Werbeanzeige

Snapchat für 25-Jährige: Raus aus den Teenie-Schuhen

Snapchat-CEO Evan Spiegel setzt auf Werbung

Snapchat ist der neue Hype unter den Messaging-Apps und wurde bisher vor allem von Jüngeren genutzt. Doch die App generiert neue Zielgruppen und die scheinen älter zu werden. Wie comScore ermittelt hat, sind mittlerweile 14 Prozent der US Smartphone Nutzerälter als 35.

Werbeanzeige

Schon lange scheint sich das Gerücht zu halten, Snapchat sei für die meisten Menschen, die älter als 20 sind, noch ein Buch mit sieben Siegeln. In den USA hat die App bei Jugendlichen bereits Instagram überholt. Studien, wie die Youth Insight Panel der Bauer Media Group, zeigen immer wieder: Die App ist bei den zehn bis 19-Jährigen mittlerweile beliebter als Facebook. Während im vergangenen Jahr noch 17 Prozent der Mädchen und Jungen angaben, den Foto-Dienst zu nutzen, sind es heute 35 Prozent.

Trotz Erfolgskurs gibt sich Snapchat in der Öffentlichkeit zurückhaltend, veröffentlicht nur selten Nutzerzahlen. Zuletzt im Mai 2015, als die Plattform 100 Millionen User hatte. Mit steigenden Nutzerzahlen verändert sich aber auch die Zusammensetzung der Snapchat Nutzer.

Nichts mehr nur für junge Leute

Wer Snapchat also noch als reine Teenie App bezeichnet, der spricht von der Zielgruppe von vor drei Jahren. Immer noch ist Snapchat ein junger Messenger, aber man kann eine eindeutige Tendenz beobachten, die das Ende des reinen „Teenie-Netzwerkes“ einläuten könnte.

Denn 38 Prozent der analysierten Nutzer, die Snapchat installiert haben, sind heute schon mindestens 25 Jahre alt. Im April 2013 sah das noch anders aus, da waren nur 5 Prozent aktiv auf Snapchat. Wenn Snapchat weiter wachsen will, muss die Zielgruppe erweitert werden, vor allem auch, um Werbekunden ins Boot zu holen. Denn neue Zielgruppen werden auch Einfluss auf Snapchat Live Stories und Snapchat Discover haben. Nur wenn die App in einigen Bereichen Vielfältiger wird, kann auch das Interesse gesteigert werden. Denn Lenses und diverse Filter sind auch für die ältere Zielgruppen interessant. Lässt die Dominanz der Teenager auf Snapchat nach, werden auch die älteren die App für sich entdecken.

Zur Studie: comScore hat die Zahlen über seine mobile Metrix ermittelt. Die Ergebnisse beziehen sich auf die Snapchat App Installation  in den USA (in einer früheren Version des Artikels stand Nutzung). In Deutschland werden die jüngeren Nutzer noch stärker dominieren, aber auch hier wird sich die Nutzerschaft verändern.

Kommunikation

Otto gründet Otto Group Digital Solutions als Holding für digitale Dienstleistungsunternehmen

Neue und attraktive Geschäftsmodelle im handelsnahen Dienstleistungsbereich identifizieren, aufbauen und im Markt etablieren: Diese Ziele will die Otto Group mit der jetzt erfolgten Gründung der Otto Group Digital Solutions (OGDS) erreichen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

E-Mail-Konten und Onlineprofile: Was tun mit dem digitalen Nachlass?

Wer heute stirbt, hat kaum über sein digitales Erbe nachgedacht. Ein Fehler. Denn…

Thyssen-Krupps Agentur, Apple wirbt mit James Corden und Google startet WhatsApp-Rivalen

Nach dem frischen Logo verschreibt sich Thyssen-Krupp die nächste Verjüngungskur. Mit Thjnk plant…

E-Mobility- „Strom statt Benzin im Blut“ Die Herausforderung für Automobil-Marken

Wenn Marken Märkte erobern, gehen diese häufig mutig gegen etablierte Grenzen der Branchen…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

  1. Ich bin 27 und nutze Snapchat nun auch seit ein paar Wochen. Ich finde es amüsant, witzige -durch Filter gejagte- Fotos und Videos mit den Menschen zu teilen und zum Lachen und Experimentieren ist man nie zu alt! Und selbst, wenn einem die Bearbeitungsmöglichkeiten der Filter nicht interessieren, so ist Snapchat im Moment die schnellste Lösung um bspw auf einer Reise eine Sehenswürdigkeit mit seinen Freunden zu teilen, OHNE dass das Video für immer im www verschwindet, denn bei Snapchat bleibt sowas nur 24h online.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige