren

    Letzte Woche erschien die neueste Ausgabe der ARD/ZDF-Onlinestudie. 84% der Deutschen sind demnach online, mobile Geräte boomen und vor allem bei den Jüngeren auch die Nutzung von Online-Videos. Im Rahmen der Studie wurde auch die Nutzung von Mediatheken und kostenpflichtigen Streaming-Diensten abgefragt. Mit spannenden Ergebnissen.

  • Connected Consumer: nervige Online-Werbung aber steigender Social Media-Konsum

    Online-Werbung erreicht immer weniger ihre Ziele. Die Verbraucher sind genervt. Laut der aktuellen Studie „Connected Life 2016“ von Kantar TNS ignorieren in Deutschland inzwischen 38 Prozent der Onliner aktiv Werbung im Internet und auf Social Media Kanälen. Die Studie zeigt aber auch: Der Besitz von Smartphones steigt, die Nutzung von Desktop sinkt und Instagram wird mehr und mehr genutzt.

  • Die AGF führt im Januar (endlich) gemeinsame TV-und-Streaming-Reichweiten ein

    Nach jahrelanger Vorarbeit ist es im Januar so weit: Erstmals werden in Deutschland die TV-Quoten und die Streaming-Abrufzahlen zu einer gemeinsamen audiovisuellen Gesamt-Reichweite verschmolzen. Das kündigte die AGF am Dienstag auf ihrem Forum in Frankfurt an. Wegen der hohen mathematischen Komplexität werden die Zahlen aber vorerst mit einem Abstand von 40 Tagen veröffentlicht.

  • Grafik des Monats: Wirtschaftskraft Werbung

    Ohne Werbung keine aufstrebende Wirtschaft? Wie wichtig ist die Branche für Deutschland? Kein Unternehmen, keine Institution, egal ob Politik oder Wirtschaft, kommt ohne Werbung aus. In unserer Grafik zeigen wir die Fakten.

  • Sky Media-Geschäftsführer im Interview: Zwischen Lagerfeuer und Nischenplatz

    Die Sky-Media-Geschäftsführer Thomas Deissenberger und Martin Michel über Reichweitenerfassung, das Zusammenspiel von Inhalt und Werbung und die Folgen veränderter Mediennutzung.

  • Trotz Mediatheken, Netflix & Co.: Aufnehmen von TV-Sendungen boomt

    Netflix, Amazon Prime Video, Maxdome, Mediatheken. Oft denkt man angesichts der Medien-Berichterstattung, die Menschen würden Bewegtbildinhalte nur noch auf Abruf und als Stream haben wollen. Doch das ist nicht der Fall. Der TV-Konsum bleibt stabil - und wie eine Untersuchung der Zeitschrift Media Perspektiven zeigt, steigen auch die Zahlen des guten alten Aufnehmens von TV-Sendungen.

  • Maxdome-Studie: Wie nutzen Kinder Streaming-Plattformen?

    Eltern greifen regelmäßig mit ihren Kindern auf Video-on-Demand-Dienste zurück. Das ergibt eine Studie der Online-Videothek Maxdome, die das Streamingverhalten von Familien analysiert hat. Demnach gebe fast die Hälfte der Eltern an, das Online-Streaming entwicklungsfördernd für ihre Sprösslinge sei – ein "Babysitter-Ersatz" seien die Dienste aber nicht.

  • Pay-TV in Deutschland: Rekordwerte bei Programmzahlen und Umsätzen

    Bezahlfernsehen wird bei den Zuschauern immer beliebter und erreicht neue Bestmarken bei Programmzahlen und Umsätzen – das sind die Ergebnisse der Studie „Pay-TV in Deutschland 2016“, die der Arbeitskreis Pay-TV im Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT) vorgestellt hat.

  • VPRT-Prognose 2016: Leichter Zuwachs in TV und Radio, starkes Wachstum non-linearer Angebote

    Parallel zum Zentralverband Deutscher Werbewirtschaft hat auch der Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) seine Frühjahrsprognose für 2016 abgegeben. Die Botschaft: Audiovisuelle Medien gewinnen an Bedeutung für Werbungtreibende

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Bessere Karrierechancen durch Erreichbarkeit: So wird der Sommerurlaub definitiv nicht erholsam

Viele Arbeitnehmer schalten selbst im Urlaub nicht ganz ab. 50 Prozent der Befragten…

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Anzeige