Suche

Anzeige

Sollten Unternehmen in die Schulen gehen?

Zwei Drittel der bundesdeutschen Bevölkerung finden es sehr gut, wenn Unternehmen Schulen im Rahmen eines Sponsoringprojektes unterstützen. Es gibt kaum Kritiker, nur fünf Prozent der Bundesbürger finden die Unterstützung von Schulen durch Firmen überhaupt nicht gut.

Anzeige

Zu diesem Ergebnis kommt eine persönliche Repräsentativ-Umfrage des Marktforschungsinstitut Ipsos unter 1 000 Personen ab 14 Jahren. Wie die Marktforscher berichten, hat die Akzeptanz von Schulsponsoring in Deutschland hat in den letzten fünf Jahren deutlich zugenommen. 2002 ermittelte Ipsos 58 Prozent Befürworter, heute sind es bereits 66 Prozent. Und zwar unabhängig von Geschlecht, Altersgruppen oder Schulbildung.

Dabei zeigen sich die Bundesdeutschen relativ offen: Nur ein Drittel (30 Prozent) ist der Meinung, dass Schulsponsoren nicht mit ihrem Engagement werben dürfen. Zwei Drittel der Bundesdeutschen (64 Prozent) begrüßen es, dass den Schulen durch Sponsoring bessere Unterrichtsmittel zur Verfügung stehen. Und fast die Hälfte (44 Prozent) ist der Meinung, dass Schulsponsoren auf diesem Wege für das Nachwachsen qualifizierter Arbeitskräfte sorgen. Etwas mehr als die Hälfte der Bundesbürger ist sogar der Meinung, dass Schulsponsoring für ein Unternehmen besser ist als jede Werbung.

Sechzehn Prozent der bundesdeutschen Bevölkerung geben an, Schulen zu kennen, an denen gesponsert wird. Leicht erhöht ist die Wahrnehmung zwar bei Befragten mit Kindern unter 14 Jahren im Haushalt (21 Prozent), insgesamt konnte die Wahrnehmung über die letzten fünf Jahre jedoch nicht zulegen. Offenbar finden Sponsoring-Entscheider in Unternehmen auf Seiten der Schulen noch zu wenige Personen, die sich der Sache adäquat annehmen: Ein Viertel der Bundesbürger ist der Auffasung, dass Schulen dem Sponsoring zu kritisch gegenüber stehen.

www.ipsos.de

Digital

Innovationsanführer Deutschland: Auch die Start-up-Welt gewinnt an Bedeutung

Deutschland ist, was Innovationen angeht, Vorreiter. Kein anderes Land der Welt ist in diesem Bereich so gut wie Deutschland, so das Weltwirtschaftsforum. Die deutschen Unternehmer seien risikofreudig und kreativ. Auch die Start-up-Landschaft wird weiterhin gefördert. So schickt der vom Bundeswirtschaftsministerium unterstützte German Accelerator 14 vielversprechende Jungunternehmen ab Januar ins Sillicon Valley. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Familienunternehmen benötigen in den kommenden Jahren hohe Investitionen in Innovationen und Digitalisierung“

Deutsche Familienunternehmen haben weniger Schulden, sind risikoscheuer und planen langfristiger als nicht familiengeführte…

Innovationsanführer Deutschland: Auch die Start-up-Welt gewinnt an Bedeutung

Deutschland ist, was Innovationen angeht, Vorreiter. Kein anderes Land der Welt ist in…

Ebay verklagt Amazon wegen illegaler Abwerbeaktionen und spricht von „Komplott“

Ebay hat Amazon verklagt. Der Vorwurf: Amazon wollte dem Konkurrenten angeblich mit verbotenen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige