Suche

Werbeanzeige

Siemens-Autobiografie als kostenlose App

Anlässlich des 195. Geburtstags von Firmengründer Werner von Siemens (im Bild) bietet das Siemens Historical Institute (SHI) dessen Autobiografie auf Deutsch und Englisch nun als sogenannte iPad-App an. In acht Kurzgeschichten werden die Abenteuer von Werner von Siemens zum Beispiel in Ägypten oder seine Havarie im Roten Meer zum Leben erweckt. Im Mittelpunkt der einzelnen Episoden stehen die Erfindungen und unternehmerischen Leistungen sowie das spannende Leben des Elektropioniers.

Werbeanzeige

„Werner von Siemens‘ Erfindungen veränderten die Welt und legten den Grundstein für viele Innovationen“, heißt es in der Pressemitteilung des Technologiekonzerns. Sein enormes Wissen und sein Engagement als Unternehmer hätten ihn zu einem der erfolgreichsten Elektropioniere seiner Zeit gemacht.

Warum ausgerechnet sein Dienst in der preußischen Artillerie den Grundstein hierfür gelegt habe, werde ebenso veranschaulicht wie die Tatsache, dass er selbst als Schiffbrüchiger Verantwortung übernommen hat. Wer noch mehr wissen will, kann die unterhaltsam geschriebenen Lebenserinnerungen direkt auf seinem iPad oder unter www.siemens.com/lebenserinnerungen kostenlos nachlesen.

Von Anfang an dachten Werner von Siemens und seine Brüder William und Carl in internationalen Kategorien. Sie spannten ein Vertriebsnetz über Europa, von Irland bis nach Russland. Auf ihrem ereignisreichen Weg quer durch den Kontinent entstanden Geschichten, die auch heute noch spannend sind.

Werner von Siemens habe hohe Ansprüche an sich selbst gestellt; sein Handeln sei auf festen Werten und Maximen gründete gewesen. Diesen fühle sich das Unternehmen auch heute verpflichtet.

In insgesamt acht Abschnitten der Lebenserinnerungen wird deutlich, wie und warum der Unternehmensgründer noch immer ein Vorbild sein kann. Die Videos erzählen über seine Jugend und Studium, erste Telegraphenlinien, die russischen Unternehmungen, Tiefseekabel und Abenteuer auf hoher See, über die öffentliche Tätigkeit, die Arbeit im Kaukasus, seine Erfindungen und abschließend seine Bedeutung für das heutige Unternehmen. So wird in wenigen Minuten Geschichte anhand vieler Geschichten lebendig.

www.siemens.com

Kommunikation

Terror in Barcelona: So trauern Sportler, Politiker und Prominente im Social Web

Die Welt blickt nach dem Terroranschlag von Barcelona in die katalanische Hauptstadt. Ein Lieferwagen war am Nachmittag auf der Flaniermeile Las Ramblas in die Menschenmenge gerast – 12 Menschen kamen dabei ums Leben, mindestens 80 sind verletzt. In den sozialen Medien bekundeten zahlreiche Prominente und Politiker rund um die Welt ihre Anteilnahme. Vor allem Fußballer drückten ihre Solidarisierung mit der Stadt des vierfachen Champions League-Siegers in zahlreichen Tweets aus. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Wechsel des DFB-Sponsoringpartners: Warum Volkswagen noch nicht zum DFB passt

Nach 45 Jahren Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußballbund und Mercedes-Benz und fünf gewonnenen…

Facebook bringt Kleinanzeigen-Plattform Marketplace nach Deutschland

Facebook wird auch in Deutschland ein Stück mehr zum Konkurrenten für Ebay und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige