Suche

Werbeanzeige

Smiles lächelt und mobilisiert „Mia“

Als kleine "Mia" vertreibt die Smiles AG ein neues Elektromobil für den europäischen Markt und will sie nun auch zu Preisen ab 23.500 Euro nach Deutschland bringen. Das Fahrzeug wird in Frankreich produziert. "In professionellen Stückzahlen" soll die mit 760 Kilogramm leichte Französin derzeit in Cerizay auf 14-Zoll-Alu-Felgen vom Band rollen. Als Dreisitzer mit einer Länge von 2,87 Metern biete sich Mia als Partnerin in der Stadt an, so der deutsche Vertriebspartner. Die Mia L verfüge hingegen dank einer Länge von 3,19 Metern über einen längeren Radstand und einen vierten Sitzplatz. Seien größere Transporte geplant, eigne sich Mia K als dritte Modellvariante.

Werbeanzeige

„Wir haben uns immer wieder die gleiche Frage gestellt: Was braucht ein Kunde wirklich, um in der Stadt mobil zu sein?“, wird Murat Günak, Head of Corporate Strategy für Mia electric, in der Pressemitteilung zum Start zitiert. Günak ist der Mann, der sich Mia ausgedacht hat. Der Automobildesigner habe früher bei Karossen von Mercedes, Peugeot und Volkswagen seine „Federführung“ angesetzt und vor einigen Jahren seine Liebe zu alternativen Antriebstechniken entdeckt.

Edwin Kohl, Pharmaunternehmer und Gründer der Mia electric SAS, baue auf regenerative Energien und auf eine elektromobile Zukunft. Und er vertraue in die über 20-jährige Erfahrung im Bau von Elektroautos, die Cerizay mitbringe. Früher habe Heuliez dort Elektroautos für Peugeot und Citröen gebaut. Edwin Kohl sagt laut Pressemitteilung: „Ich schätze das durchdachte Konzept der Mia. Dieses Leichtbau-Fahrzeug ist konstruiert wie ein Flugzeug, das verwendete Blech und der Kunststoff ist zudem recycelbar.“

Mia könne Strecken von bis zu 130 Kilometern zurücklegen und befördere seine Fahrer „flott, emissionsfrei und pfiffig“. Interessant für Kleingewerbler seien Mia L und Mia K.

Mia passe perfekt ins Konzept und ins Portfolio der Smiles AG. Noch im laufenden ersten Quartal 2012 werde das Elektroauto deutschlandweit bei den Smiles-Vertriebspartnern zu kaufen sein. Bis zu 500 Mias will die Smiles AG in diesem Jahr absetzen.

www.smiles-world.de

Kommunikation

Apple will 38 Milliarden Dollar an Steuern nachzahlen – in den USA

Apple will nach der US-Steuerreform den Großteil seiner gewaltigen Geldreserven ins Heimatland bringen. Zusätzlich zu einer beispiellosen Steuerzahlung von 38 Milliarden Dollar (knapp 31 Mrd. Euro) stellte der iPhone-Konzern massive Investitionen in den USA und den Bau eines neuen großen Standorts in Aussicht. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Zwischen Ekel-Challenges und Kotzfrüchten: Diese Werbekunden präsentieren ihre Produkte beim RTL-Dschungelcamp

Wenn es eine Show im deutschen Fernsehen gibt, die durch Sonderwerbeformen glänzt, dann…

Roboter Somnox hilft beim schlafen… und er atmet

Der SPIEGEL titelte jüngst: „Dumm wie ein Sieb“ und tatsächlich sind Roboter heute…

Was tun, um den Leser auf der eigenen Seite zu halten? So schaffen Sie visuelle Leckerbissen für Ihre Marke

Wie schafft man es Inhalten ein spannendes Lesevergnügen einzuhauchen und auf einfache, kreative…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige