Suche

Anzeige

Steigerung bei Besuchern und Ausstellern und uneinheitliche Prognosen

Die Online-Marketing-Düsseldorf hat nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr ihre Stellung als die Fachmesse für Werbung und Marketing im Internet bestätigt. 3400 Besucher (Vorjahr 3000) kamen am 20. und 21. August 2001 in die Düsseldorfer Messehallen 1 und 2, um das Angebot von 93 Ausstellern (Vorjahr 62) zu nutzen.

Anzeige

Die Messe war geprägt von den zurückliegenden Erfahrungen der New Economy, so der Messeveranstalter. Durch die realistische Sichtweise und Beurteilung von Geschäftsmodellen entwickelte sich eine sachliche und professionelle Arbeitsatmosphäre.

Bereits in zwei Jahren seien Internet und E-Mail die Plattformen für das B2B-Geschäft. Dieser Meinung waren über 80 Prozent der Fachbesucher der diesjährigen Online-Marketing in Düsseldorf. Der Marktforscher E-Mind Emnid führte am ersten Tag der Fachmesse für Werbung und Marketing im Internet eine Messebefragung durch. Danach favorisieren 52 Prozent ab dem Jahr 2003 E-Mail und 30 Prozent das Internet als die Medien, die künftig verstärkt zur Auftragserteilung zwischen Firmen genutzt werden.

Telefon und Fax werden nur noch eine untergeordnete Rolle spielen. Gegenwärtig, so die Expertenmeinung, lägen bei der Auftragserteilung im B2B-Bereich noch die klassischen Kommunikationswege Fax (41 Prozent) und Telefon (34 Prozent) auf den vorderen Plätzen.

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten beurteilt nur jeder zehnte Fachbesucher die augenblickliche Situation der New Economy in Deutschland positiv. 30 Prozent schätzen die gegenwärtige Lage als schlecht ein, während die Mehrheit sich nicht festlegen lassen möchte.

www.online-marketing-duesseldorf.de
http://www.emnid.tnsofres.com

Kommunikation

Tik Tok-Hype: diese App lässt Teenager durchdrehen

Man muss nicht alles verstehen: Welche App erreicht über eine halbe Milliarde Nutzer mit Videoschnipseln, in denen Teenager so tun, als würden sie Popsongs nachsingen? Facebook? Instagram? Snapchat? Weit gefehlt! Tik Tok ist die App der Stunde – zumindest für Jugendliche. In Deutschland bis zur Übernahme als Musical.ly bekannt, explodiert die Viral-App unter dem neuen Besitzer Bytedance vor allem in Asien weiter – und fasziniert die werbertreibende Wirtschaft. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook droht Milliarden-Datenschutzstrafe in den USA 

Facebook könnte sich laut einem Zeitungsbericht auf eine Milliardenstrafe in den USA einlassen, um…

Nach Kritik von Politikern und Anwohnern: Amazon streicht Plan für zweites Hauptquartier in New York 

Amazons Suche nach einem „zweiten Hauptquartier“ in den USA ist zu einem landesweiten…

Levi’s 2. Börsengang: Warum die Jeans-Kultmarke in der launigen Modeindustrie weiter profitabel ist

Es ist der Inbegriff der Jeans: Levi's. Das vor 145 Jahren gegründete US-Unternehmen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige