Suche

Anzeige

Steigende Umsätze und akuter Personalmangel

Die Umsätze im gesamten Online-Werbemarkt für das letzte Jahr sind noch einmal korrigiert worden. Mehr als 1,9 Milliarden Euro Brutto-Werbeumsätze wurden mit klassischer Online-Werbung, Suchwort-Vermarktung und Affiliate-Marketing generiert. Das entspricht einer Steigerung von 85 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zu diesen Ergebnissen kommt der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., der gestern auf der CeBIT wichtige Branchenindikatoren vorgestellt hat. Bisher waren Verbände und Experten von einem Umsatz von geschätzten 1,65 Milliarden ausgegangen.

Anzeige

Die Entwicklung überrascht selbst die Experten. „Natürlich haben wir alle gehofft, dass der Anteil am Werbemarkt sich der tatsächlich Nutzungsintensität der Online-Medien weiter angleicht“, so Paul Mudter von InteractiveMedia CCSP und Vorsitzender des Online-Vermarkterkreises (OVK) im BVDW. „Dass wir allerdings derart rasant aufholen zeigt, dass die Werbetreibenden das Internet immer mehr in den Mittelpunkt ihrer Aktivitäten rücken.“ Für 2007 prognostizieren die Experten ein Volumen von mehr als 2,5 Milliarden Euro Brutto-Werbeumsätze, das entspräche einem Zuwachs von 33 Prozent.

Sowohl die börsennotierten Unternehmen als auch das Gros der Dienstleister haben dabei in erheblichem Maße neues Personal eingestellt. Demzufolge ist die Zahl der Festangestellten durchschnittlich um 24 Prozent gestiegen. „Leider verdecken diese Zahlen, was die Branche derzeit am meisten beschäftigt, nämlich der eklatante Mangel an geeigneten Fachkräften“, fasst BVDW-Vizepräsident Harald R. Fortmann die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt zusammen.

www.bvdw.org

Kommunikation

Neue Werbung von Sixt: Autovermietung ätzt über die Versetzung von Hans-Georg Maaßen

Sixt hat wieder zugeschlagen: Die Autovermietung hat die jüngste Entwicklung in der Causa Maaßen genutzt, um mit dem Noch-Verfassungsschutzpräsidenten zu werben. "Beförderung auf Knopfdruck", heißt es in der nun veröffentlichten Werbung, gebe es auch bei Sixt. Mit der provokanten Maaßen-Werbung hat Sixt nicht das erste Mal ein prominentes Gesicht als Motiv gewählt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

„m/w/divers“, „m/w/x“: Wie Marken mit diskriminierungsfreien Job-Kampagnen für Vielfalt kämpfen

In Stellenanzeigen häufen sich die Bezeichnungen „m/w/i“, „m/w/d“, „m/w/inter“, „m/w/x“, „m/w/divers“. Auch Suchanfragen…

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige