Suche

Anzeige

Sponsoren setzen vermehrt auf Bildung und Wissenschaft

Unternehmen erhöhen ihre Budgets für Bildungs- und Wissenschaftssponsoring in Deutschland von 27 auf knapp 50 Prozent. In den vergangenen zwei Jahren erwies sich dieser Bereich als Shooting-Star unter den Sponsoring-Aktivitäten. Die Agenturgruppe Pleon untersucht wieder Trends und Entwicklungen am Sponsoringmarkt.

Anzeige

Bereits zum fünften Mal in Folge geben die Budgetentscheider der befragten 4 090 umsatzstärksten Unternehmen Sportsponsoring als die am häufigsten eingesetzte Sponsoringart an. Wie die Umfrageergebnisse zeigen, kann das Sportsponsoring nicht nur die größten Budgets für sich verbuchen, es erfährt auch konstant zunehmende Professionalisierung in Planung, Koordination und Kontrolle.

Die empirische Langzeitstudie wird von Prof. Dr. Arnold Hermanns vom Institut für Marketing an der Universität der Bundeswehr München begleitet. Die Ausgabe „Sponsoring Trends 2006“ enthält erstmals auch Vergleichswerte für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Für Interessierte steht die Studie zum Download bereit.

Digital

Snapchat wird zur visuellen Produktsuchmaschine für Amazon

Die Gerüchte um eine Kooperation zwischen Snapchat mit dem Online-Kaufhaus Amazon haben sich bewahrheitet. Seit dieser Woche erkennt die Snapchat-Kamera Produkte oder Barcodes automatisch und bietet dazu passende Amazon-Artikel an. Die Kauffunktion soll den Nutzern nach und nach zur Verfügung gestellt werden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Von Käsefondue bis Riesenrad: Wie Messen zur riesigen Erlebniswelt werden

Die Cebit hat jetzt ein Riesenrad, auf der Photokina treten Instagram-Stars auf, die…

Frust wegen Einmischung von Mark Zuckerberg: Instagram-Gründer verlassen Facebook und wollen neue Projekte starten

Die beiden Gründer der Plattform Instagram verlassen die Konzernmutter Facebook. Sie wollten nun…

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige