Suche

Werbeanzeige

„Social Media ist mehr als Facebook“

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat zehn Thesen zur Zukunft von Social Media in 2011 veröffentlicht. Die Fachgruppe sieht wesentliche Veränderungen im Marketing, in der Öffentlichkeitsarbeit, in der Kundenbindung beim Personal und der Produktentwicklung. Vor allem mittelständische und kleine Unternehmen würden 2011 Social Media intensiver nutzen.

Werbeanzeige

Eine zentrale Vorhersage ist, dass Social Media in alle Unternehmen in die professionelle Unternehmensorganisation integriert werde. Hobby-Lösungen mit Praktikanten hätten ausgedient, sagt der BVDW. Die Phase eines Hypes oder Trends sei vorbei, Social Media werde zum Alltag und wolle disziplinübergreifend organisiert werden.

Eine weitere These besagt, dass durch Social Media ein neues Berufsbild in den Kommunikations- und Marketingabteilungen entstünde. Der sogenannte Community Manager zum neuen Erfolgsfaktoren der Unternehmenskommunikation. „Marken dürfen es nicht verpassen, diese Positionen gemeinsam mit der Unternehmenskommunikation und anderen Fachbereichen der Unternehmensorganisationen intern aufzubauen“, so der BVDW.

Im vergangenen Jahr sei ein Großteils des Social-Media-Budgets von Unternehmen in Facebook Apps und deren Betreuung geflossen. Der Return of Investments (ROI) sei allerdings ungewiss. Der BVDW sagt: „Social Media ist mehr als Facebook“. Laut BVDW werden die Nutzer neue, dynamische Plattformen und Applikationen für sich entdecken. „Marken werden die gute alte Homepage sozialisieren, um der Community auch im eigenen Garten etwas zu bieten. Spitze Themenplattformen wie Blogs und Foren werden den Longtail wieder ins Gespräch bringen.“

Alle 10 Thesen des Verbandes sind hier zu finden:
10 Thesen Social Media

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige