Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Thjnk

  • Mega-Übernahme in Agenturszene: WPP-Boss Martin Sorrell schluckt Hamburgs Vorzeigeagentur Thjnk

    Weitere Konzentration auf dem deutschen Agenturmarkt: Die weltgrößte Werbeholding WPP schluckt die Agentur Thjnk, die damit ihre Unabhängigkeit verliert. Die Agenturgründer Karen Heumann, Armin Jochum, Michael Trautmann und Ulrich Pallas sollen an Bord bleiben. Zu den Kunden gehören Audi, Commerzbank, Deutsche Bahn, Ikea, McDonald’s und Thyssen Krupp.

  • Fünf Vorschläge, die Agentur-Kunden Beziehung frisch zu halten

    Im Grunde genommen ist es wie in jeder Beziehung. Wenn wir nicht in sie investieren, dann laufen wir Gefahr, dass sie zu Ende geht. Ob eine Freundschaft, eine Lebensgemeinschaft, die Mitgliedschaft in einem Sportteam oder eine Geschäftsbeziehung, wir müssen in guten Zeiten auf das emotionale Beziehungskonto einzahlen, damit wir in schwierigen Zeiten auch mal etwas „abheben“ oder das Konto sogar überziehen können.

  • Kampagnen zum Muttertag: Wie Unternehmen die Mamas feiern

    Heute ist Muttertag und nicht nur Söhne und Töchter denken an diesem Tag an ihre Mütter, verschenken Blumen, schreiben Briefe, sagen Danke. Auch Unternehmen und Agenturen haben sich einiges einfallen lassen. Achtung, Taschentücher bereithalten!

  • Baumärkte im Kampagnen-Fieber: Hagebau vs. Toom

    Frühling ist Werbezeit bei Deutschlands Baumärkten. Hagebau-Markt und Toom-Baumarkt starten parallel mit zwei Kampagnen in die frische Jahreszeit. Während ersterer die Serviceleistung seiner Verkaufshäuser in den Mittelpunkt stellt, setzt Toom auf den Stolz des Heimwerkers nach getaner Arbeit.

  • Neuer Spot: Niemand stellt sich zwischen Bully Herbig und seine Haribos

    Süßigkeiten sind dazu da, dass man sie mit Freunden teilt. In seinem ersten Spot zeigt Michael Bully Herbig als Colo-Rado-Fan allerdings, dass niemand zwischen ihn und seine Haribos kommen darf. Auch nicht sein bester Freund Ray.

  • Gruner + Jahr kündigt Agenturen GGH Lowe, thjnk und Heimat

    Anke Worringen, seit Dezember 2013 Marketing-Leiterin des Hamburger Verlagshauses Gruner + Jahr, baut die Werbekooperationen des Unternehmens um. Wie new business berichtet, will Worringen den großen Werbeagenturen thjnk, GGH Lowe und Heimat kündigen. Zukünftig sollen kleinere und günstigere Agenturen für die G+J-Zeitschriften werben.

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

„m/w/divers“, „m/w/x“: Wie Marken mit diskriminierungsfreien Job-Kampagnen für Vielfalt kämpfen

In Stellenanzeigen häufen sich die Bezeichnungen „m/w/i“, „m/w/d“, „m/w/inter“, „m/w/x“, „m/w/divers“. Auch Suchanfragen…

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Anzeige