Suche

Werbeanzeige

Social Media statt TV: N24 verzeichnet am Montagabend 14 Mio. Livestream-Abrufe auf Facebook – neuer Fabelrekord

Für das deutsche Nachrichtenfernsehen dürfte der mutmaßliche Anschlag von Berlin am Montagabend ein einschneidendes Ereignis gewesen sein. Nicht wegen des Themas an sich oder wegen der immer wieder kehrenden Kritik an der Berichterstattung, sondern wegen der Übertragungsplattformen. Denn: Millionen informierten sich nicht via TV, sondern via Livestream auf Facebook. Allein N24 verzeichnete dabei 14,7 Mio. Views!

Werbeanzeige

Von

Vor etwa zwei Wochen verschickte Facebook seinen Jahresrückblick an die Medien. Darin enthalten war u.a. ein Ranking der meistgeschauten Live-Videos. Ganz vorn fanden sich ein Flashmob in der Europa-Passage Hamburg und die N24-Berichterstattung zum Amoklauf in München. Beide Live-Videos kamen damals auf mehr als 4 Mio. Abrufe. Diese Rekordzahlen spielen seit Montagabend in den Statistiken nur noch eine Nebenrolle, denn N24 sorgte mit seiner Entscheidung, das Live-Programm zum Weihnachtsmarkt-Drama in Berlin auch auf Facebook zu streamen, für ungeahnte Aufmerksamkeit. 14,7 Mio. Abrufe verzeichnete das Live-Video – mehr als dreimal so viele wie das bis dahin erfolgreichste deutsche Live-Video der Facebook-Geschichte. Offenbar war N24 schnell und profitierte u.a. von über 200.000 Shares des Posts. Die Tatsache, dass N24 live auf Facebook war, verbreitete sich so in Windeseile.

Nicht mit TV-Zuschauerzahlen vergleichbar

Natürlich lassen sich die 14,7 Mio. Abrufe nicht direkt mit TV-Zuschauerzahlen vergleichen. Die 4,88 Mio. Seher des „heute-journals“ z.B. sind ein Durchschnittswert der gesamten 90 Minuten. Die 14,7 Mio. Abrufe des N24-Streams sind hingegen Klicks, die nichts darüber aussagen, wie lang die jeweiligen Zuschauer dran blieben. Dennoch ist diese Zahl so gigantisch, dass bei den nächsten Großereignissen garantiert weitere deutsche Medien bei Facebook live gehen dürften. Auch andere erreichten am Montagabend große Abrufzahlen: Bild kam mit seinem Live-Video auf 2,9 Mio. Views, die „Tagesthemen“ auf 1,1 Mio., andere wie Welt und „heute“ auf mehrere Hunderttausend Abrufe. Facebook Live-Videos scheinen bei nachrichtlichen Großereignissen spätestens am Montagabend auch in Deutschland zur ernsthaften Konkurrenz für das herkömmliche Fernsehen geworden zu sein.

Kommunikation

Konjunkturmotor brummt: Deutsche Verbraucher sind weiter in Konsumstimmung – trotz weltwirtschaftlicher Risiken

Die deutschen Verbraucher bleiben auch im Mai dieses Jahres in Hochstimmung und damit eine verlässliche Stütze der Konjunktur in Deutschland. Dies zeigen die gestiegene Konjunktur- und Einkommenserwartung. Die Anschaffungsneigung war dagegen auf weiterhin hohem Niveau leicht rückläufig. In seiner Prognose für Juni sieht GfK das Konsumklima bei 10,4 Punkten und damit 0,2 Zähler höher als im Mai. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Die Gender-Diskussion ist noch lange nicht beendet“

Das Thema Gender-Marketing wird derzeit kontrovers diskutiert. Nicht umsonst macht der Marketingclub Hamburg,…

Werber Gerald Hensel: „Marken müssen ein politisches Selbstverständnis entwickeln“

Wie politisch müssen Marken sein? Mit #KeinGeldfürRechts führte der Werber und Politologe Gerald…

Recht auf Eigenreparatur: Technologieriesen wehren sich gegen Einführung des „Fair Repair Act“

Nutzer wollen selbst entscheiden bei wem sie ihre Smartphones reparieren lassen. Nicht nur…

Werbeanzeige

Werbeanzeige