Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Big Data

  • Christian Rätsch, CEO Saatchi & Saatchi: „Service ist nicht unsexy“

    Binnen zwei Jahren möchte Saatchi & Saatchi-CEO Christian Rätsch in Deutschland den digitalen Anteil an der Agenturbilanz auf 60 Prozent erhöhen. In den Mittelpunkt rückt Mehrwertkommunikation mit Servicegedanken, die losgelöst von den Produkten funktionieren soll. Unterhaltsam und kreativ soll es trotzdem bleiben.

  • So viel Potenzial hat Big Data im Bereich Personalplanung

    Big Data wird das Personalwesen in den kommenden Jahren gravierend verändern. In mehr als jedem dritten Unternehmen (36 Prozent) haben sich die Verantwortlichen bereits mit dem Einsatz entsprechender Lösungen im Personalmanagement beschäftigt. Doch das Potenzial von Big Data wird für weitere Kernaufgaben des Personalwesens weitgehend noch nicht genutzt.

  • Big Data: Unternehmen haben ein Kompetenzproblem

    Unternehmen in Deutschland, Belgien, Frankreich, den Niederlanden und Großbritannien erwarten, dass Big-Data-Lösungen ihr Business verändern werden. Für jeweils mehr als die Hälfte bedeutet das eine engere Zusammenarbeit mit Kunden, eine Verbesserung des Teamworks und eine höhere Produktivität ihrer Mitarbeiter.

  • Big Data: So erkennt die Firma vor Ihnen, wann Sie kündigen wollen

    Datenanalyse in großem Stil: Big Data soll die Welt vorhersagbarer machen – auch die Arbeitswelt. Die Analyse des Datenberges, den wir jeden Tag – gewollt oder ungewollt – produzieren, kann die Wahrscheinlichkeit berechnen, wann ein Mitarbeiter ein Unternehmen verlassen will.

  • Big Dadaismus

    Zahllose Bürger fürchten sich davor, dass ihre persönlichen Daten in die Hände von mächtigen amerikanischen Konzernen gelangen und teilen ihre Sorgen darüber auf Whatsapp oder Facebook. Die Angst ist begründet.

  • Studie: So verändert Big Data den Markt

    Viele Unternehmen fürchten angesichts der massiven Marktveränderungen durch Big Data, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren, wenn sie keine Data-Analytics-Lösungen einsetzen – so das Ergebnis einer weltweit durchgeführten Studie von Capgemini und EMC. Für den Report „Big & Fast Data: The Rise of Insights-Driven Business” wurden mehr als 1.000 Entscheider befragt.

  • Deutsche Unternehmen bei Big Data weiter als amerikanische und britische 

    73 Prozent der deutschen Unternehmen haben entweder bereits eine Big-Data-Strategie entwickelt oder sind derzeit in einer frühen Phase der Umsetzung. Das geht aus einer internationalen Studie von Automic mit dem Titel „Driving Business Value and Agility“ hervor. Damit wird Big Data in Deutschland offenbar schneller umgesetzt als in den USA.

  • Jedes dritte Unternehmen vertraut zu wenig auf Business Intelligence

    Business Intelligence-Werkzeuge und Management Dashboards geben Unternehmen zahlreiche Vorteile an die Hand, die es ihnen ermöglichen, dem Wettbewerb voraus zu sein. Theoretisch. Denn geht es um den konkreten Einsatz von BI, haben Firmen und Organisationen hierzulande großen Nachholbedarf. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Meinungsforscher von  TNS Emnid im Auftrag von arcplan.

  • Marketing 2014 im Rückblick: Datenanalysten dringend gesucht

    Ein Jahresrückblick der etwas anderen Art kommt vom IT-Anbieter Salesforce Marketing Cloud: Die Ergebnisse eigener Umfragen unter Marketing-Managern im Jahr 2014 hat der IT-Anbieter zusammengeführt und in einer Infografik aufbereitet.

  • Big-Data-Kompetenz verbessert Marketing-Performance

    Obwohl die Nutzung großer Datenmengen im Marketing schon jetzt eine große Rolle spielt, zeigt sich ein hohes Wachstumspotenzial. Unternehmen investieren zunehmend in Technologien für digitale Werbung. Die Mehrheit fördert zudem die Weiterbildung des Personals bezüglich Daten-Analyse.

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

„m/w/divers“, „m/w/x“: Wie Marken mit diskriminierungsfreien Job-Kampagnen für Vielfalt kämpfen

In Stellenanzeigen häufen sich die Bezeichnungen „m/w/i“, „m/w/d“, „m/w/inter“, „m/w/x“, „m/w/divers“. Auch Suchanfragen…

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Anzeige