Suche

Werbeanzeige

Werbeanzeige

Themenseite: Einkauf

  • AmazonFresh ist nun für Prime-Mitglieder in Teilen von Hamburg erhältlich

    Prime-Mitglieder können nun in Teilen von Hamburg ab sofort ihren kompletten Wocheneinkauf bequem auf Amazon.de erledigen – darunter frische Lebensmittel, Produkte des täglichen Bedarfs und eine noch breitere Auswahl an Non-Food Produkten einkaufen.

  • Wenig Kleidung, viel Service: So bringt Outfittery den Modemuffel- Mann in Shoppinglaune

    Das Internet-Geschäftsmodell Outfittery verschickt Männer-Outfits und macht so das Personal Shopping auch in Deutschland attraktiv. Geschäftsführerin Anna Alex spricht im Interview über die Zielgruppe Mann, große Konkurrenten und die massiven Rückstände im stationären Handel.

  • Outlet-Shopping gegen Online-Shopping: Wie Outlet-Citys in der digitalen Welt überleben

    Der Preis? Schon auch wichtig. Aber wer extra ins Outlet fährt, sucht Inspiration und Gemeinschaft, glaubt Kay Niehaus, Business Director des Unternehmens Value Retail, das elf Outlet-Citys betreibt. In Deutschland zählen dazu Ingolstadt Village und Wertheim Village. Trotzdem erzählt Niehaus im Interview, dass er über Online-Shops nachdenke.

  • Fünf Maßnahmen, mit denen Webshop-Betreiber vom Amazon Prime Day profitieren

    Deutschlands Online-Shopper sind in Aufruhr: Der Amazon Prime Day ist los. Damit holt der Retail-Riese zum nächsten Schlag gegen Webshop-Betreiber aus. Das Ziel: seine Position im Relevant Set der kauffreudigen Deutschen weiter festigen und an die erfolgreichen Milliarden-Umsätze vom Black Friday und der Cyber Week anknüpfen. Für Online-Händler trotzdem kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken, meint Felix Schirl, Geschäftsführer des Technologieunternehmens trbo.

  • Farben, Lichter, Formen? Welche Anreize muss ein Schaufenster schaffen

    Window Shopper gibt es immer noch. Nur wie bekommt man sie, bei der Vielfalt der Einkaufsstraße ins eigene Ladenlokal? Was muss Schaufenstergestaltung leisten, um Passanten zu begeistern und zu überzeugen?

  • Einkaufen und Bezahlen: Warum verschiedene Zahlungsmöglichkeiten im Handel noch lange nicht Alltag sind

    Die Art und Weise wie Verbraucher einkaufen gehen, hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Der Einkaufsvorgang wurde mit der Erfindung des Internets vollständig revolutioniert. Doch die Zahlungsprozesse hinter jeder Transaktion sind noch lange nicht so revolutionär. Hier muss endlich weiterentwickelt werden, um mit der Nachfrage und den technologischen Verbesserungen Schritt halten zu können.

  • US-Kaufhäuser misten aus: Ramponieren die Trumps ihre eigene Marke?

    Geht es um die Geschäfte der Trumps, so dreht sich die Diskussion bislang vor allem darum, ob der US-Präsident seine unternehmerischen Interessen ausreichend von der Politik trennt. Doch möglicherweise schadet der polarisierende Machtmensch der Marke Trump ohnehin eher.

  • So lange braucht Europa, um sich beim Online-Shopping zu entscheiden

    Dass immer mehr Menschen online einkaufen ist nichts Neues. Wie lange brauchen Kunden aber, um sich für ein bestimmtes Produkt zu entscheiden? Diese Kennzahl ist einer der wichtigsten Schlüssel im E-Commerce, um das Konsumentenverhalten während des Online-Einkaufs zu verstehen.

  • Die Geschichte des Einkaufens: Darum lohnt es sich, den stationären Handel am Leben zu halten

    Wie kauften die Menschen vor 200 Jahren ein? Welche Innovationen im Einzelhandel haben uns als Kunden besonders geprägt? Und wie wird das Kundenerlebnis im Geschäft voraussichtlich im Jahr 2050 aussehen?

  • wanzl connect macht den stationären Handel digital

    Was macht einen guten Einzelhändler zu einem sehr guten Einzelhändler? Er kennt seine Kunden und deren Wünsche und hat alle Abläufe in seiner Filiale perfekt auf diese ausgerichtet. Damit dies künftig noch einfacher möglich ist, hat Wanzl mit wanzl connect eine softwarebasierte Lösung entwickelt, über die alle Prozesse im Markt gesteuert werden können. So können die Abläufe in der Filiale optimiert werden und ihr Personal kann dort eingesetzt werden, wo es gebraucht wird – am Kunden.

Kommunikation

Belästigungen, Mobbing und Hassrede: Härteres Vorgehen bei Twitter gegen Missbrauch zeigt Wirkung

Twitter sieht nach jahrelanger Kritik Fortschritte bei seinem härteren Kurs gegen Belästigungen, Mobbing und Hassrede. Der Kurznachrichtendienst gehe jeden Tag gegen zehn Mal mehr Nutzer vor, die Twitter auf diese Weise missbrauchen, als vor einem Jahr, hieß es in einem Blogeintrag am Donnerstag. Als Folge würden nun täglich "Tausende" solcher Accounts mehr gesperrt. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Belästigungen, Mobbing und Hassrede: Härteres Vorgehen bei Twitter gegen Missbrauch zeigt Wirkung

Twitter sieht nach jahrelanger Kritik Fortschritte bei seinem härteren Kurs gegen Belästigungen, Mobbing…

Mehr Cash, mehr Moneten, mehr Kohle: Durch diese zehn Faktoren, können Sie ihr Gehalt beeinflussen

Auch Lust auf ein höheres Gehalt? Mehr Geld wünschen sich die meisten Beschäftigten,…

Die Verpackung wird digital, bunt und unperfekt

Marketer bekommen ein schönes neues Spielfeld: Verpackungen – übrigens als Markenträger oft immer…

Werbeanzeige