Suche

Anzeige

Social Media-Kampagnen gezielt steuern

Adobe Systems hat die öffentliche Betaphase für Adobe SocialAnalytics gestartet, eine neue Anwendung innerhalb der Adobe Online Marketing Suite, powered by Omniture. Die Lösung geht über reines Social Media-Monitoring hinaus, denn mit ihr lassen sich alle relevanten Aktivitäten in sozialen Netzwerken sowie Online Communitys zusammenfassen. Zudem können Marketingverantwortliche präzise analysieren, wie sich bestimmte Maßnahmen auf zentrale Geschäftskennzahlen und die Markenwahrnehmung auswirken. So hilft SocialAnalytics dabei, Kampagnen über alle Kanäle hinweg gezielt zu steuern und den Return on Investment (ROI) zu beschleunigen.

Anzeige

Adobe-Kunden können mit SocialAnalytics Plattformen, Blogs und Foren in unterschiedlichen Sprachen wie Englisch, Französisch, Spanisch sowie Portugiesisch beobachten und auswerten. Die Unterstützung zusätzlicher Sprachen ist geplant. Chris Jenkins, Head of Global Online Performance bei Vodafone, erklärt: „Wir bieten über Facebook, Twitter und andere Social Media-Seiten einen schnell reagierenden Kundendienst und führen Wettbewerbe sowie Promotions durch. Über die Möglichkeit, diese Aktivitäten mit Key Performance Indikatoren (KPI) wie Besucherzahlen und Onlineverkäufen zu verknüpfen, können wir die Erlebnisse unserer Kunden im Social Web kontinuierlich verbessern.“ Auch weitere Anwender betonen die Wichtigkeit von Social Media angesichts der kontinuierlichen Kommunikation mit den Zielgruppen in Echtzeit. Adobe SocialAnalytics liefere zusätzliche Erkenntnisse, die dem Unternehmen sowie den Fans helfen könnten, mehr aus diesen Möglichkeiten zu machen.

Brian Solis, Leiter der Altimeter Group, gesteht dem Monitoring einen ähnlichen Stellenwert zu wie der Messung von Seitenaufrufen. Damit Unternehmen ihr Social Media-Engagement erfolgreich betreiben können, spielten die intelligente Erfassung von Informationen, das Verstehen von Nutzerverhalten und die Identifikation von relevanten Aktivitäten eine Schlüsselrolle. „Diese positiven Rückmeldungen von Kunden und Agenturpartnern belegen, dass es einen gewaltigen Bedarf gibt, den Erfolg von Social Media-Aktivitäten zu messen und den ROI zu zeigen“, sagt Brad Rencher, Vice President und General Manager der Omniture Business Unit bei Adobe. Es werde Zeit, das reine Monitoring von Social Media zu beenden und endlich Kapital aus dem Engagement in diesem Bereich zu schlagen.

Die Adobe Online Marketing Suite bietet nach Unternehmensangaben eine integrierte und offene Plattform zur Optimierung von Online-Business. Die Technologie ermögliche es, die Erkenntnisse über Kundenwünsche strategisch zu nutzen, um Innovationen voranzutreiben und die Effizienz von Online-Marketing zu erhöhen. Die Suite bestehe aus integrierten Anwendungen zur Sammlung und Anwendung von Erkenntnissen über Kundenwünsche zur Kundenakquise, -konversion und -bindung sowie zur Erstellung und Verbreitung von Inhalten. Mithilfe der Suite könnten Werbetreibende effektive Marketingstrategien und Anzeigenformate identifizieren sowie relevante, personalisierte und einheitliche Kundenerfahrungen über unterschiedliche digitale Marketingkanäle vertreiben. Werbetreibende könnten mithilfe der Suite schnelle Anpassungen vornehmen und Kundenbeziehungen automatisieren.

www.adobe.de

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige