Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Handel

  • Das harte Bootcamp beim 45. Deutschen Marketing Tag: Vier Start-ups kämpfen um den Sieg

    Auch in diesem Jahr findet während des Marketing Tags in Hannover das Start-up Bootcamp statt. Die vier Finalisten stehen fest und werden in einem Live-Pitch ihre Ideen präsentieren. Die Jury schickt CrossEngage, parcelLab, Uberall und Webdata Solutions ins Rennen. Was steckt hinter den Start-ups, wie schätzen sie selbst die Konkurrenz ein und welche Idee hat das Potenzial auf den Sieg?

  • USA, China und die EU: Führt der Handelsstreit zu einem Revival für lokale Marken?

    Mit den neuen Strafzöllen, die Ende September in Kraft traten, sind chinesische Waren im Wert von insgesamt 250 Milliarden Dollar und amerikanische Waren im Wert von 90 Milliarden Dollar betroffen: Von Motorrädern über landwirtschaftliche Erzeugnisse und Gesundheitsausstattung bis hin zu Elektrotechnik. Damit werden sich Warenströme ändern, Absatzmärkte verschieben, Investitionen von Firmen geringer und Preise steigen.

  • Top-Studien zum Black Friday: Der Online-Kampf der Händler beginnt

    Black Friday wird in den Vereinigten Staaten der Freitag nach Thanksgiving genannt. Da bei uns die Tradition des Thanksgivings wegfällt, konzentrieren sich Händler und Käufer nur noch auf die Tage vor und nach dem Black Friday. Am Donnerstag, 22.11, geht die Schnäppchenjagd wieder los. Absatzwirtschaft hat die wichtigsten Studien zum Verkaufstag zusammengetragen.

  • „Wir bieten flexitarisch, paleo, vegan, slow, clean, bio, regional“: Die nächtliche Guerilla-Aktion von Edeka sorgt für Aufmerksamkeit

    Ein besonderes Jubiläum für Edeka. Die werden dieses Jahr 111 Jahre. Mit einer Aktion in Berlin und München wurde das Hauptthema der diesjährigen Kampagne noch einmal deutlich in den Mittelpunkt gestellt: Die Lebensmittelkompetenz des Unternehmens. In der Nacht projizierte ein Team große Edeka-Sprüche auf besondere Sehenswürdigkeiten der Städte.

  • Top-Studie: E-Government ist beliebtestes Smart City Angebot der Zukunft

    Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig sein können. absatzwirtschaft liefert eine Zusammenschau der wichtigsten Ergebnisse der vergangenen Woche.

  • Reality-Check: Bargeldlos, kontaktlos, sinnlos? Mobile Payment in Deutschland

    Im Supermarkt kurz das Smartphone gezückt um zu bezahlen, anstatt Scheine und Münzen zählen oder eine PIN eingeben, das soll sich nun auch in Deutschland durchsetzen. Noch in diesem Jahr will Apple Pay hierzulande an den Start gehen. Google Pay ist in Deutschland verfügbar – zumindest in der Theorie. Funktioniert die Anwendung in Deutschland und wollen sich die Deutschen überhaupt mit Mobile Payment anfreunden?

  • Chinas New Retail – Herausforderung oder Chance?

    Nichts geht ohne Amazon, der Online-Versandhändler ist heute fast immer die erste und oft einzige Anlaufstelle für den Kaufprozesses vieler Menschen. So hat das Unternehmen, das sich selbst als das „kundenzentrierteste der Welt“ bezeichnet, den deutschen Handel bereits auf den Kopf gestellt. Doch auch die chinesischen Giganten Alibaba und JD.com haben den deutschen Markt im Visier.

  • Finanzen über den Messenger? Facebook und Banken sprechen laut Medienberichten über Zusammenarbeit

    Facebook will weitere Daten der Nutzer: Nun geht es an die hochsensitiven Bankdaten der Facebooker, sofern sie denn freiwillig übermittelt werden. Wie das Wall Street Journal berichtet, strebt der Social Media-Pionier mit Banken eine Kooperation an um zum Beispiel die Abfrage des Kontostands anzubieten.

  • Amazon wird zum Pillenriesen: Die Handelskette kauft US-Versandapotheke PillPack

    Amazon steigt mit der Übernahme der amerikanischen Online-Apotheke PillPack in den Medikamentenhandel ein. PillPack spezialisiert sich auf die Betreuung von Patienten, die Arzneimittel auf Rezept bekommen: Die Firma stellt die Medikamente zusammen, organisiert den Versand und sorgt auch für Nachschub bei chronischen Erkrankungen. Amazon nannte am Donnerstag keinen Kaufpreis.

  • Gegenwind für das Image von „Made in Germany“: 46 Prozent der Trump-Anhänger wollen weniger deutsche Marken kaufen

    Deutschland hat in den beiden vergangenen Jahren seine Spitzenposition als führendes Herkunftsland hochwertiger Marken verteidigt. Doch der Gegenwind für deutsche Produkte nimmt zu: Trumps „America-First“-Politik schadet deutschen Marken in den USA.

Kommunikation

Die Kunst des Live Marketings: Messbarkeit ist nicht länger Kür, sondern sollte zur Pflicht werden

Live Marketing umfasst Aktivitäten wie Promotions, Roadshows, Pop-Ups und Messen. Je wichtiger Markenerlebnisse, der direkte Kundenkontakt und die Offline-Kundenansprache werden, desto mehr Unternehmen entscheiden sich für Live Marketing. Eine Frage, die Live Marketing seit jeher begleitet, ist die Frage nach der Messbarkeit. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Überraschender Abschied: DB-Marketingchefin Neubauer gibt im Spätsommer ihren Posten auf

Antje Neubauer arbeitet seit zwölf Jahren bei der Deutschen Bahn. Im Spätsommer dieses…

Reise- und Tax Free Shopping-Trends: Die Handelskrise wird die Touristenströme in 2019 entscheidend beeinflussen

Wie werden Millennials in Zukunft im Ausland shoppen? Innovative Zahlungstechnologien und Serviceleistungen sollten…

Logo versus visuelle Positionierung oder warum Mastercard nicht Apple oder Nike ist

Starke Marken besitzen eine verbale und eine visuelle Positionierung. So besitzt Flixbus die…

Anzeige