Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Marke

  • Neues Logo, neue Strategie, alte Probleme: Warum der Umbau von Thyssenkrupp den Mächtigen zu langsam geht

    Heinrich Hiesinger stand seit Anfang 2011 an der Spitze von Thyssenkrupp, reanimierte das Unternehmen, schlug neue Strategien ein und wird nun doch gehen. Auslöser für seinen Rücktritt soll die Abstimmung zur Stahlfusion mit Tata Steel im Aufsichtsrat Ende Juni gewesen sein. Wie kommt Thyssenkrupp nun durch diese stürmischen Zeiten?

  • Lovemarks – wo Daten an ihre Grenzen stoßen

    Der Begriff „Lovemarks“ steht seit jeher Ausdruck für eine besonders hohe Markenqualität und bedeutet, dass Kunden sich einer Marke jenseits der Vernunft verbunden zeigen. Solchen Marken ist gemein, dass sich Menschen ihnen freiwillig anschließen, dass sie „ihre“ Marke auch in schlechten Zeiten verteidigen. Mit „Always-On“ erhalten Lovemarks eine völlig neue Nähe zum Kunden. Hinzu kommt, dass heute Screens oder auch Audio-Ausgabegeräte physisch immer näher an den Menschen heranrücken.

  • Werbekennzeichnung: Anwälte erklären, auf was Influencer und Marken tatsächlich im Jahr 2018 achten müssen

    Influencer wissen zurzeit nicht mehr genau, wie was gekennzeichnet werden muss. Daher markieren sie alles mit Anzeige oder Werbung. Klar ist: Wer einen Account gewerblich nutzt, muss kennzeichnen. Aber was? Nur das, was tatsächlich auch von einer Marke bezahlt wurde. Aber Vorsicht: Es gibt einige Grauzonen.

  • Teil 1 der Reihe „Mehr als Marketing“: Vom einfachen Tauschhandel zur Manipulationsindustrie

    Marketing – für viele ist es eine unnütze Disziplin. Diese Einstellung sollten wir einige Sekunden aushalten, um zu ergründen, warum überhaupt Zweifel an der Sinnhaftigkeit der Disziplin aufgekommen sind. Wie entstand das Marketing? Christian Thunig, Managing Partner bei Innofact, beschreibt im ersten Teil seines Fachartikels, die Herleitung und die Rechtfertigung des Marketings. Die Reihe „Mehr als Marketing“ besitzt drei Teile. Teil 2 und 3 folgen in den nächsten Tagen.

  • Insta-Stories werden zum Shoppingkanal: Wie Kunden ihr ganzes Geld auf Instagram ausgeben könnten

    Am Dienstag kündigte Instagram die Einführung von Shoppinglinks in den Stories an. Jetzt können Marken ihre Geschichten mit spezifischen Produkten kennzeichnen. Wie auch bei Beiträgen im Feed, sind Produkte in Shopping Stories mit einer Einkaufstasche gekennzeichnet – wenn man darauf tippt, erscheinen weitere Details und der Preis.

  • Neues Douglas-Logo und zwei gerne übersehene Faktoren

    Douglas hat ein neues Logo und einen neuen Markenauftritt. Bei der Neugestaltung eines bestehenden Logos sollten aus Markensicht fünf Faktoren eingehalten werden. Kolumnist Michael Brandtner führt aber noch zwei weitere Faktoren als wesentliche Rolle an, wie weit ein bestehendes Logo abgeändert werden darf, kann oder sollte.

  • „Wir sollten nicht schon wieder in Panik verfallen“: Experten bewerten das EuGH-Urteil zu den Facebook-Fanpages

    Es liegt wohl in der Natur des Menschen, erst einmal in Panik zu verfallen, wenn ein solch großes EuGH-Urteil gesprochen wird: Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass Betreiber von Facebook-Fanseiten eine Mitverantwortung beim Datenschutz haben. absatzwirtschaft hat zwei Experten um eine genauere Betrachtung gebeten.

  • Reinhard Springer im Videointerview über die vier F: Fokussieren. Fabulieren. Friends. Freude.

    Springer & Jacoby-Altmeister Reinhard Springer erklärt im Videointerview mit der absatzwirtschaft den harten Verdrängungswettbewerb in der Agenturszene, warum der Renditedruck den Spaß verdirbt und was die Kernbotschaft seines Lieblingsfilms „Das wilde Schaf” ist.

  • Dem Trend immer auf der Spur: Tchibo verkauft jetzt Tiny Houses

    Es ist ein Trend, den es in den USA bereits seit geraumer Zeit gibt: Tiny Houses. Von heute an kann man bei dem Kaffeeröster Häuser erwerben. Solch ein Tiny House bekommt man im Internet sogar mit Anhänger. Langsam wird Tchibo zu einem neuen Amazon - mit individuellen Angeboten.

  • Dax-Konzerne haben dazu gelernt und zeigen Fortschritte bei der Kommunikation auf Social Media

    Viel Marken betreiben mittlerweile intensiv Social Media. So zeigt eine Untersuchung, dass dieses Jahr insgesamt zwar weniger, dafür aber professioneller gepostet wurde. Dadurch erzielten die DAX-30-Konzerne bei ihren Followern ein deutlich höheres Engagement.

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

„m/w/divers“, „m/w/x“: Wie Marken mit diskriminierungsfreien Job-Kampagnen für Vielfalt kämpfen

In Stellenanzeigen häufen sich die Bezeichnungen „m/w/i“, „m/w/d“, „m/w/inter“, „m/w/x“, „m/w/divers“. Auch Suchanfragen…

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Anzeige