Suche

Anzeige

Anzeige

Themenseite: Amazon

  • Allianz der Fachhändler: Verkaufen im Schwarm – lohnend aber tückisch

    Fachhändler schließen sich zusammen, um in der Online-Welt sichtbarer zu sein und geschlossen gegenüber großen Plattformen aufzutreten. Das ist einleuchtend und sympathisch, aber nicht ohne Tücken.

  • Zerschlagungsdebatte um Internet-Giganten: Sind Facebook, Google und Amazon zu mächtig geworden?

    Die demokratische Präsidentschaftsbewerberin Elizabeth Warren hat den Stein des Anstoßes ins Rollen gebracht. Die drei wertvollsten Internet-Konzerne der Welt, Amazon, Google und Facebook, haben ihrer Meinung nach eine monopolartige Stellung erlangt und sollten deswegen zerschlagen werden. Vor allem auf dem Werbemarkt ist die Dominanz des Internet-Trios erdrückend.

  • Haltung bitte! Drei Viertel der Deutschen erwarten von Marken eine klare Positionierung

    Bereits zum 10. Mal veröffentlicht die Havas Group ihre globale Markenstudie Meaningful Brands, für die mehr als 350.000 Konsumenten aus 31 Ländern befragt wurden. Das Ergebnis in diesem Jahr: Für Marken wird eine klare gesellschaftspolitische Positionierung immer relevanter. Die Ergebnisse im Überblick.

  • Marketingmacht Netflix: Wie der Streaming-Gigant seine Serien zu Popkultur-Hits macht

    Der Himmel scheint die Grenze zu sein: Netflix ist und bleibt der Goldstandard des Streamings. Wer Serien und Filme zu Hause genießt, steuert in erster Linie das Angebot des US-Konzerns an. 139 Millionen Menschen rund um den Erdball bezahlen jeden Monat bereits für ein Netflix-Abo. Das Erfolgsgeheimnis des Streaming-Pioniers liegt nicht nur im Feingefühl für die richtigen Inhalte – sondern auch in der ausgeklügelten Marketingstrategie.

  • Wie Electronic Arts seinen neuen Shooter Apex Legends mit einem Marketing-Coup zum Megahit machte

    Stundenlang vor dem Computer sitzen und in virtuelle Welten abtauchen – der Erfolg von Fortnite und pubg macht es vor. Nach einigen schwierigen Jahren ist nun auch Computerspiel-Pionier Electronic Arts mit Apex Legends wieder ein Überraschungshit gelungen. Das Erfolgsgeheimnis hat mit einem veritablen Marketing-Schachzug zu tun.

  • Nach Kritik von Politikern und Anwohnern: Amazon streicht Plan für zweites Hauptquartier in New York 

    Amazons Suche nach einem „zweiten Hauptquartier“ in den USA ist zu einem landesweiten Schönheitswettbewerb geraten. Am Ende entscheidet sich der Handelskonzern für zwei Standorte. Einem davon gibt der E-Commerce-Riese nun den Laufpass.

  • Expansion der Eigenmarke: Jetzt mischt Amazon auch noch den Möbelmarkt auf

    Es scheint fast keine Branche mehr zu geben, in der Amazon nicht wildert. Der E-Commerce-Gigant, der mit Apple und Microsoft um den Börsenthron wetteifert, erschließt sich praktisch im Monatsrhythmus neue Märkte – auch mit seinen Eigenmarken. Ursprünglich mit Accessoires zu Verbraucherelektronikartikeln wie Ladekabeln und Handyhüllen gestartet, bietet Amazon inzwischen sogar hochwertige Möbel an und setzt damit Platzhirsch Ikea unter Druck – zumindest ein bisschen….

  • Erpressungsskandal um den Amazon-Chef: Wie beschädigt ist die Marke Jeff Bezos?

    Es ist der größte Skandal seit Jahren, in den der CEO einer der wertvollsten Konzerne verwickelt ist: Jeff Bezos wurde vom Skandalblatt National Enquirer mit intimen Fotos erpresst – und schlug spektakulär zurück. In einem Blogpost auf Medium enthüllte der Amazon-Chef den Erpressungsversuch und wurde für den PR-Coup gefeiert. Nach dem ersten Applaus fragen sich jedoch immer mehr Branchenbeobachter: Wie beschädigt ist der Superstar eigentlich durch die Affäre?

  • Im Zuge von Industrie 4.0, Digitalisierung und Co.: Die Bedeutung von „Superstarstädten“ wächst

    US-Amerikanische Spitzentechnologiefirmen suchen nach Alternativen zum Silicon Valley. So errichtet Amazon weitere Hauptsitze in New York und Washington. Industrie 4.0, Digitalisierung und Co. zwingen auch deutsche Unternehmen dazu, sich in den Großstädten zu clustern. Hier können sie auch künftig innovative Ideen umsetzen und die passenden Mitarbeiter finden.

  • Trotz Quartalsgewinn von fast 9 Milliarden Dollar: Hat Googles Werbegeschäft den Zenit erreicht?

    Erneute Machtdemonstration in Mountain View: Google-Mutter Alphabet hat bei Vorlage der jüngsten Geschäftsbilanz für das vierte Quartal die Wall Street-Erwartungen übertroffen. Den Löwenanteil der Rekordumsätze macht weiter das Anzeigengeschäft aus, das immer noch um 20 Prozent wächst. Doch die Sorgen um die Nachhaltigkeit des Wachstums werden größer: Die Klickvergütung ("Cost per Click") bricht ein, während die Traffic-Akquisitionskosten steigen.

Kommunikation

Wie Kylie Jenner mit Influencer Marketing in eigener Sache zur jüngsten Milliardärin der Welt wurde

Was haben Jeff Bezos, Mark Zuckerberg, Warren Buffett und Kylie Jenner gemeinsam? Sie alle sind Milliardäre! Tatsächlich: Seit gestern führt das Forbes Magazine auch die jüngste der Kardashian-Schwestern unter den vermögendsten Menschen der Welt. Gelungen ist der erst 21-Jährigen der Aufstieg nach dem Lehrbuch des Influencer Marketings: Jenner nutzte ihre enorme Instagram-Präsenz, um die Kosmetik-Marke Kylie Cosmetics zu pushen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Pro & Contra: Diskutiert doch mal … Werbung mit Influencern

In unserer neuen Rubrik „Diskutiert doch mal“, die jeden Monat in unserem Magazon…

Urteil gegen Influencerin Pamela Reif: „Geschäftsmodell basiert darauf, privat und geschäftlich zu vermischen“

Die Instagram-Influencerin Pamela Reif hat vor dem Landgericht Karlsruhe einen Prozess wegen Schleichwerbung…

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Anzeige