Suche

Anzeige

Sportmarkt wächst voraussichtlich langsamer

Der Sportmarkt wird trotz des steigenden Interesses der Bevölkerung an Sport und Gesundheit nur langsam voran kommen. Das geht aus der Marktanalyse „Branchenfokus Sport 2008“ der Unternehmungsberatung BBE Retail Experts hervor. Danach kann der Markt den Schwung der Jahre 2005 und 2006 mit eher geringen Umsatzsteigerungen bis etwa 1,5 Prozent nicht fortsetzen. Bis 2012 soll der Sportmarkt ein Marktvolumen von rund 5,2 Milliarden Euro erreichen und sich damit langsam wieder dem Umsatzniveau der Jahrtausendwende annähern.

Anzeige

Mit steigenden Kosten im Gesundheitswesen und einem stärkeren Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung werde Sport als Vorsorge immer wichtiger. „Aus diesen Gründen gehören vor allem Laufsport und Fitness zu den Trends im Sportmarkt“, erklärt BBE-Analyst Karl Oerder. So seien Fitnessgeräte auch auf längere Sicht zu den wenigen Gewinnern des Gerätemarktes zu zählen. Nach einer Einschätzung des Deutschen Olympischen Sportbundes dürfte das Mega-Thema „Gesundheit“ Deutschland in den kommenden Jahren sprichwörtlich in Bewegung bringen. Im Zuge des demographischen Wandels zeichne sich ab, dass auf Bewegung und Aktivität bezogene Lebensentwürfe nochmals deutlich an Relevanz gewinnen werden.

Der Sportmarkt habe nach dem Höhenflug durch die Fußball-WM das hohe Tempo der letzten Jahre nicht durchhalten können. Anstatt jedoch nach dem dynamischen Wachstum wieder einzubrechen, konnte das erreichte hohe Niveau durch Sportbekleidung, -schuhe und -geräte zumindest stabilisiert werden. Mit einem Plus von 0,2 Prozent zeige der Sportmarkt Beharrungsvermögen. Das absolute Wachstum von 10 Millionen Euro auf 5,059 Milliarden Euro sei dagegen eher nebensächlich, da das Vorjahresniveau erzielt werden konnte. Oerder gibt allerdings zu bedenken: „Es fehlen derzeit nicht nur die sportlichen Großereignisse in Deutschland, die zu Mehrumsatz führen, sondern auch neue Trendsportarten, die für Impulse im Markt sorgen könnten.“

www.bbe-retail-experts.de

Kommunikation

Wer ist Best Brand 2018? Nivea weit abgeschlagen, Drogeriekette dm holt sich die Krone

Wer bleibt im Kopf? Im alljährlichen Buzz-Ranking ermittelt YouGov die Marken, von denen die Deutschen im letzten Jahr überwiegend Positives gehört haben. Mit einem Buzz-Score von 16,9 Punkten führt die Drogeriemarktkette dm das aktuelle YouGov BrandIndex Buzz-Ranking an. Wer folgt? mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Wie die BMW-Chefs den Autobauer in ein Technologie-Unternehmen verwandeln wollen

Früher hätten deutsche Autoingenieure schon die Nase gerümpft, wenn US-Käufer einen Getränkehalter haben…

Google muss in Frankreich 50 Millionen Euro Strafe wegen DSGVO-Verstößen zahlen

Frankreich bittet Google zur Kasse: Wegen Verstößen gegen die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) muss der…

Michael Bublé, Cardi B und Jason Bateman: So lustig und emotional sind die ersten Spots beim Super Bowl 2019

Es ist wieder Super-Bowl-Zeit: In Atlanta treffen die Los Angeles Rams auf die…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige