Werbeanzeige

Werbeanzeige

Themenseite: Influencer

  • Fünf Influencer Marketing-Fehler, die Ihr Budget killen

    Gute Beeinflusser wissen, was ihr Publikum will und liefern in ihrer eigenen Weise persönliche Meinungen über eine Marke oder ein Produkt. Influencer sind wichtige Markenbotschafter – aber nur, wenn das Unternehmen bestimmte Fehltritte im Vorfeld vermeidet.

  • Warum Mikro-Influencer die viel effizienteren Markenbotschafter für Unternehmen sein können

    Schon lange arbeiten Unternehmen mit großen Social Media-Profis und Prominenten zusammen, um ihre Marken zu bewerben. Das Problem: Sie sind zwar bekannt und haben zahlreiche Follower in den Sozialen Medien, doch sind die wenigsten davon wirklich an den beworbenen Produkten interessiert. Insgesamt haben Mikro-Influencer mit durschnittlichen 2,9 Prozent eine höhere Engagement Rate als ihre berühmten Kollegen – und das ganz ohne den Promifaktor.

  • Vom Micro-Influencer bis zum Cross-Device-Marketing: Die Digiconomy-Trends 2017

    Was kommt 2017 auf uns zu? Jede Menge Influencer-Marketing – in den unterschiedlichsten Facetten. Aber auch Cross-Device-Marketing, künstliche Intelligenz, Instagram und Virtual-Reality-Formate stehen auf der Agenda. Zudem wird die digitale Transformation deutlich mehr Beratungsmandate fordern. Experten erklären, was 2017 wirklich gefragt ist.

  • Die Instagram-Blogger und ihr Erfolgsrezept: Gezieltes Content Marketing lockt die Werbeindustrie

    Wenn Dagi Bee auf ihrem Youtube-Kanal Beauty-Tipps gibt, interessiert das bis zu drei Millionen Follower. Fitness-Model Pamela Reif versammelt bereits mehr als zwei Millionen an PC, Tablet oder Smartphone, wenn sie auf ihrem Instagram-Account Beiträge zu Sport und Mode postet. Andere Youtuber werkeln hingegen eher im Verborgenen. Um die unterschiedliche Wahrnehmung zu entschlüsseln, wurden die 20 erfolgreichsten Instagram-Blogger in Deutschland detailliert untersucht.

  • Influencer Marketing glaubwürdiger als klassische Werbung: Doch bleibt die Marke in den Köpfen?

    Geht es nach Deutschlands Marketing-Entscheidern, dann ist Influencer Marketing die Disziplin mit der höchsten Glaubwürdigkeit. 57 Prozent sehen das neue Marketing-Instrument ganz vorne. Das geht aus der Studie der Territory webguerillas hervor. Glaubwürdigkeit hin oder her... bleibt denn die vorgestellte Marke auch im Gedächtnis der User?

  • Connected Consumer: nervige Online-Werbung aber steigender Social Media-Konsum

    Online-Werbung erreicht immer weniger ihre Ziele. Die Verbraucher sind genervt. Laut der aktuellen Studie „Connected Life 2016“ von Kantar TNS ignorieren in Deutschland inzwischen 38 Prozent der Onliner aktiv Werbung im Internet und auf Social Media Kanälen. Die Studie zeigt aber auch: Der Besitz von Smartphones steigt, die Nutzung von Desktop sinkt und Instagram wird mehr und mehr genutzt.

  • Euro 2016: Mercedes mit höchster Markenwahrnehmung, deutsche Nationalspieler als Top-Influencer

    Die Sogwirkung von bekannten Werbestars zahlt sich bei dem Großsportereignis der Fußball Europameisterschaft 2016 für Marken und Sponsoren aus. Die digitale Präsenz der Fußballprofis macht sie zu den echten Influencern in den sozialen Netzwerken. Dies bestätigt die aktuelle „Brand Buzz Analyse“ zur Fußball EM 2016 von der Digitalagentur DigitasLBi

  • Fünf Thesen zu Blogosphäre und Influencer-Marketing im Jahr 2021

    Influencer-Marketing ist kein Hype, sagt Roland Schweins. Der Gründer und Chef des Modeportals styleranking sieht einen neuen Berufszweig entstehen, der in Zukunft noch einigen Wandel mit sich bringen wird. Wie der aussieht, hat Schweins gemeinsam mit einer Gruppe aus Fachmenschen in fünf Thesen gepackt.

  • Influencer Marketing: Auf welche Kennzahlen kommt es bei Instagram wirklich an?

    Laut einer Studie von Nielsen (2012) vertrauen mehr als 90 Prozent aller Konsumenten in Kaufempfehlungen, während nur 30 Prozent in traditionelle Werbung vertrauen. Julian Freese, Gründer und CMO der Influencer Marketing Plattform Reachbird, erklärt, auf welche Kennzahlen es bei Instagram wirklich ankommt

  • Influencer-Management: High Influencer versus Durchschnittskonsument

    Youtube-Stars und Influencer wie „Unge“, „LeFloid“ oder „Dagi Bee“ haben riesige Fangemeinden und sind die perfekten Multiplikatoren für Unternehmensbotschaften – sollte man meinen. Doch der Star-Faktor ist nicht alles. Glaubwürdigkeit dagegen liefern so genannte Advocates, sagt Gastautor Schlittenbauer

12

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

14. Verleihung des Best Brands Awards

Best Brands – das Event, das sich seit 2004 zur Branchenveranstaltung des Jahres…

Best Brands: Autobauer BMW siegt mit Kundenloyalität, Tesla mit visionärem Charisma

Automarken stehen bei Verbrauchern überdurchschnittlich hoch im Kurs: Die Auszeichnung als „Beste deutsche…

Bei Bio-Lebensmitteln schwanken die Preise um 45 Prozent, je nach Bio-Supermarkt

Wie viel ein Produkt genau kostet, variiert von Bio-Supermarkt zu Bio-Supermarkt. Wo es…

Werbeanzeige