Suche

Werbeanzeige

Studie erkennt Zurückhaltung bei Mobile Payment

Vor mobilen Bezahlsystemen schrecken die meisten Konsumenten noch zurück. Zwar verwenden viele Deutsche die Möglichkeiten für Mobile Payment bereits im Alltag. Der überwiegende Großteil bleibt jedoch skeptisch, wie die Marktforscher bei Yougovpsychonomics aufzeigen. Größter Hemmschuh ist die Angst um sensible Daten. „Die Sorge um Datensicherheit ist stark ausgeprägt. Sie ist viel höher als etwa beim Online-Banking", sagt Yougov-Experte Sven Hiesinger. Bei den Anbietern besteht Erklärungsbedarf.

Werbeanzeige

Nur 23 Prozent der Bundesbürger sind aktuell zur Verwendung von Mobile-Payment-Lösungen bereit. Selbst die traditionell technik-affinen jüngeren User sind hingegen mehrheitlich noch nicht davon überzeugt, obwohl viele die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten der Technologien erkennen. Mehr als die Hälfte der Deutschen will vom Geldtransfer via Handy und Smartphone dennoch nichts wissen, auch wenn alle technischen Voraussetzungen erfüllt sind. An der ablehnenden Haltung ändert sich bei den meisten laut eigenen Angaben auch in Zukunft nichts.

„Die Sorge ist womöglich darin begründet, dass die Dienste noch nicht etabliert sind“, meint Hiesinger. Dabei hat dem Fachmann zufolge gerade Mobile Banking durchaus Zukunftspotenzial – „eine gute Ergänzung, um sich von Wettbewerbern abzugrenzen“, betont er weiter. Derartige Dienste könnten sich jedoch erst durchsetzen, sobald Nutzen und Mehrwert für die User offensichtlich seien. Um Vertrauen zu schaffen, müssten die Anbieter zudem dafür bürgen. Hier besteht ein kommunikativer Handlungsbedarf. Der Durchbruch der Systeme hängt wohl primär vom Abbau der Sorge um die Sicherheit der technischen Möglichkeiten ab. pte

www.psychonomics.de

Kommunikation

Attraktiver machen für Werbekunden: Ein neuer Snapchat-Newsfeed und Öffnung von Snap Maps sollen dabei helfen

Snap-CEO Evan Spiegel rödelt fleißig in seiner Messenger-App Snapchat, um sie für ältere Zielgruppen und Werbekunden attraktiver zu machen. Das mittlerweile weitgehend ausgerollte Update sowie die Öffnung von Snap Maps betrifft auch die Medienpartner. Was sich nach den jüngsten Updates ändert, und wie Spiegel mehr Werbekunden für seinen Dienst gewinnen will. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Attraktiver machen für Werbekunden: Ein neuer Snapchat-Newsfeed und Öffnung von Snap Maps sollen dabei helfen

Snap-CEO Evan Spiegel rödelt fleißig in seiner Messenger-App Snapchat, um sie für ältere…

Investmentlegende George Soros: „Facebook macht süchtig wie ein Casino“

Nächste Abrechnung mit Facebook: In den Chor der Kritiker des weltgrößten Social Networks,…

Glücksgriff unter den Testimonials: Roger Federer bleibt globaler Markenbotschafter für Mercedes-Benz

Wenn einer als Testimonial richtig gut Geld verdient, dann ist es Roger Federer.…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige