Suche

Anzeige

Sie-Standpunkt trainieren

Ihre Verkäufer führen nutzenorientierte Beratungs- und Verkaufsgespräche, wenn sie als Verkaufspersönlichkeiten überzeugen, sich mit ihrer Tätigkeit identifizieren, den Markt strategisch bearbeiten und ihre verkäuferischen Kompetenzen ganzheitlich ausbilden.

Anzeige

Im Fokus der Verkaufskompetenzen stehen die kommunikativen Fähigkeiten – Verkäufer sind „Maul-Werker“. Sprache öffnet das Tor zum Kunden und ist der Schlüssel zu dessen Herzen. Dieser Schlüssel passt, wenn sie konsequent im Sie-Standpunkt argumentieren und Ichbezogene Wörter in jeder Phase des Gesprächs vermeiden. Als Verkaufsleiter verfügen Sie über Optionen, dies mit Ihren Mitarbeitern zu trainieren.

  • In Ihren Mitarbeitergesprächen gehen Sie als sprachliches Vorbild voran und tilgen Wörter wie „ich, mir, meiner, mich, wir, unser“ aus Ihrem Wortschatz.
  • Sie ersetzen den Ich- durch den Sie-Standpunkt. Ihre Verkäufer werden dieses Kommunikationsmuster in ihr Sprachverhalten integrieren und schließlich übernehmen.
  • Sie verdeutlichen, dass der Sie-Standpunkt nicht nur eine Kommunikationsstrategie ist, sondern eine Einstellung. Bei Ihnen steht der Mitarbeiter im Mittelpunkt, bei den Verkäufern der Kunde.

Der Abschied von der egozentrischen Ich-Orientierung fällt leichter, wenn Sie zunächst einmal Musterformulierungen einüben: „Der Besuch heute bei Ihnen hat den Grund …“ und „Inwiefern stimmen Sie zu, dass …“

Klaus-J. Fink ist Experte für die Neukunden- und Mitarbeitergewinnung sowie Trainer für Telefon- und Empfehlungsmarketing.

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige