Suche

Werbeanzeige

Sheryl Sandberg erklärt wie Facebook zum Jobportal wird: „Wir wollen mehr Menschen helfen, Unternehmen aufzubauen“

Sheryl Sandberg, Geschäftsführerin von Facebook über die neuen Business-Möglichkeiten auf Facebook

Sheryl Sandberg, Geschäftsführerin von Facebook, erklärt im Live-Stream das europaweite Programm zur Förderung digitaler Kompetenzen. Ziel des Programms: Unternehmen in der EU zum Wachstum zu verhelfen und die Menschen mit digitale Kompetenzen auszustatten. Erhofft sich Facebook dadurch einen neuen Markt für die Plattform zu erschließen?

Werbeanzeige

Nun hat es auch Facebook verstanden: Die kleine und mittelständischen Unternehmen sind die „Hidden Champions“ und schaffen weltweit den Großteil neuer Jobs. Nicht nur über Instagram, gehört auch zu Facebook, können kleine Start-ups oder DIY-Königinnen ihr Business aufbauen. Nun soll das neue Förderprogramm von Facebook Entrepreneurs nicht nur bei der Gründung und dem Aufbau eines Business helfen, sondern auch anderen Menschen Jobs geben.

Kleine Idee, großes Business

Laut einer aktuellen Umfrage von Morning Consult, hilft Facebook jetzt schon Unternehmen bei einer Vielzahl von Geschäftstätigkeiten – von der Mitarbeiterfindung, über die Umsatzsteigerung bis hin zur Kundengewinnung. Auf der Konferenz in Brüssel sagte Sandberg: „Kleine Unternehmen, wie zum Beispiel ein junges Paar, das Babykleidung über Facebook verkauft, starteten 2012 mit einer Facebook-Seite. Heute arbeiten für sie 100 Mitarbeiter, die in Rumänien Kleidung herstellen, sie verkaufen in Schweden, Rumänien, Deutschland und Österreich und gerade haben sie ihr Werk in Betrieb genommen. Sie sind das perfekte Beispiel, wie aus einer kleinen Idee ein großes Business werden kann“.

„Teaching“ ist das Zauberwort

Innerhalb der nächsten zwei Jahre wird Facebook gemeinsam mit Partnern Trainings für 300.000 Menschen in Deutschland, Frankreich, Polen, Italien, Spanien und Großbritannien anbieten. Der Großteil davon wird online geschult werden und je 75.000 Menschen aus diesen Ländern bekommen ein Coaching in Person.

Die Unternehmen lernen in den Trainings, wie sie sich digital ausrichten und neue Kunden finden können. Dazu will die Plattform vor allem weibliche Entrepreneurs fördern: Im Rahmen des #SheMeansBusiness Programms werden in Frankreich mehr als 15.000 Frauen ein Training in digitalen Kompetenzen bekommen. Dazu werden Community Hubs in ganz Europa in diesem Jahr eröffnet, um den Gründern ein Zuhause zu schaffen.

 

Kommunikation

„Eine schlechte und sinnlose Werbung”: Warsteiner wollte möglichst viel Ärger im Social-Web provozieren

Ein sinnloses und schlechtes Werbevideo drehen, so möglichst viel Ärger im Social-Web provozieren, um dann später auf die Nutzerkritik mit einem neuen Clip zu reagieren? Hört sich nach einem recht verqueren Werber-Pitch an, hat die Agentur Leo Burnett in Argentinien aber genauso gemacht - für die deutsche Brauerei Warsteiner. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Opel vor schweren Zeiten: „Der Vertrieb läuft in die falsche Richtung und das ist eine große Gefahr für die Sanierung“

Die Ausgangssituation für die Sanierung von Opel/Vauxhall durch den französischen PSA-Konzern waren ursprünglich…

ADC-Wettbewerb: Adidas-Schuh der BVG zählt zu den Gewinnern – doch Mercedes räumt richtig ab

Begeisterung beim diesjährigen ADC. Der Jury Chairman Richard Jung und ADC-Präsident Stephan Vogel…

Roundtable zur Zukunft der Werbung: Wo ist Marketing in der Organisation aufgehängt?

Im Sommer 2017 entstand im Dialog zwischen Christian Thunig, Georg Altrogge und Johannes…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige