Suche

Werbeanzeige

Stimmung steigt zögerlich

Nur zögerlich wachsen die Hoffnungen deutscher Konsumenten im Hinblick auf die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung und ihre persönliche Zukunft.

Werbeanzeige

Die Erwartungen an die Konjunktur sind im September ganz leicht gesunken, die Bereitschaft, in der nächsten Zeit größere Anschaffungen zu tätigen, stieg erstmals seit Monaten ganz leicht an. Deutlich erhöhten sich die Erwartungen bezüglich ihres zukünftigen Einkommens. Das sorgt dafür, dass der Wert des Gesamtindikators Konsumklima inzwischen zum sechsten Mal in Folge steigt.

Während die Aussagen von Unternehmern (ifo) und Finanzanalysten (ZEW) bereits zum wiederholten Mal erkennen lassen, dass sie insgesamt positiv in Bezug auf die allgemeine konjunkturelle Entwicklung denken, lässt die Stimmung der Verbraucher – obwohl ebenfalls positiv – an Dynamik noch etwas zu wünschen übrig. Die Verunsicherung, die aus der teilweise nur schwer durchschaubaren Diskussion um Reformen im Sozial- und Steuersystem und aus der unverändert schwierigen Wirtschafts- und Arbeitsmarktlage resultiert, sitzt offensichtlich tief. Allerdings geht es bergauf: die Konsumenten blicken optimistischer in die Zukunft als bisher und glauben offensichtlich, dass die Situation langfristig wieder besser aussieht.

Nachdem sich die Verbraucher drei Monate lang von Mal zu Mal positiver über die allgemeine konjunkturelle Entwicklung geäußert hatten, hielten sie sich im September mit ihrem Optimismus zurück. Der Indikator Konjunkturerwartung verringerte sich erstmals seit Mai 2003 wieder leicht um 1,4 Punkte und steht aktuell bei einem Wert von –10,6. Ein höherer Wert als im August und September 2003 wurde für die Konjunkturstimmung zuletzt im Oktober vergangenen Jahres gemessen.

In Anbetracht der neuesten Entwicklung der Indikatoren der Verbraucherstimmungen stabilisiert sich der Gesamtindikator Konsumklima weiter. Ihm fehlt jedoch nach wie vor jegliche Dynamik. So wird er für Oktober dieses Jahres einen Wert von 5,3 Punkten erreichen, 0,3 Punkte mehr als der revidierte Wert des Vormonats.

www.gfk.de

Kommunikation

Hype um BVG-Sneaker: adidas-Treter bei Ebay schon vor Verkaufsstart für 8.147,97 Euro im Angebot

Die Macher von Jung von Matt dürften zufrieden sein. Diese Werbeaktion mobilisierte die Medien und die Konsumenten gleichermaßen. Seit dem heutigen Dienstag ist der Adidas Sneaker EQT-Support 93/Berlin, der gleichzeitig als BVG-Jahreskarte funktioniert, im Handel. Seit dem Wochenende bereits kampieren Fans vor den zwei Verkaufsläden in der Hauptstadt und vor dem Verkaufsstart wird der Turnschuh bei Ebay für über 8.000 Euro angeboten. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Roboter Somnox hilft beim schlafen… und er atmet

Der SPIEGEL titelte jüngst: „Dumm wie ein Sieb“ und tatsächlich sind Roboter heute…

Was tun, um den Leser auf der eigenen Seite zu halten? So schaffen Sie visuelle Leckerbissen für Ihre Marke

Wie schafft man es Inhalten ein spannendes Lesevergnügen einzuhauchen und auf einfache, kreative…

Detroit Motor Show 2018: Der Bedeutungsverlust von Detroit ist größer als bei anderen Automessen

Vom 13. bis zum 28. Januar startet in Detroit das Autojahr 2018 mit…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige