Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Digital

  • Wie man Produkte von lokalen Händlern mit Same Day Delivery bei atalanda bestellt

    Atalanda baut derzeit einen lokalen Marktplatz nach dem anderen auf. Mit dem Projekt Online City Wuppertal erntete der Dienstleister aus Bad Reichenhall jede Menge mediale Aufmerksamkeit, gleichzeitig wurden die Erfolgschancen des Ansatzes kritisch beäugt

  • Start der dmexco 2015 unter dem Motto „Bridging Worlds“

    Mit einer neuen Ausstellerbestmarke von 881 Austellern aus aller Welt, dem absoluten Flächenrekord von 75.000 Quadratmetern in erstmals vier Hallen und mehr als 500 internationalen Top-Speakern verbindet die dmexco unter dem diesjährigen Motto „Bridging Worlds“ alle Welten der Digiconomy.

  • Versicherungsbranche: Die Integration von mobilen Devices lässt zu wünschen übrig

    In welche Richtung sich die Online-Präsenzen der Versicherungen entwickeln sollten, darüber herrscht ein breiter Konsens. Doch… ist den Trends zu folgen alles? Was braucht es, um sich von der Konkurrenz abzuheben und authentisch zu sein? Besinnen Sie sich auf Ihre Stärken – auch online

  • Deutsche Großunternehmen und Mittelständler drohen die mobile Web-Revolution zu verschlafen

    Rund 60 Prozent der Webseiten von Unternehmen weisen bisher kein ausreichend gutes mobiles Nutzererlebnis auf. Zu dem Ergebnis kommt die Studie von Crisp Research "Mobile Web Experience in Deutschland", die im Auftrag von T-Systems Multimedia Solutions und CoreMedia erstellt wurde. Dabei sollte spätestens das Google Update "Mobilegeddon" im April 2015 deutsche Unternehmen wach gerüttelt haben

  • Frau Digital: Ich bin die Führung

    Nach jahrelanger Diskussion hat der Bundestag Anfang März die Frauenquote verabschiedet: Aufsichtsräte großer Unternehmen müssen künftig einen Frauenanteil von 30 Prozent aufweisen. In der digitalen Welt aber ist weibliche Führung noch eine Seltenheit. Die moderne Frau schafft sich ihre Position lieber selbst.

  • Vier Faktoren für den Erfolg des digitalen Transformationsprozesses

    Disruptive IT-Technologien haben die Art, wie wir Informationen besorgen und teilen, radikal verändert. Unternehmen aller Branchen stehen heute vor der Herausforderung, ihre Geschäftsmodelle an den digitalen Wandel anzupassen, um die Anforderungen ihrer hoch vernetzten Kunden besser zu erfüllen.

  • Das Digital Acceleration Center: Accenture eröffnet Labor für die digitale Zukunft

    Das Beratungsunternehmen Accenture eröffnet mit dem „Digital Acceleration Center“ ein Innovationszentrum in Bonn, das Kunden und Partnern einen konkreten Eindruck der digitalen Zukunft vermittelt. Mit Demos und Technologien zum Anfassen, Workshop- und Begegnungsmöglichkeiten wird das Ideenlabor zu einem Zentrum digitaler Innovation im deutschsprachigen Raum.

  • Christian Rätsch, CEO Saatchi & Saatchi: „Service ist nicht unsexy“

    Binnen zwei Jahren möchte Saatchi & Saatchi-CEO Christian Rätsch in Deutschland den digitalen Anteil an der Agenturbilanz auf 60 Prozent erhöhen. In den Mittelpunkt rückt Mehrwertkommunikation mit Servicegedanken, die losgelöst von den Produkten funktionieren soll. Unterhaltsam und kreativ soll es trotzdem bleiben.

  • Fünf Herausforderungen für den deutschen Realtime-Advertising-Markt

    In wenigen Jahren werden auch in Deutschland, so die Schätzungen der Experten, zwischen zwei Drittel und drei Viertel des Media-Einkaufs für Online-Displaywerbung über automatisierte Systeme in Echtzeit abgewickelt. IntelliAd-CTO Tobias Kiessling über notwendige Entwicklungen beim Real Time Advertising

  • Video-Werbung auf Smartphones und Tablets wächst rasant

    Die Prognosen der Ausgaben für Bewegtbild-Werbung auf Smartphones und Tablets wird wohl bis zum Jahr 2020 dreimal schneller wachsen als die Ausgaben für Bewegtbild-Werbung auf dem stationären PC. Dies hat Business Insider in einer Studie festgestellt.

Kommunikation

Die Beliebtheit von Youtube und ihre Bestverdiener: 22 Millionen US-Dollar nimmt dieser Siebenjährige ein

Jugendliche können nicht ohne WhatsApp, Snapchat und Instagram? Vielleicht. Am allerwenigsten können die 12- bis 19-Jährigen aber ohne ein anderes Onlineangebot: Youtube. Dazu kommt, dass sie auch nicht ohne ihre Lieblings-Accounts können. Spielzeugtester Ryan ToysReview, oder Rapper Jake Paul sind die Stars bei Youtube und verdienen sich eine goldene Nase. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Beliebtheit von Youtube und ihre Bestverdiener: 22 Millionen US-Dollar nimmt dieser Siebenjährige ein

Jugendliche können nicht ohne WhatsApp, Snapchat und Instagram? Vielleicht. Am allerwenigsten können die 12-…

E-Sport-Sektor: P7S1 will von Gaming-Boom profitieren und den Bereich aus der Nische führen

ProSieben.Sat1 erschließt ein neues Geschäftsfeld und drängt auf den E-Sport-Markt. Der Münchener Medienkonzern…

Teil 2 der Reihe „Flop- und Trend-Themen im Marketing“: Von Customer-Centricity über Machine-Learning und Chabots bis hin zu Influencer-Marketing

Im zweiten Teil der Reihe „Flop- und Trend-Themen“ reden die Experten über die…

Anzeige