Suche

Werbeanzeige

Werbeanzeige

Themenseite: Einzelhandel

  • Stadtmarketing: In Karlsruhe wird die U-Strab zur Kunstmeile

    Es ist eine Ergänzung zum 300. Stadtgeburtstag. Ein Projekt der Nachhaltigkeit für Generationen. Eine Idee, die im Wortsinn auf die Schiene gesetzt wird – die Unterirdische Straßenbahn (U-Strab) als Gesamtkunstwerk: Dafür wird das bestehende Projekt „Schattenspiele“ in den Haltestellen durch ein Gesamtwerk des Künstlers Markus Lüpertz ergänzt. So entsteht eine ästhetische, künstlerische Begleitung für jeden Weg.

  • Studie: Papier adé – auch in der Buchhaltung ist Mobile First angekommen

    Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig sein können. absatzwirtschaft liefert eine Zusammenschau der wichtigsten Ergebnisse der vergangenen Woche.

  • Top-Thema: Edeka will Drogeriesegment mit Budnikowski ausbauen

    In dieser Woche trat Böhmermann in Amerika auf, Dortmund gewann gegen Bayern und Heineken veröffentlichte einen wunderbaren Spot. Was uns interessierte: Die Hamburger Traditionsfirma Budnikowsky macht gemeinsame Sachen mit Edeka, Fielmann baut den Umsatz aus und Radio stand für einen Abend im Mittelpunkt des Geschehens. Unser Wochenrückblick.

  • Einkaufen und Bezahlen: Warum verschiedene Zahlungsmöglichkeiten im Handel noch lange nicht Alltag sind

    Die Art und Weise wie Verbraucher einkaufen gehen, hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Der Einkaufsvorgang wurde mit der Erfindung des Internets vollständig revolutioniert. Doch die Zahlungsprozesse hinter jeder Transaktion sind noch lange nicht so revolutionär. Hier muss endlich weiterentwickelt werden, um mit der Nachfrage und den technologischen Verbesserungen Schritt halten zu können.

  • Typisch deutsch trifft auf typisch amerikanisch: Expansion von Aldi und Lidl alarmiert Walmart

    Der Frontalangriff der deutschen Supermarktriesen in den USA ist im vollen Gange. Da setzt Walmart die Preise runter, um abwandernde Kunden zu halten. Wie der neue Machtkampf um die Vorherrschaft im Lebensmittelsegment aussieht und wer die Nase vorne hat.

  • Warum Händler in der Anfangsphase der digitalen Transformation stecken bleiben

    Eine neue Studie zeigt, dass Händler sich zu wenig an das veränderte, zunehmend digitaler werdende Einkaufsverhalten der Konsumenten anpassen und an den falschen Stellen investieren – und das weltweit.

  • Ständig auf der Suche: 81 Prozent der Einkaufskunden finden nicht das gewünschte Angebot

    Das Kauferlebnis sowohl im Internet als auch im Ladengeschäft entspricht noch lange nicht den Vorstellungen der Kunden: Die Verbraucher erwarten vom Lebensmittelhandel, dass die von ihnen gewünschte Ware nahezu jederzeit und überall zur Verfügung steht.

  • Gefälschte und nachgeahmte Ware: „Der Verbrauchern sollte informiertere Kaufentscheidungen treffen“

    In der Vorweihnachtszeit decken sich Millionen Kunden in der EU-28 mit Weihnachtsgeschenken ein. Die negativen wirtschaftlichen Folgen von gefälschten Waren machen sich das ganze Jahr über bemerkbar. Laut einer Reihe von Studien, die vom Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) durch die Europäische Beobachtungsstelle durchgeführt wurde, gehen durch Produktfälschungen in neun Wirtschaftszweigen schätzungsweise über 48 Milliarden EUR —  bzw. 7,4 Prozent des Gesamtumsatzes —  pro Jahr verloren.

  • Der Preis der Weiblichkeit: Wo Frau sein besonders teuer ist

    Nicht nur Männer müssen häufig mehr als Frauen für die gleichen Produkte und Dienstleistungen zahlen, auch Frauen sind stark vom Gender Pricing betroffen. Das fand das Verbraucherportal Gutscheinsammler.de heraus. Bei insgesamt elf ausgewählten Produkten zahlen Frauen bis zu 44 Prozent mehr als Männer. Bei den Männern gab es Preisaufschläge bis zu 37 Prozent. Auch hier herrscht also keine ausgleichende Gerechtigkeit. […]

  • Studien der Woche: Marken sind Chefsache, Fehlkäufe verstauben und positive Kaufkraft in Europa

    Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig sein können. absatzwirtschaft liefert eine Zusammenschau der wichtigsten Ergebnisse der vergangenen Wochen

Kommunikation

HelloFresh, an dem Rocket Internet Anteile hält, will an die Börse – eine gute Idee?

Der Kochboxenversender HelloFresh will nächste Woche an der Börse durchstarten. Je nach tatsächlichem Ausgabepreis wird HelloFresh vor dem Börsengang mit 1,2 bis 1,5 Milliarden Euro bewertet – und damit niedriger, als bei der letzten Finanzierungsrunde. Gibt es nun einen Bauchklatscher, nachdem der Börsengang 2015 nicht geklappt hat? mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

HelloFresh, an dem Rocket Internet Anteile hält, will an die Börse – eine gute Idee?

Der Kochboxenversender HelloFresh will nächste Woche an der Börse durchstarten. Je nach tatsächlichem…

Deutsche Großstädte, vor allem München, sind mangelhaft auf Elektromobilität vorbereitet

Das Rennen um die Elektroautos hat weltweit Fahrt aufgenommen. So wurden in China…

Facebook testet Abo-Modell bei Instant Articles – aber Apple blockt das Vorhaben auf dem iPhone

Interessenskonflikt von zwei Tech- und Internet-Titanen: Facebook startet wie angekündigt im Oktober Tests…

Werbeanzeige