Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Banken

  • Schwedens flinker Sprung zum bargeldlosen Land: Die Kronen verschwinden zu schnell

    Es scheint so als wäre es das fortschrittlichste Land der Welt: Schweden besitzt am wenigsten Bargeld und im Einzelhandel werden nur 30 Prozent der Geschäfte mit Bargeld abgewickelt. So berichtet es der heimische Handelsverband. Die Folgen wurden nun vom Nationalen Institut für Wirtschaftsforschung der schwedischen Regierung beleuchtet. Gerade die ältere Bevölkerung wird durch bargeldloses Bezahlen diskriminiert.

  • Warum Deutschland Bargeldland bleibt… vorerst

    Es herrscht Unwissenheit über neue Bezahlverfahren in Deutschland: Für knapp zwei Drittel der Deutschen sind mobile Bezahllösungen noch keine Alternative. Ein Fünftel ist zwar grundsätzlich offen dafür, zögert aber noch - vor allem aus Mangel an Informationen. So ist das Mobile Payment noch kaum verbreitet, aber es hat großes Potenzial.

  • Banken müssen für Online-Werbung mehr zahlen

    Marketing über Mobile Devices wird für Banken immer stärker zur zentralen Herausforderung im Marketing-Mix. Einerseits führt es zu deutlichen Preiserhöhungen bei der Suchmaschinenwerbung: So stiegen die Kosten pro Klick innerhalb eines Jahres um durchschnittlich 23 Prozent. Andererseits werden Mobile Devices als Lead-Kanäle immer wichtiger.

  • Digitalwährung Bitcoin: So schnell wächst der Markt für Internetgeld

    Bitcoin, das digitale Zahlungsmittel, ist zurzeit auf Erfolgskurs und hat seinen Wert in 2016 verdoppelt. Niemand kontrolliert die Währung und das macht sie für viele so interessant. Kann der Bitcoin den starken Goldkurs überflügeln? Ist dies die Währung der Zukunft? Fragen, die geklärt werden sollten.

  • Das Reich der Mitte bringt die meisten milliardenschweren Fintechs hervor

    Trotz Unsicherheiten am Markt blieb der Fintech-Sektor in den vergangenen Jahren weiter auf Wachstumskurs. Weltweit werden derzeit 39 Fintech-Unternehmen auf eine Milliarde US-Dollar Bewertung oder höher geschätzt. Dazu übernimmt China die weltweite Spitzenposition vor den USA.

  • Konto wechsle dich – Deutliche Zunahme bei der Wechselbereitschaft von Girokonten

    Die Wechselbereitschaft bei den Bankkunden nimmt immer mehr zu - die neuen Gebühren für das Geldabheben werden diese Bereitschaft wohl nur noch mehr verstärken. Dies ist das Ergebnis eines neuen Reports des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov.

  • Banking-App Kontist hilft Selbstständigen, weil Banken sich kaum um sie kümmern

    Das Berliner Fintech-Startup Kontist bringt eine Banking-Lösung speziell für Selbstständige auf den Markt und reagiert damit auf die Service-Lücke der großen Banken. Im Gespräch erklärt CEO Christopher Plantener, was Selbstständige brauchen, was traditionelle Banken verpassen und warum Paypal keine Konkurrenz sein kann.

  • „Man bekommt oft einen Anraunzer, wenn man kein Bargeld dabeihat“

    An Freunde Geld verschicken, Onlineeinkäufe schnell erledigen, das Smartphone für eine Transaktion nutzen, Ratenzahlungen vereinbaren: Mit Paypal lassen sich schnell und einfach die kleinen Probleme des Alltags aus dem Weg schaffen.

  • Klassische Banken schlagen Fintechs in der Sichtbarkeit – noch

    Fintechs fordern klassische Banken durch Nutzung moderner, vernetzter Digitaltechnologien heraus. Doch wenn es darum geht, für den Endkunden im Web sichtbar zu werden, liegen die traditionellen Geldhäuser vorn: Eine klassische Bank oder Sparkasse wird im Durchschnitt 70-mal häufiger in Artikeln und Posts im öffentlichen Web 1.0 und 2.0 erwähnt als ein Fintech-Unternehmen.

  • Studien der Woche: Pralle Warenkörbe am Black Friday und Weihnachten und warum Banken am Onlinerecht verzweifeln

    Marktforschung und Wirtschaft veröffentlichen täglich neue Studien, die für Unternehmen und Marketer wichtig sein können. absatzwirtschaft liefert eine Zusammenschau der wichtigsten Ergebnisse der vergangenen Woche

12

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Wie das Start-up About You zum ersten „Unicorn“ aus Hamburg wurde, und was solch ein Einhorn auszeichnet

Im Zuge einer Kapitalerhöhung wurde das Bekleidungs-Start-up About You mit mehr als einer…

Wie BMW auf den Handelsstreit reagiert und neue Wege findet: „China ist mittlerweile der Nabel der Autowelt“

Kann Shenyang in China dem amerikanischen Spartanburg den Rang ablaufen? BMW investiert zumindest…

Anzeige