Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Dialogmarketing

  • Fünf Tipps für gelungenes Dialogmarketing

    Wer seine Kunden überzeugen will, muss deren Vertrauen gewinnen. Das Schlüsselwort hierzu heißt: Dialogmarketing. Die Disziplin kennt viele Wege. Welcher davon der richtige ist, muss jedes Unternehmen für sich herausfinden. Ein paar Tipps haben wir trotzdem im Gepäck.

  • Dialog zwischen Unternehmen und Kunde: Was ist Dialogmarketing?

    asw-Schwerpunkt: In dieser Woche wirft absatzwirtschaft Online einen besonderen Blick auf das Feld "Dialogmarketing". Dabei beleuchten wir jeden morgen um 10 Uhr einen Aspekt des Themas aus Theorie und Praxis, stellen die aktuellen Studien vor und befragen Experten. Los geht es mit den Fragen: Was ist Dialogmarketing genau und wie wird man Experte?

  • Special: Mit Dialogmarketing Kunden binden und gewinnen

    Dialogmarketing ist nach wie vor ein Dauerbrenner. Immer mehr Branchen setzen auf Maßnahmen wie Telefon- oder E-Mail-Marketing, um ihren Kundendialog effizienter zu gestalten. In unserem brandaktuellen Special finden Sie hilfreiche Antworten auf Fragen rund um die Erfolgsfaktoren im Dialogmarketing. Erfahren Sie etwa, wie Kundendaten professionell verwaltet werden und worauf Sie bei E-Mailings achten sollten, damit sie auch wirklich das Interesse der Empfänger wecken. Darüber hinaus liefern wir Ihnen hilfreiche Infos zur EU-Datenschutz-Grundverordnung.

  • Eine Permission ist kein Freibrief – das Geheimnis guter E-Mails

    Manche Unternehmen haben offenbar kein Problem damit, mit ihren E-Mails den guten Ruf ihrer Marke nachhaltig zu schädigen. Immer mehr Unternehmen erkennen jedoch, dass nur professionelles E-Mail-Marketing nachhaltig erfolgreich ist.

  • So gelingt eine funktionierende Kundendatenverwaltung

    Wie geht das mit dem professionellen Datenbankaufbau, wie geht eine funktionierende Kundendatenverwaltung. Alles kalter Kaffee, geübte Praxis, alte Gemeinplätze? Weit gefehlt, Customer Relationship Management ist wichtiger denn je. Nicht nur, weil der Datenschutz strenger geworden ist, sondern auch, weil die Anforderungen an die Verwaltung von Kundendaten ständig wachsen und damit auch das Projektmanagement. Wolff-Geschäftsführer Sascha Wolff gibt im Interview ein paar Tipps, wie es gehen kann. Die Fragen stellte Christian Thunig.

  • Newsletter und Werbe-E-Mails richtig gestalten

    Die Gestaltung von Werbemitteln ist – neben den Faktoren Zielgruppe, Angebot und Timing – ausschlaggebend für den Erfolg einer E-Mail-Kampagne. Bereits minimale Veränderungen in der Gestaltung können zu messbaren Unterschieden im Kampagnenerfolg führen. Doch wie ist eine E-Mail zu gestalten, damit sie möglichst effektiv ist? Die E-Marketing-Experten von Promio.Net geben jetzt in Ihrem "Gestaltungshandbuch für Newsletter und Werbe-E-Mails" hilfreiche Tipps. Die wichtigsten haben wir in einer Checkliste zusammengefasst.

  • Wissenswertes zur EU-Datenschutz-Grundverordnung

    Die EU reformiert das europäische Datenschutzrecht. Der Werbewirtschaft drohen damit deutliche Verschärfungen. Der vorliegende Vorschlag für eine Europäische Datenschutz-Grundverordnung wirft allerdings viele Fragen auf. Die wichtigsten beantwortet Dr. Ulrich Wuermeling, beratender Datenschutzexperte des Deutschen Dialogmarketing Verbands (DDV).

  • Kanalarbeiter mit kreativen Ideen

    Verzwickte Lage im Dialogmarketing: Die Möglichkeiten der Ansprache und Rückkopplung sind in kurzer Zeit gewaltig gestiegen. Kampagnen werden dadurch vielseitiger, doch die Kunden lassen sich schwerer greifen. Beispiele zeigen, was funktioniert.

    von Roland Karle

  • Wirkungsvoll und kompliziert zugleich

    Wirtschaftskrise und Datenschutznovelle haben dem Dialogmarketing schwer zu schaffen gemacht. Dadurch wurden inhaltlich wichtige Themen wie Komposition und Vernetzung von Kampagnen in den Hintergrund gedrängt.

    von Roland Karle

12

Kommunikation

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark Zuckerberg befindet sich seit Monaten trotzdem in Büßerpose. Nun folgte der nächste Fauxpas des 34-Jährigen, während eines Podcast-Interviews mit der Techreporterin Kara Swisher. So wolle Zuckerberg Holocaust-Leugnungen auf Facebook nicht löschen. Ein paar Stunden später versuchte das Unternehmen, den Schaden zu minimieren. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Wie das Start-up About You zum ersten „Unicorn“ aus Hamburg wurde, und was solch ein Einhorn auszeichnet

Im Zuge einer Kapitalerhöhung wurde das Bekleidungs-Start-up About You mit mehr als einer…

Wie BMW auf den Handelsstreit reagiert und neue Wege findet: „China ist mittlerweile der Nabel der Autowelt“

Kann Shenyang in China dem amerikanischen Spartanburg den Rang ablaufen? BMW investiert zumindest…

Anzeige