Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Datenanalyse

  • Twitter kennt dich genau: Wie Algorithmen aus 144 Metadaten das Leben der Nutzer rekonstruieren

    Jeder Tweet übermittelt 144 Metadaten, hat die Studie "You are your Metadata" von Wissenschaftlern aus London herausgefunden. Mit Hilfe der Informationen lassen sich die Leben der Twitter-Nutzer per Algorithmus rekonstruieren, selbst die Verschleierung sei ineffektiv, heißt es. Der teils unbedarfte Umgang der Nutzer mit Daten sei das Hauptproblem, so die Forscher.

  • Kein Marketing ohne Daten: Acht Tipps, wie Sie Ihre Maßnahmen durch bessere Datensammlung optimieren

    Wer einen Kunden per E-Mail-Marketing ansprechen möchte, benötigt zumindest seine E-Mail Adresse und die Einwilligung, diese auch für Marketingzwecke nutzen zu dürfen. Wie erhalten Sie neben der E-Mail Adresse weitere wichtige Daten des Nutzers, zum Beispiel seine Telefonnummer oder ein weitreichenderes Opt-In zur personenbezogenen Messung von Reaktionen?

  • Ad Tech-Pionier Nardone über die Geschichte der Online-Werbung: „Anzeigen sind für Viele unnötig. Es sei denn, sie sind im richtigen Moment relevant“

    John Nardone ist CEO von Flashtalking und Ad Tech-Pionier der ersten Stunde sowie einer der Mitgründer des Internet Advertising Bureaus (IAB). Im Interview mit asw spricht er über die Zeitreise des digitalen und datengetriebenen Marketings. Neben dem Blick zurück hat er auch eine sehr dezidierte Meinung zu Entwicklungen, die dieser Markt erfahren wird.

  • Retail 4.0: Lernende Systeme und schnellere Datenauswertung

    Predictive Analytics und Big Data haben sich als zentrale Themen im Bereich Retail Technology der EuroShop etabliert. Nur mit einer schnellen Datenauswertung lassen sich Nachfragetrends frühzeitig erkennen und Sortiment sowie Bestände optimieren. Auch gilt es, den Kunden ein nahtloses Einkaufserlebnis über alle Kanäle zu bieten.

  • Aufgeflogen? Wenn Unister-Kundendaten im großen Stil verkauft werden

    Skurrile Geschäfte bei Unister. Nach dem Tod des Chefs Thomas Wagner musste das Unternehmen Insolvenz anmelden. Unister soll in einem fragwürdigen Geschäftsmodell Kundendaten an eine andere Firma verkauft haben. Das berichtet die "Bild am Sonntag"

  • Kennziffernmanie: Alle Daten, mit denen Sie arbeiten, sind falsch

    „Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“, heißt es in „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry. Das gleiche lässt sich über Big Data und Predictive Analytics sagen. Das meiste, das die Menschen denken, sagen, kaufen und tun, bleibt den Cookies und Crawlern verborgen. Nahezu jede Zahl, mit denen Datenjunkies hantieren und die zu Entscheidungen führen, ist demnach falsch.

  • Ordentlich aufräumen: So erledigen Sie den digitalen Frühjahrsputz

    Der Frühling ist da! Und damit die perfekte Zeit, um sich von alten Sachen zu trennen und die Wohnung auf Vordermann zu bringen. Vielerorts wird nun wieder der Putzlappen geschwungen. Aber wie sieht es mit PC, Tablet und Smartphone aus? Mit der 6-Punkte Checkliste ist auch Ihr Laptop oder PC frühlingsreif

  • 2016 ist man mit Daten auf der Gewinnerseite

    Daten werden zunehmend ein wertvoller Teil des Marketings. Um eine wirkliche Beziehung zum Kunden herzustellen, müssen Marken ihre Marketing-Strategien und -Kampagnen optimieren. Erreichen lässt sich das nur mit Daten, Informationen und Analysen von sehr hoher Qualität. Wie können Unternehmen nun Daten und Analysen in 2016 nutzen, um Zielgruppen effektiver zu erreichen und bessere Ergebnisse als je zuvor einzufahren?

  • Drei Trends, die 2016 die Onlinewerbung prägen werden

    Jahrelang wurde Programmatic Advertising als zu automatisiert und unpersönlich erachtet, um ein effektives Werkzeug beim Markenaufbau zu sein. Doch verbesserte Technologien und Techniken ermöglichen es Marketingexperten jetzt, die Vorteile der Reichweite sowie die Effizienz zu nutzen – und das ganze ohne den Verlust der persönlichen Note

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

„m/w/divers“, „m/w/x“: Wie Marken mit diskriminierungsfreien Job-Kampagnen für Vielfalt kämpfen

In Stellenanzeigen häufen sich die Bezeichnungen „m/w/i“, „m/w/d“, „m/w/inter“, „m/w/x“, „m/w/divers“. Auch Suchanfragen…

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Anzeige