Suche

Anzeige

Spreadshirt holt sich Kreativagentur Jung von Matt ins Boot

Die Agentur Jung von Matt um Geschäftsführer Daniel Adolph ist ab sofort für die Markenschärfung des Online-Portals Spreadshirt verantwortlich.

Die Leipziger Print-on-Demand-Plattform Spreadshirt vertraut in Sachen Marketing in Zukunft auf die Kreativagentur Jung von Matt/Spree. Das verkündete das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Ziel sei es, die Marke Spreadshirt zu schärfen. Bisherige Kampagnen realisierten die Leipziger bisher überwiegend inhouse.

Anzeige

Der Entscheidung ging eine Wettbewerbspräsentation mit insgesamt vier Kreativschmieden voraus. Dabei setzte sich das Berliner Jung von Matt-Team um Geschäftsführer Daniel Adolph mit einer übergreifenden Markenstrategie durch. Ein starker Moodfilm überzeugte dabei die Entscheider davon, dass JvM Spreadshirts Marke, Services und Produkte verinnerlicht hat.

„Jung von Matt sorgt dafür, dass unsere Sprache und Außenkommunikation unverwechselbarer und auch ein Stück kantiger werden. Schon im Pitch haben sie gezeigt, dass sie Spreadshirt verstehen und wir mit ihnen das nächste Level in unserer Markenkommunikation erreichen werden“, sagte Spreadshirt-CEO Philip Rooke.

Hauptaufgabe der Agentur ist es, die Marke Spreadshirt weiter zu schärfen. Kunden können auf der Plattform unterschiedliche Produkte wie T-Shirts, Tassen oder Handyhüllen individuell bedrucken und designen lassen.

JvM/Spree soll nun einen individuellen Claim und einen komplett neuen TV-Auftritt entwickeln, der ab Sommer in Deutschland, Frankreich und Skandinavien eingesetzt wird. Video-Advertising in weiteren Märkten, Banner- und Social-Media-Aktionen sowie klassische Online-Kampagnen flankieren den Auftritt. Bisher entwickelte Spreadshirt seine Kreativkonzepte überwiegend inhouse.

 

Digital

Apple Pay in Deutschland: Was Sie zum Start über den mobilen Bezahldienst wissen müssen

Vier Jahre nach dem Start von Apple Pay in den USA ist der Dienst nun auch hierzulande verfügbar. Nach Google setzt damit das zweite große US-Unternehmen auf Mobile Payment. Wie das System funktioniert und wie sicher die Daten der Nutzer sind, beantwortet die absatzwirtschaft. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Eine Reise im Waymo One: Der selbstfahrende Taxiservice öffnet sich für kommerzielle Fahrten

Phoenix, Arizona: Waymo One, das selbstfahrende Auto von Alphabet, testet seit zwei Jahren…

Teil 1 der Reihe „Flop- und Trend-Themen im Marketing“: Warum Snackable Content kein Hit war und datengetriebene Technologielösungen wichtiger werden

In diesem Jahr ist wieder vieles im Bereich Marketing, Vertrieb und Technologie passiert.…

Nach zweitem Datenleck steht Google Plus kurz vor dem Ende: 52,5 Millionen Nutzer betroffen

Das Online-Netzwerk Google Plus wird für Verbraucher deutlich früher als geplant dichtgemacht, nachdem…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige