Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: E-Commerce

  • Vier neue Branchen ziehen nach, doch umsatzstärkster E-Commerce-Shop bleibt Amazon

    Platzhirsch Amazon dominiert den E-Commerce-Markt. Otto und Zalando sind die nachfolgenden umsatzstärksten Onlinehändler in Deutschland. Die Top 3 dürfte niemanden überraschen. Die Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2015" listet die 1000 wichtigsten Shops aus, die zusammen 32,7 Milliarden Euro erwirtschaftet haben

  • Deutscher Werbemarkt im 3. Quartal weiterhin im Aufwärtstrend 

    Der deutsche Werbemarkt hat sich in den ersten drei Quartalen des Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum für fast alle Mediengruppen positiv entwickelt. Der Gesamtmarkt verzeichnet ein Plus von 2,9 Prozent mit Bruttoausgaben in Höhe von insgesamt 19,96 Milliarden EUR. Das Wachstum im dritten Quartal 2015 stieg gegenüber Q3/2014 sogar um 5,0 Prozent, was für einen zuversichtlichen Trend im vierten Quartal 2015 spricht

  • Mediaagenturen: Werbemarkt wird sich stabil bis wachsend entwickeln

    Die deutschen Mediaagenturen blicken optimistisch in die Zukunft: Trotz negativer Indikatoren wie die konjunkturellen Einbrüche in den BRIC-Ländern, Ukraine-Konflikt oder Flüchtlingskrise gehen die Agenturchefs von einer Fortsetzung der positiven gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in 2016 aus. Davon profitiert auch der deutsche Werbemarkt, dessen Entwicklung in diesem wie im nächsten Jahr überwiegend als stabil bis steigend eingeschätzt wird

  • 4 Herausforderungen, auf die man beim Markteintritt in China trifft

    Aufgrund Chinas schnell expandierender Wirtschaft und Bevölkerung stellen sich viele Unternehmen die Frage: Wie kommen meine Produkte zum chinesischen Verbraucher? Seit der steigenden Privatisierung der Unternehmen ist es für ausländische Firmen einfacher geworden, den Vertrieb in China zu nutzen. Doch der Einstieg ist schwieriger, als es scheint

  • Studie: Online-Marketing im deutschen E-Commerce

    Die Agentur Aufgesang hat zum fünften mal eine Studie zum "Online-Marketing bei deutschen Online-Shops" veröffentlicht. absatzwirtschaft liefert einen ersten Einblick und fasst die wichtigsten Erkenntnisse zusammen.

  • Vitaminarm: Online-Lebensmittelhandel fehlt die Frische

    Frische Produkte wie Obst und Gemüse sind Mangelware im Angebot deutscher Online-Lebensmittelhändler. Um den typischen Wocheneinkauf ausschließlich vom Sofa aus zu tätigen, reicht das im Netz angebotene Sortiment noch längst nicht aus, so die Ergebnisse der Studie „Lebensmittel E-Commerce 2015“

  • dm: Drogeriemarkt geht mit seinem Onlineshop an den Start

    Rossmann hat einen, Müller hat einen, jetzt setzt auch dm auf Multichannel und geht mit einem eigenen Online-Shop in Deutschland an den Start, nachdem die Zusammenarbeit mit Amazon 2013 wieder aufgegeben wurde, weil sich der Onlineverkauf von Drogerieartikeln nicht gelohnt hatte.

  • Mobile Shopping Trends 2015: Deutsche wollen mehr mobile Shoppingangebote

    Beim mobilen Shopping über das Smartphone sind die Deutschen meist noch verhalten, wie die aktuelle Studie "Mobile Shopping Trends 2015" des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov zeigt.

  • Studie: So kaufen deutsche Nutzer via Tablet ein

    Tablet-Nutzer shoppen online am liebsten sonntags, benötigen jedoch deutlich länger als Käufer, die via Desktop-Rechner oder Smartphone im Netz surfen. Dabei gibt es große Unterschiede zwischen einzelnen Branchen und Produkten, wie eine aktuelle Analyse von intelliAd Media zeigt.

  • Modeeinkauf online oder stationär: Verbraucher wollen beides

    Es sind vor allem die Frauen, die die Onlineumsätze von Modehändlern und -herstellern nach oben treiben: Schon zwanzig Prozent aller Textilien werden in Deutschland heutzutage über das Internet gekauft. Fünf Prozent der Verbraucher bestellen Kleidung und Schuhe ausschließlich im Internet.

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

33 Milliarden für Pay-TV-Sender: US-Kabelgigant Comcast setzt sich in Übernahmeschlacht um Sky durch

Comcast hat die Milliarden-Übernahmeschlacht um den britischen Pay-TV-Sender Sky gewonnen. Das US-Unternehmen bot…

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Anzeige