Suche

Werbeanzeige

Standards für Online-Werbeformate erweitert

Das bereits bestehende Cluster für Online-Werbeformate in Deutschland ergänzt der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) um die Spezifikationen zur Anlieferung von Bewegtbild-Werbung. In enger Anlehnung an die internationalen IAB Standards setzt der OVK zudem auf eine branchenweite Adaption von VAST-Standards, um eine reibungslosere Abwicklung bei der Integration von Video-Werbekampagnen zu gewährleisten. „Damit verzichten wir künftig auf individuelle Insellösungen in Deutschland“, sagt Jens Pöppelmann (IP Deutschland), Leiter der Unit Ad-Technology Standards im BVDW.

Werbeanzeige

Die neue Spezifikation soll die Prozesse in der Anlieferung von Bewegtbild-Werbung optimieren. Video-Werbespots können je nach Vermarkter als Datei im Rohformat oder als bereits encodierte Daten sowie als Redirect nach VAST-Standard angeliefert werden. Sowohl bei der Anlieferung des encodierten Spots als auch bei der Auslieferung des Spots über VAST hat der OVK zwei Größen definiert, die sich an den jeweiligen Größen der Player orientieren. „Video-Werbespots erfreuen sich als aufmerksamkeitsstarke Werbemittel einer hohen Nachfrage“, betont Pöppelmann. Mit der Einführung der VAST-Standards vereinfache der OVK die Integration von Bewegtbild-Werbung für Werbungtreibende aus Deutschland und schaffe zusätzlich Anreize für international aufgestellte Unternehmen, die in deutschsprachigen Werbeumfeldern Video-Werbespots schalten wollen.

VAST steht für „Digital Video Ad Serving Template“ und ist eine Richtlinie gemäß IAB (Interactive Advertising Bureau): Ein Video-Werbespot im Internet wird in einem einzigen Format angeliefert. Die vorgeschlagene IAB-Richtlinie ermöglicht einen Auslieferungsstandard für In-Stream Video Werbung (Pre-Roll, MidRoll, Postroll und OverlayAd) durch die AdServer von Webseiten, Werbenetzwerken und Agenturen. Die bereits im letzten Jahr verabschiedete Kategorisierung für Display Ads nach In-Stream Video Ads und In-Page Ads wurde bereits in der Nielsen Online Werbestatistik und beim Planungstool der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) hinterlegt. Das im OVK entwickelte Werbeformen-Cluster soll nun auch über den IAB Europe in den großen europäischen Online-Märkten vorgestellt werden.

www.bvdw.org
www.ovk.de

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Werbeanzeige