Werbeanzeige

Smartphones verändern das Buchungsverhalten

Mobile Endgeräte avancieren zum alltäglichen Buchungstool fürs Reisen: Im Durchschnitt hat heute jeder Dritte mindestens schon einmal ein Hotelzimmer mobil gebucht. Weitere 25 Prozent wollen demnächst ihr Mobiltelefon, Smartphone oder Tablet für eine Hotelbuchung von unterwegs ausprobieren, zeigt eine aktuelle Umfrage von Eresult im Auftrag des Hotelportals HRS unter 1.000 Personen.

Werbeanzeige

Vor zwei Jahren noch gab laut HRS nur jeder Fünfte an, bereits ein Hotelzimmer über ein mobiles Gerät gebucht zu haben, 2013 sind es durchschnittlich schon 31 Prozent. Der Trend belegt:Smartphones und Tablets sind schon heute häufig persönlicher Reiseassistent und alltäglicher Lebensorganizer in einem.

Männer zeigen laut der aktuellen Befragung insgesamt eine leicht höhere Affinität zu mobilen Hotelbuchungen als Frauen: Knapp 34 Prozent der männlichen Befragten haben ein Hotel via Smartphone gebucht, bei den Frauen sind es mit rund 27 Prozent etwas weniger.

Geschäftsreisende buchen häufiger mobil

Aufgrund der höheren Flexibilität und Zeitersparnis durch Smartphones buchen besonders Geschäftsreisende gerne mobil: Jeder Zweite hat dies laut der Umfrage schon einmal getan (47,6 Prozent) und jeder Vierte plant, es in Kürze zu tun (23,3 Prozent). Auch hier ist ein deutlicher Anstieg im Vergleich zu 2011 festzustellen: Vor zwei Jahren buchten rund 30 Prozent der Geschäftsreisenden mobil und rund 20 Prozent hatten es vor. Geschäftsreisende nutzen insgesamt deutlich häufiger mobile Endgeräte für Hotelbuchungen als Privatreisende: Mehr als 20 Prozent haben schon öfter als fünfmal von unterwegs gebucht.

Aber auch Privatreisende holen auf: Rund jeder dritte Befragte (31,2 Prozent) hat schon einmal ein Hotelzimmer für Kurztrips oder Ähnliches mobil gebucht, mehr als ein Viertel hat es demnächst vor. 2011 waren es hingegen nur 18,4 Prozent Mobilbucher und nur etwa jeder Zehnte hatte vor, bald einmal via Mobiltelefon zu buchen.

Kommunikation

Otto gründet Otto Group Digital Solutions als Holding für digitale Dienstleistungsunternehmen

Neue und attraktive Geschäftsmodelle im handelsnahen Dienstleistungsbereich identifizieren, aufbauen und im Markt etablieren: Diese Ziele will die Otto Group mit der jetzt erfolgten Gründung der Otto Group Digital Solutions (OGDS) erreichen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Neuer Name, neues Spielzeug: Snapchat heißt nun Snap Inc. und stellt Video-Sonnenbrille vor

Erstaunlicher Vorstoß von Snapchat: Das Social Network für Stories, die nach 24 Stunden…

E-Mail-Konten und Onlineprofile: Was tun mit dem digitalen Nachlass?

Wer heute stirbt, hat kaum über sein digitales Erbe nachgedacht. Ein Fehler. Denn…

Thyssen-Krupps Agentur, Apple wirbt mit James Corden und Google startet WhatsApp-Rivalen

Nach dem frischen Logo verschreibt sich Thyssen-Krupp die nächste Verjüngungskur. Mit Thjnk plant…

Werbeanzeige

Werbeanzeige