Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Big Data

  • SAS Visual Analytics punktet mit neuer Version

    SAS, einer der weltgrössten Softwarehersteller, erweitert Leistung und Einsatzgebiete seiner Analyse-Lösung SAS Visual Analytics. Die neue Version der intuitiv bedienbaren Big-Data-Software umfasst jetzt ganz neue Möglichkeiten

  • Multichannel: Ohne Datenqualität gibt es Probleme

    Für routinierte Online-Kunden sind die Vorteile des klassischen Einzel- und Fachhandels nicht mehr so wichtig. Das ist ein Ergebnis der neuesten Verbraucherstudie des Consultingunternehmens KPMG und GS1 Germany. Die Zukunft gehört zunehmend dem Online-Handel und dem Einkauf per Smartphone.

  • Special: Alles über Big Data

    Big Data ist unter Fachleuten der neue Begriff, wenn es um die schnelle, gekonnte Auswertung riesiger Datenmengen geht. Längst gilt das Feld als eines der Zukunftsthemen in der Informations- und Kommunikationstechnik. Von dem enormen Wissen, das in Daten steckt, kann insbesondere das Marketing profitieren. Denn gerade mit den Informationen, die Kunden beispielsweise in Webshops, auf Websites oder in sozialen Netzwerken hinterlassen, lässt sich langfristig Geld verdienen. Die Herausforderung besteht darin, diese Daten für die Unternehmenssteuerung zeitnah auszuwerten und nutzbar zu machen. Wie das mit Hilfe neuer Methoden und Technologien gelingt und noch mehr lesen Sie in unserem aktuellen Online-Special.

  • Wie teilt sich der Markt auf?

    Der Online-Marketing-Markt ist vielgestaltig, nicht nur was die Formate angeht. Mit digitaler Werbung (Web/Mobile, Display/Video/Social) Suchmaschinenwerbung (Web/Mobile), Suchmaschinenoptimierung (Web/Mobile) und Affiliate Marketing (Web/Mobile) gibt es insgesamt vier Disziplinen, die jeweils spezielle technische Anforderungen haben. Oliver Busch, Geschäftsführer von Spree7, gibt eine Einordnung und Definition.

  • Wird Marketing-Kommunikation endlich zählbar? – Mit Cross Channel Attribution dem Kunden auf der Spur

    Adobe Marketing-Chefin Annes Lewnes sagte vor zwei Jahren in einem absatzwirtschaft-Interview: „Marketing ist the new finance“. Das wird nun mit großen Schritten durch die Automatisierung des Handels digitaler Werbung Realität, wobei hinter der Automatisierung intelligente Algorithmen stehen, die genau analysieren können, wo der für den Werbungtreibenden interessante User gerade ist.

  • Der große Durchblick

    In Daten steckt bekanntlich viel Wissen. Viele Daten, wie sie im Umfeld eines Unternehmens anfallen, enthalten folglich viel - und hoffentlich auch besseres - Wissen. Fachleute haben für die schnelle, gekonnte Auswertung riesiger Datenmengen einen neuen Begriff: "Big Data" .

  • Big Data Analytics im Marketing

    Zahlreiche Studien belegen, dass Firmen, die ihre Entscheidungen auf der Basis von Zahlen und Analysen treffen, erfolgreicher sind als ihre Mitbewerber, die persönlicher Erfahrung und Bauchentscheidungen den Vorrang geben. Wer Verhalten und Motivation seiner Kunden aufgrund systematischer Auswertungen genauer versteht, gezielter auf ihre Bedürfnisse eingeht und dabei auch noch schneller reagiert als die Konkurrenz, erzielt bessere Geschäftsergebnisse. Ohne technische Hilfsmittel ist die Erkennung komplexer Zusammenhänge in großen Datenmengen nicht möglich, erst recht nicht in Echtzeit. Es verwundert daher auch nicht, wenn aus Sicht vieler Marketingleiter die Analyse von “Big Data” eine der zentralen Herausforderung der kommenden Jahre ist.

  • Cross Channel Attribution – Medienbruch war gestern?!

    Die Analyse der Customer Journey (CJ) und die möglichst vollständige Berücksichtigung aller an der Conversion beteiligten Touchpoints hat das Online-Marketing noch effizienter gemacht. Grenzen gibt es noch bei der Nutzung verschiedener Endgeräte und bei Offline-Werbemaßnahmen. Doch auch hier entwickeln sich erste Ansätze, wie sich TV und Radio, Call-Center, Direct Mailings oder Plakat in die CJ einbeziehen lassen.

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

„m/w/divers“, „m/w/x“: Wie Marken mit diskriminierungsfreien Job-Kampagnen für Vielfalt kämpfen

In Stellenanzeigen häufen sich die Bezeichnungen „m/w/i“, „m/w/d“, „m/w/inter“, „m/w/x“, „m/w/divers“. Auch Suchanfragen…

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Anzeige