Suche

Anzeige

Standards für Online-Werbeformate erweitert

Das bereits bestehende Cluster für Online-Werbeformate in Deutschland ergänzt der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) um die Spezifikationen zur Anlieferung von Bewegtbild-Werbung. In enger Anlehnung an die internationalen IAB Standards setzt der OVK zudem auf eine branchenweite Adaption von VAST-Standards, um eine reibungslosere Abwicklung bei der Integration von Video-Werbekampagnen zu gewährleisten. „Damit verzichten wir künftig auf individuelle Insellösungen in Deutschland“, sagt Jens Pöppelmann (IP Deutschland), Leiter der Unit Ad-Technology Standards im BVDW.

Anzeige

Die neue Spezifikation soll die Prozesse in der Anlieferung von Bewegtbild-Werbung optimieren. Video-Werbespots können je nach Vermarkter als Datei im Rohformat oder als bereits encodierte Daten sowie als Redirect nach VAST-Standard angeliefert werden. Sowohl bei der Anlieferung des encodierten Spots als auch bei der Auslieferung des Spots über VAST hat der OVK zwei Größen definiert, die sich an den jeweiligen Größen der Player orientieren. „Video-Werbespots erfreuen sich als aufmerksamkeitsstarke Werbemittel einer hohen Nachfrage“, betont Pöppelmann. Mit der Einführung der VAST-Standards vereinfache der OVK die Integration von Bewegtbild-Werbung für Werbungtreibende aus Deutschland und schaffe zusätzlich Anreize für international aufgestellte Unternehmen, die in deutschsprachigen Werbeumfeldern Video-Werbespots schalten wollen.

VAST steht für „Digital Video Ad Serving Template“ und ist eine Richtlinie gemäß IAB (Interactive Advertising Bureau): Ein Video-Werbespot im Internet wird in einem einzigen Format angeliefert. Die vorgeschlagene IAB-Richtlinie ermöglicht einen Auslieferungsstandard für In-Stream Video Werbung (Pre-Roll, MidRoll, Postroll und OverlayAd) durch die AdServer von Webseiten, Werbenetzwerken und Agenturen. Die bereits im letzten Jahr verabschiedete Kategorisierung für Display Ads nach In-Stream Video Ads und In-Page Ads wurde bereits in der Nielsen Online Werbestatistik und beim Planungstool der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) hinterlegt. Das im OVK entwickelte Werbeformen-Cluster soll nun auch über den IAB Europe in den großen europäischen Online-Märkten vorgestellt werden.

www.bvdw.org
www.ovk.de

Kommunikation

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Die „OMR Aftershow“ im Kölner Bootshaus, zum Abschluss der Dmexco wurde für das Team rund um die Online Marketing Rockstars zum Desaster. Die Gäste wurden ohne es zu merken, Zeuge des „miesesten Partybetrugs des Jahres“, wie die Bild titelt. Statt einem Auftritt von DJ Gigi D'Agostino präsentierten die Veranstalter ein Double. Und OMR-Chef Philipp Westermeyer versuchte daraufhin diesen Fauxpas in einer Kommunikationsoffensive zu erklären - was nicht sehr gut gelang. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Die „OMR Aftershow“ im Kölner Bootshaus, zum Abschluss der Dmexco wurde für das…

33 Milliarden für Pay-TV-Sender: US-Kabelgigant Comcast setzt sich in Übernahmeschlacht um Sky durch

Comcast hat die Milliarden-Übernahmeschlacht um den britischen Pay-TV-Sender Sky gewonnen. Das US-Unternehmen bot…

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige