Suche

Anzeige

Snapshot-Umfrage: Wie sich die Budgets für Online- und Offline-Kommunikation in 2019 entwickeln

Budgetplanungen für 2019 im Kommunikations- und Marketingbereich

Wie viel Geld planen Marketer für digitale und analoge Kommunikationsmaßnahmen im nächsten Jahr ein? Dies wollte die Initiative Snapshot in ihrer Umfrage herausfinden. Eins ist dabei klar: Obwohl immer mehr Budget in soziale Medien und Influencer fließt, bleiben klassische Strategien wie Events auch weiter wichtig.

Anzeige

Wohin geht die Reise für das Marketing und die Kommunikation? Verschieben sich die Budgets weiter Richtung Online-Medium und wie stehen klassische Medien da? Eine Umfrage der Initiative Snapshot hat dies nun Top-Marketer gefragt und von 42 Marketingmanagern wollte das Team unter anderem wissen, wie sich der Etat im Jahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr verändern wird.

Demnach gibt ein Drittel der Befragten an, dass 2019 für klassischen Maßnahmen (bspw. Events) in der Corporate-Communication weniger Geld ausgegeben wird. 9,5 Prozent der Teilnehmer hat gesagt, dass das Budget sogar erhöht wird. Mehr als 57 Prozent gehen jedoch davon aus, dass das Budget in etwa gleich bleiben wird. Ganz anders das Bild bei den digitalen Kommunikationsmaßnahmen: Rund 43 Prozent haben angegeben, dass der Etat für Social Media, Influencer und andere Projekte in 2019 erhöht wird, weitere 45 Prozent glauben, dass er gleich bleibt und nur rund 12 Prozent der Befragten sieht weniger Ausgaben für diesen Bereich.

Auf die Frage, wie sich das Budget für die Marketingkommunikation für 2019 im Vergleich zu 2018 im Offline-Sektor entwickelt, sagen 45,2 Prozent der Teilnehmer, dass es eine Senkung geben wird. Lediglich 14,4 Prozent der Marketer haben geantwortet, der Etat wird sich erhöhen. Im Online-Bereich wiederum wird das Budget bei 21 Marketern, also der Hälfte der Umfrageteilnehmer, erhöht; bei mehr als einem Drittel bleibt es zumindest gleich und nur 14 Prozent geben an, dass im kommenden Jahr weniger Geld ausgegeben wird.

 

Meedia ist Medienpartner der Initiative „Snapshot from the chiefs of marketing“, die für ein schnelles Meinungsbild für und von Top-Marketern zu aktuellen Themen sorgt. Gut ein Mal im Monat stellt die Initiative eine einzige Frage an einen ausgewählten Kreis von rund 500 Marketingmanagern und bietet ihnen drei Antworten zur Auswahl. Dank des unkomplizierten Umfrage-Procederes wird binnen weniger Stunden die Grundhaltung der Marketingelite zu einem Thema eingefangen. Hier können Sie teilnehmen: Snapshot from the chiefs of marketing.

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige