Suche

Anzeige

Software analysiert Google News Ranking

Seit dem ersten Quartal 2009 analysiert die SEO Software Searchmetrics Suite mit einer neuen Funktion die Verlage, Nachrichten und Positionen auf der Google News Startseite. 24 Stunden am Tag, vier mal pro Stunde. Der sogenannte „Google News Value Rank“ ermöglicht einen schnellen Vergleich der eigenen Performance mit der der Konkurrenz über einen bestimmten Zeitraum.

Anzeige

Verschiedene Parameter werden bei der Auswertung zusammengefasst. Das Ergebnis ergibt einen Index, mit dessen Hilfe ein Ranking der Publisher erstellt worden ist. Er berücksichtigt unter anderem die Anzahl der indizierten Artikel, sowie die Art der Positionierung, die, je nach Priorität, in die Wertung einfließt.

Wie bereits im Vormonat, liegt Focus Online beim Google News Value Rank im Juli an der Spitze der ausgewerteten Veröffentlichungen. Gefolgt von Welt Online, sueddeutsche.de. und Spiegel Online. Interessant: Der Wert von Focus Online ist fast doppelt so hoch wie der von Spiegel Online, während die Welt Online sich bereits im zweiten Monat in einem Abwärtstrend befindet. Spiegel Online, Zeit Online und besonders die FAZ Online konnten deutlich an Wachstum zulegen, während die Financial Times Deutschland deutlich an Punkten verlor.

Insgesamt gesehen ist die Zahl der Top 500 belegten Schlagzeilen im Vergleichszeitraum um sechs Prozent gestiegen. Auch hier liegt Focus Online mit 2 196 Schlagzeilen an erster Stelle, gefolgt von Welt Online mit 2 105 Schlagzeilen und sueddeutsche.de mit 1 749. Unter den ersten zehn Platzierten legten besonders die Zeit Online (+46,35%) und die FAZ Online (+53,22%) an Headlines zu.

Fazit: Wenige große Online Medien dominieren aktuell die Google News Ergebnisse. Aber: Es gibt Bewegung in der Spitzengruppe. Speziell in den besonders aufmerksamkeitsstarken Bildern der Google News finden sich immer wieder neue erfolgreiche Anbieter.

www.searchmetrics.com

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige