Suche

Anzeige

Sorgen um die Preisstabilität trüben das Konsumklima für den Kunden

"Die zunehmende Inflation hat die Stimmung der Verbraucher im Mai dieses Jahres eingetrübt", beschreibt die GfK Nürnberg das aktuelle Konsumklima. Bei der Konjunktur-, der Einkommenserwartung aber auch der Anschaffungsneigung sprechen die Forscher von deutlichen Einbußen.

Anzeige

Folglich prognostiziert das Institut für das Konsumklima im Juni einen Wert von 4,9 Punkten (Mai: revidiert 5,6). „Ständig neue Rekordstände an den Zapfsäulen sowie weitere drohende Preiserhöhungen lassen die deutschen Verbraucher zunehmend um ihre Kaufkraft fürchten. Dies hat dazu geführt, dass die Einkommensaussichten nicht mehr so positiv wie noch im Vormonat beurteilt werden“, heißt es in dem aktuellen Bericht. Steigende Preiserwartungen sorgten zudem dafür, dass die Anschaffungsneigung im Mai deutlich sinke.

In der Einschätzung der Experten schüren momentan auch die Sorgen um die Preisstabilität sowie die Finanzmarktkrise und die schwächelnde US-Wirtschaft Konjunkturängste. Damit habe sich der Gegenwind für die Konsumkonjunktur im Frühjahr etwas verschärft. Die deutlichen Zugewinne der Konjunkturerwartung im letzten Monat konnten die Forscher im Mai dieses Jahres nicht bestätigen. Der Indikator verlor knapp 10 Zähler und liegt aktuell bei 13,4 Punkten.

„Die Bundesbürger gehen offensichtlich davon aus, dass sich die im ersten Quartal 2008 herausragende Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) nicht fortsetzen kann und folglich mit einer Abkühlung der Konjunktur gerechnet werden muss. Der starke Euro sowie hohe Inflationsraten verstärken diesen Eindruck“, teilt das Institut mit. Nach drei Monaten mit Zuwächsen habe die Einkommenserwartung im Mai wieder spürbare Verluste hinnehmen müssen. Der Indikator büßte 14,8 Zähler ein und steht nun bei -4,3 Punkten. Damit seien die Gewinne aus den vorangegangenen drei Monaten nahezu vollständig relativiert.

Im Sog sinkender Einkommens- und Konjunkturaussichten verzeichnete auch die Anschaffungsneigung im Mai deutliche Einbußen. Der Indikator verlor 15,7 Zähler und liegt nun bei -20,4 Punkten.

www.gfk.de

Kommunikation

Fachkongress für den Mittelstand: Continental, Würth & Co. auf dem Lead Management Summit 2019

Am 9. und 10. April 2019 dreht sich im Vogel Convention Center Würzburg alles rund um das Thema „Lead Management“. Denn dann findet der marconomy Lead Management Summit statt. Der Fachkongress zeigt Marketing- und Vertriebsverantwortlichen aus dem Mittelstand, wie Interessenten, sogenannte „Leads“ generiert, Neukunden gewonnen und Bestandskunden ausgebaut werden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook droht Milliarden-Datenschutzstrafe in den USA 

Facebook könnte sich laut einem Zeitungsbericht auf eine Milliardenstrafe in den USA einlassen, um…

Nach Kritik von Politikern und Anwohnern: Amazon streicht Plan für zweites Hauptquartier in New York 

Amazons Suche nach einem „zweiten Hauptquartier“ in den USA ist zu einem landesweiten…

Levi’s 2. Börsengang: Warum die Jeans-Kultmarke in der launigen Modeindustrie weiter profitabel ist

Es ist der Inbegriff der Jeans: Levi's. Das vor 145 Jahren gegründete US-Unternehmen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige