Suche

Anzeige

Sparkassen vertreiben Handys

Die Sparkassen wollen ins Mobilfunkgeschäft einsteigen. Heinrich Haasis, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, traf Vereinbarungen mit dem Mobilfunkbetreiber Vodafone und dem Diensteanbieter Ensercom.

Anzeige

Danach werden 457 Sparkassen bis Ende 2008 in ihren mehr als 16 000 Filialen Verkaufsecken für Handys einrichten und Geräte mit eigenem Sparkassen-Tarif anbieten. Das berichtet die WirtschaftsWoche. Zudem sollen die Geldinstitute eine Werbeoffensive starten, um die Scheu vieler Kunden vor dem Handy-Banking zu überwinden. Datentarife sollen drastisch gesenkt, die Bedienung stark vereinfacht werden.

Mit nur einem Knopfdruck bekommen Sparkassen-Kunden so Zugriff auf ihr Online-Konto, können Kontostände abfragen oder Überweisungen tätigen. Das neue Handy ist vor allem das Ergebnis einer Kooperation mit dem Singener Mobilfunkanbieter Ensercom. Der Mobilfunkbetreiber wird für die Sparkassen im Hintergrund alles von der Freischaltung bis zur Abrechnung steuern. Ensercom-Chef Carsten Becker gründete das Unternehmen im vergangenen Jahr.

www.wiwo.de

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige