Werbeanzeige

Advertorial

Intelligentes Kundenmanagement für den Mittelstand

Als verlässlich und intuitiv bedienbar wertet Ralf Fischinger, Geschäftsführer der proseed GmbH, die CRM-Lösung "SAP Cloud for Sales". © proseed GmbH

Sie sind Experten für Kommunikation und setzen auf digitale Geschäftsprozesse: Ein hochspezialisiertes Team entwickelt bei der Frankfurter proseed GmbH Marketingstrategien für Unternehmen in der Internet-Welt. Für sich selbst haben sie ein cloudbasiertes CRM-System gefunden, das auch ihrer kleinen Firma Vorteile im Wettbewerb verschafft – und im Gegensatz zur Vorgängerlösung deutlich sicherer ist.

Werbeanzeige

Wenn es um Online-Marketing geht, dann ist Ralf Fischinger ein beliebter Ansprechpartner. Als einer von drei Geschäftsführern lenkt er die proseed GmbH, die seit 2008 anderen Unternehmen dabei hilft, Marketing und Vertrieb mit innovativen Lösungen zu optimieren. Consulting, Webprogrammierung und SEO sind nur einige Kompetenzfelder im breiten Portfolio, das renommierte Kunden wie der Versicherer „R+V24“ oder „Röchling Automotive“ nutzen.

Informationen effektiv auswerten

Zeit ist Geld – diese gern zitierte Weisheit hat für das Geschäft von Fischinger besondere Bedeutung. Weil Kommunikationsprozesse sich zunehmend beschleunigen, stehen speziell Dienstleister im Digitalbereich der Medien- und Kommunikationsbranche vor der Herausforderung, geschickt auf Trends zu reagieren. „Dazu trägt schon allein die Anzahl der verfügbaren Kanäle in sozialen Medien bei, die mit aktuellen Bezügen um Aufmerksamkeit konkurrieren“, sagt Fischinger.

Nicht nur im Dienste seiner Kunden gilt es, deren Informationen möglichst effektiv zu bearbeiten und auszuwerten. Auch für das Management von proseed selbst ist das der Anspruch. „Im Gründungsjahr wurden B2B-Adressen noch mit Excel verwaltet“, berichtet Fischinger. Doch das war umständlich und unflexibel. Schon zwei Jahre später führte proseed deshalb ein CRM-System ein, das cloudbasiert arbeitete.

„Die damalige Lösung wollten wir aber nicht länger einsetzen, weil wir Sicherheitsbedenken bei dem Google-AdWords-Modul eines Drittanbieters bekamen. Wir haben davon die Finger gelassen, denn der Programmierer hätte vollen Zugriff auf unsere Daten erhalten, während für uns undurchsichtig blieb, was der Code alles anstellen könnte“, erzählt Fischinger.

Unternehmensdaten müssen sicher sein

proseed GmbH

Copyright: proseed GmbH

Die Skepsis gegenüber dem damals genutzten System führte proseed zu SAP – und zur Lösung „SAP Cloud for Sales“. „Sie arbeitet ebenfalls mit der Cloud und ermöglicht damit zum Beispiel schnellere Innovationszyklen und jederzeit Zugriff unabhängig vom Ort. Sie hat aber auch den aus unserer Sicht wichtigen Vorteil, dass der SAP-Store nur sogenannte ,Proofed Applications’ enthält, also Module, die SAP vorab auf Fehler und Hintertüren geprüft und freigegeben hat“, erläutert Fischinger. Hinzu kommt, dass er seine Unternehmensdaten – etwa automatisch via Website erfasste Leaddaten – gut aufgehoben sieht im SAP-Rechenzentrum, das im baden-württembergischen St. Leon-Rot steht. „Damit haben wir einfach ein besseres Gefühl.“

Neben dem Sicherheitsbedürfnis gaben weitere Faktoren den Ausschlag, zu SAP zu wechseln: „Nach nur vier Wochen konnten wir mit dem neuen System ,live’ gehen, die Daten der Vorgängerlösungen ließen sich komplett übernehmen“, so Fischinger. „Im Februar 2012 hatte ein Projektteam die bisherigen Daten für den Export aufbereitet, im April haben wir dann schon produktiv damit gearbeitet. Die Migration klappte extrem schnell und der Support war dabei genau so unkompliziert, wie man sich das als kleines Unternehmen wünscht – das ganze Prozedere lief fast so einfach wie das Prinzip: Stecker rein und los. Ein wirklich verlässliches, intuitiv bedienbares Produkt.“

Flexibles Lizenzmodell

Auch preislich sieht Fischinger Vorteile: „Wir zahlen durch den modularen Aufbau nur für die tatsächliche Nutzung, also nur für das, was wir wirklich benötigen. Das ist ein absolut adäquates und wettbewerbsfähiges Angebot für eine Cloud-Lösung.“ Ein solches flexibles Lizenzmodell sei ein großer Vorteil gerade für KMU, deren geschäftliche Entwicklung je nach Auftragslage häufig Schwankungen ausgesetzt sei. Positiv bewertet Fischinger auch die kostenfreien Apps für iPad und iPhone, mit denen die proseed-Mitarbeiter mobil Zugriff auf die SAP-Lösung haben. Außerdem ist sie kompatibel mit Microsoft Outlook.

Dank SAP kann Fischinger nun mithilfe von Analyse-Tools und über eine Dashboard-Ansicht genau verfolgen, wie sich Schlüsselindikatoren wie die Gewinn- und Abschlussraten entwickeln. „Ich habe alle relevanten Zahlen und Aktivitäten auf einen Blick vor mir. Ich sehe, ob Input und Output im richtigen Verhältnis sind und kann auf dieser Grundlage einfacher Entscheidungen treffen.“

Künftig werde proseed verstärkt „soziale Impulse“ von Nutzern aus Social Media berücksichtigen, dafür bietet SAP ebenfalls entsprechende Module. Aber auch wenn die Digitalisierung vieles unbestreitbar einfacher mache und er selbst ein Digitalexperte im Marketingbereich ist, hat für Fischinger eine Offline-Erfolgszutat weiterhin Bestand: „Bei allen unseren Beratungen bleibt gegenüber unseren Kunden eines entscheidend – das persönliche Gespräch.“ Und mit dem intelligenten Kundenmanagement sorgt er dafür, dass es davon wohl immer ausreichend viele geben wird.

Kommunikation

Otto gründet Otto Group Digital Solutions als Holding für digitale Dienstleistungsunternehmen

Neue und attraktive Geschäftsmodelle im handelsnahen Dienstleistungsbereich identifizieren, aufbauen und im Markt etablieren: Diese Ziele will die Otto Group mit der jetzt erfolgten Gründung der Otto Group Digital Solutions (OGDS) erreichen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

E-Mail-Konten und Onlineprofile: Was tun mit dem digitalen Nachlass?

Wer heute stirbt, hat kaum über sein digitales Erbe nachgedacht. Ein Fehler. Denn…

Thyssen-Krupps Agentur, Apple wirbt mit James Corden und Google startet WhatsApp-Rivalen

Nach dem frischen Logo verschreibt sich Thyssen-Krupp die nächste Verjüngungskur. Mit Thjnk plant…

E-Mobility- „Strom statt Benzin im Blut“ Die Herausforderung für Automobil-Marken

Wenn Marken Märkte erobern, gehen diese häufig mutig gegen etablierte Grenzen der Branchen…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige