Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Boss

  • „Niemand ist ein geborener Leader“: So entwickeln Sie eine eigene Führungssignatur

    Welche Rolle spielt eine starke Führung für die gute Bilanz des Unternehmens? Das erklärt Bianca Fuhrmann, Expertin auf dem Gebiet, Führungskräfte auf die Erfolgsspur zu bringen. Zehn Jahre war die Ingenieurin selbst Führungskraft in mittelständischen Firmen und großen Konzernen. Sie räumt im Gespräch mit dem Vorurteil auf, das fehlende Zeit das größte Problem der Führung sei.

  • Von wegen Hektik und Stress: In deutschen Büros herrscht Langeweile (sagen zumindest die Chefs)

    Lesen Sie diesen Text, weil im Büro mal wieder tote Hose ist? Damit sind Sie nicht allein, denn statt Hektik und Überforderung herrscht in deutschen Büros phasenweise pure Langeweile. Viele Angestellte sind bis zu acht Stunden pro Woche – also einen vollen Arbeitstag – von ihren Aufgaben im Job gelangweilt. Zumindest glauben das ihre Chefs.

  • So geht Demokratie: In diesem Unternehmen wählen die Mitarbeiter ihren Chef

    Wie gerne würden wir all die Narzissten, Tyrannen und Größenwahnsinnige auf den Chefsesseln abwählen. Doch das geht nicht. Das Unternehmen Umantis aus der Schweiz macht aber genau das. Es lebt eine Kultur der Mitbestimmung und Transparenz und lässt seine Führungskräfte demokratisch wählen. Kann das funktionieren?

  • Der Onlinehandel kommt ins Schwitzen: Die Suche nach digitalen Talenten, ohne klare Vorstellung

    Der Bedarf an neuen Mitarbeitern mit digitalen Qualifikationen in der E-Commerce-Branche ist riesengroß. Zugleich besitzen viele Unternehmen aber keine klaren Vorstellungen, welche fachlichen und persönlichen Qualifikationen die Kandidaten mitbringen sollen. Ein Dilemma, in dem nicht nur Unternehmen stecken.

  • Büro-Buddies und Karriere-Kumpel: Die Hälfte der Deutschen findet im Job Freunde fürs Leben

    Viele Deutsche verbringen sehr viel Zeit mit Kolleginnen und Kollegen: Eine 40-Stunden Woche, und nach Feierabend gerne noch ein gemeinsames Getränk im Kollegenkreis. Die Hälfte der Berufstätigen in Deutschland hat im Büro bereits Freundschaften fürs Leben geschlossen. Immerhin jeder Zehnte pflegt sogar eine eheähnliche Vertrauensbeziehung am Arbeitsplatz.

  • Widersprechen Sie häufiger dem Chef: Warum Neinsager Karriere machen

    Dem Chef alles recht machen zu wollen führt nicht zum Erfolg, sondern in den Wahnsinn. Warum Neinsager Karriere machen.

  • Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

    Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem das Reiseportal Urlaubsguru zählt, lud alle 150 Mitarbeiter zu einem Trip nach Las Vegas ein – auf Firmenkosten. Es gibt noch weitere skurrile Beispiele, wie Chefs ihre Mitarbeiter für gute Arbeit belohnen und sie damit an die Firma binden.

  • Was Arbeitnehmer wirklich wollen: Weiterbildung, Kinderbetreuung oder doch Kohle?

    Früher gabs als Jobanreiz einen Dienstwagen und Weihnachtsgeld. Heute reicht die Liste deutlich weiter. Doch auf welche Anreizsysteme greifen deutsche Arbeitgeber besonders gern zurück? Welche Leistungen spielen eine zunehmende Rolle und welche sind besonders außergewöhnlich? Joblift ermittelt die Top fünf und die ungewöhnlichsten Anreize auf dem deutschen Jobmarkt.

  • Handy als Störfaktor am Arbeitsplatz: Smartphones senken die Produktivität

    Kommen Sie mit ihrer Arbeit schlechter voran als geplant, kann das an vielen Faktoren in ihrer direkten Umgebung liegen – unter anderem am Smartphone, das mittlerweile zum kontinuierlichen Begleiter im Alltag geworden ist. Eine neue Studie der Uni Ulm zeigt, wie stark sich Menschen wirklich wegen ihres iPhone und Co. von der Arbeit ablenken lassen.

  • Abschalten vom stressigen Job-Alltag: Psychologin erklärt, wie Sie richtig Urlaub machen

    Stress gilt als chic, wer viel arbeitet gilt als ein wichtiger Leistungsträger und wird deshalb bei Familie und Freunden höher angesehen. Wer trotzdem Urlaub macht, hat wenigstens vorher mit Buchungen und Vorarbeiten richtig Stress - nach der Rückkehr winken Übergaben und E-Mail-Flut. Dabei sind ein paar Tage Erholung richtig und wichtig, sagt Psychologin Ilona Bürgel.

Digital

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear of missing out’ allgegenwärtig. Deshalb haben sie ihr Handy immer  griffbereit. Eine tolle Chance für Werbungtreibende – sofern sie sich beim Livestreaming auskennen. Was genau dieses Thema so populär und einzigartig macht, erklärt Uli Wolter, geschäftsführender Gesellschafter der Kölner Digitalagentur B+D Interactive. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Bessere Karrierechancen durch Erreichbarkeit: So wird der Sommerurlaub definitiv nicht erholsam

Viele Arbeitnehmer schalten selbst im Urlaub nicht ganz ab. 50 Prozent der Befragten…

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Anzeige